Frage von niallbieber, 55

Bekommt man wenn man beim Crowd Funding sein Geld zurück?

Hallo! Nehmen wir mal an jemand unterstützt das Projekt mit 1 Millionen Euro. So wie ich das dem folgenden Text entnehmen kann, bekommt er dafür zwar eine Gegenleistung, aber nicht sein Geld zurück, richtig?

"Meistens gibt es im Vorfeld eine definierte Mindestsumme (Fundingschwelle), die in einem vorher festlegten Zeitraum erreicht werden muss, damit das Projekt realisiert werden kann. Falls die angestrebte Summe nicht erreicht wird, erhalten die Investoren ihr Geld zurück. Gelingt es der Crowd das Projekt zu finanzieren, erhalten die Unterstützer in der Regel eine Gegenleistung vom Projektinitiator, die je nach Ausprägung ganz unterschiedlich aussehen kann" Quelle: http://www.existenzgruendung-sachsen.de/servlet/link_file?link_id=33643&ref_...

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von wfwbinder, 55

Typisch IHK, keine komplette Ahnung, aber Infoschriften rausgeben.

Der Oberbegriff ist "Crowdfinancing."

1. Crowdfunding:

a) Donation based crowdfunding (Spende)

b) reward based (der Unterstützer bekommt das Produkt, dessen Herstellung/Markteinführung finanziert werden soll, oder ein anderes Dankeschön, was einen Wert hat).

2. Crowdlending

Der Unterstützer bekommt sein Geld zurück + eine Verzinsung (Crowdlending plattformen z. B. bankless 24, Zencap)

3. Crowdinvesting

Der Förderer ist am Unternehmen, oder zumindest am Gewinn beteiligt. Also Geld zurück und eine ertragsabhängige Vergütung.

Das sind die wichtigsten Punkte.

Kommentar von niallbieber ,

Vielen Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community