Bekommt man mit einem halben Haus als Sicherheit einen Kredit trotz negativer Schufa?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo jam4ya,

die Absicherung einer Bank beim Immobiliendarlehen bezieht sich immer auf zwei Punkte: Die Immobilie als Sicherheit und die das Darlehen tilgende Person. Als letztere musst Du über ein ausreichende Bonität verfügen und aus Bankensicht kreditwürdig sein. Aufgrund der negativen Schufa-Einträge, auch wenn diese erledigt sind, erfüllst Du die Voraussetzungen der Bank leider nicht.

Ein Möglichkeit zur Darlehensaufnahme wäre, dass eine andere Person, die über eine ausreichende Bonität und Kreditwürdigkeit verfügt, für Dich in den Darlehensvertrag eintritt.

Tut mir leid, dass ich Dir nichts anderes mitteilen kann.

Viele Grüße

Christina von der Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hillermann
23.10.2016, 12:22

Wie kann die Interhyp so etwas schreiben? Selbstverständlich erhält jemand mit negativer Schufa ein Darlehen wenn die anderen Kriterien passen (Einkommen Objekt)

Auch sogar bei offener nicht erledigter Schufa!

0

Hallo jam4ya,

natürlich gibt es Banken, die Darlehen trotz negativer (nicht erledigter) Schufa-Einträgen genehmigen. Ein Offenbarungseid (heute eidesstattliche Versicherung genannt) ist aber normalerweise ein klares K.O.-Kriterium für jede seriöse Bank.

@Hillermann

Zwingend notwendig ist jedoch das der Vater - Miteigentümer - die Zweckerklärung mit abgibt.

Und nichts anderes haben wir auch gesagt:

Ein Möglichkeit zur Darlehensaufnahme wäre, dass eine andere Person, die über eine ausreichende Bonität und Kreditwürdigkeit verfügt, für Dich in den Darlehensvertrag eintritt.

Viele Grüße

Franziska von der Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@jam4ya

Sorry, aber jeder der hier oben was geschrieben hat liegt falsch.

Selbstverständlich ist es möglich einen Kredit über EUR 50.000 bei lastenfreiem Haus zu erhalten wenn das Haus etwa EUR 220.000 wert ist.

Zwingend notwendig ist jedoch das der Vater - Miteigentümer - die Zweckerklärung mit abgibt.

Die Abgabe des Offenbarungseides ist NICHT schädlich.
Ich habe schon einen Leuten geholfen bei einer bestehenden Zwangsversteigerung diese umzuschulden.
Und ein Offenbarungseid ist hierbei die normale Folge.

Wichtig hier im Detail ist jedoch dass es KEINE Restschuldbefreiung und KEINE Privatinsolvenz gibt.
Alles andere ist noch möglich.

Gerne helfe ich weiter.

Ist das Objekt lastenfrei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung