Frage von eggenberg1, 30

Bekommt man Instandbrühe im Glas ,die fest geworden ist, wieder locker?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anemone95, 2

Versuchs doch mal, wen du eine hast, den Block auf ner feinen Küchenreibe zu reiben.

Bei mir hats damals geklappt.

VG Anemone95 

Kommentar von eggenberg1 ,

DAS  ist ja mal ne IDEE   super  ,  denn ich habe wirklich einen festen block   --DAS werde ich mal ausprobieren , wird sichelrich gut klappen

Antwort
von putzfee1, 24

Das Problem kenn ich auch. Du kannst versuchen, mit dem Löffel zu kratzen, bis du genügend zusammen hast, aber das ist äußerst mühsam und meistens nicht so besonders erfolgreich. 

Ich würde es wirklich mit heißem Wasser versuchen. Du hast dann eine vermutlich sehr  sehr kräftige Brühe, die du noch dementsprechend verdünnen musst, damit sie genießbar ist. Da du (je nachdem, wie viel noch im Glas ist) eine Menge Brühe raus bekommen würdest, würde ich die Brühe, die du nicht verdünnt hast, portionsweise einfrieren, z. B. im Eiswürfelbehälter. So hält sie sich noch lange und du kannst die "Eisbrühwürfel" einzeln entnehmen und in kochendes Wasser werfen, damit du eine verwendbare Brühe raus bekommst.

Kommentar von eggenberg1 ,

okay,  das  wäre  evlt. eine  lösung--aber  man hat  dann eben kein wirkliches maß  mehr

Kommentar von putzfee1 ,

Das nicht... aber du hast doch deinen Geschmackssinn, oder?

Ansonsten fällt mir wirklich nur ein, das Glas samt Inhalt zu entsorgen... aber irgendwie widerstrebt es mir immer, noch verwendbare Lebensmittel weg zu werfen.

Antwort
von daCypher, 28

Das ist ja ein Pulver. Normalerweise reicht es, wenn du da mit nem Löffel ein bisschen drin rumstocherst. Wenn es nass geworden ist und jetzt zu einem Block geworden ist, lässt es sich wahrscheinlich nur noch mit Gewalt auflockern.

Kommentar von eggenberg1 ,

klar läßt er sich nur mit  wirklicher gewalt  auflockern, darum  ja meine frage ,ob man  das irgendwie  ändern kann ,danke dir !

Antwort
von RubberDuck1972, 17

Das Zeug wird fest, weil es auch durch das viele Salz hygroskopisch ist. Jedes mal wenn du das Glas öffnest, kommt Luftfeuchtigkeit oder sogar Wasserdampf hinein. Irgendwann ist die Instantbrühe fest.

In solchen Fällen greife ich auch mal zum Schraubendreher (möglichst groß und flach, also "Schlitz") und stochere und drehe drin rum. Es empfiehlt sich, den Schraubendreher vorher gründlich zu reinigen.

Kommentar von eggenberg1 ,

ja  ,die  sache mit  dem schruabenzieher  oder auch mit einem  messer  ,die wende ich an  :-)  und  dabei kam mir  ja  die frage   .......

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Mir ist noch eine Idee gekommen: Wenn du "das Zeug" aus dem Glaus heraus bekommst, könntest du es so gut wie möglich auf einem Backpapier verteilen und bei 80°C im Backofen zu trocknen versuchen.

Ob sich die Energiekosten im Vergleich zu einem neuen Glas Brühe lohnen, sei mal dahin gestellt. - Man kann auch das klumpige Brühpulver ganz normal verwenden.

Antwort
von NackterGerd, 8

Mit der Gabel kratzen/umrühren ;-)

Antwort
von Rosswurscht, 15

Schüttel. Mit dem Löffel kratzen. Wenn gar nix hilft mit kochendem Wasser lösen.

Kommentar von eggenberg1 ,

das sind alles möglichkeiten, die ich  schon ausprobiert habe mit mehr oder weniger  erfolg.ich  wollte eigentlich erfahren ,ob man  den rieselzustand  wieder   herstellen  kann ,,scheint aber nicht so zu sein!  danke dir !

Kommentar von Rosswurscht ,

Bekommst du die denn gar nicht aus dem Glas?

Auch mit kratzen nicht?

Hast du Betonbrühre? :D

Kommentar von eggenberg1 ,

die ist  wirklich total verhärtet  und ich bekomme  auch nur  unter anwendung  von roher gewalt  noch was aus  dem glas  -in stücken natürlich nur ,lach !

Kommentar von Rosswurscht ,

hau weg und hol neue ....

Antwort
von Arlof, 22

Durch Wärme/Hitze wird jede harte Substanz zur weichen. Nennt sich Schmelztemperatur. Und bei Zeug zum Kochen kommt man kaum auf die Gradzahl von Elementen der Stoffgruppe III...

Einfach mal erhitzen (im Kochtopf, mit Wasser).

Kommentar von DocShamac ,

Verklumptes Pulver schmelzen ist ziemlich sicher nicht die Lösung für das (zugegeben etwas knapp) geschilderte Problem. Egal was beim Schmelzen daraus wird, ein Pulver wird es nicht. Und ein Pulver wird man haben wollen, weil:

  • Es lässt sich gut dosieren.
  • Es wird nicht wieder zur klumpigen Masse, wenn es abkühlt.
Antwort
von FelixFoxx, 17

Mit einem Löffel stochern oder mal das Glas fest auf die Arbeitsplatte klopfen.

Kommentar von DocShamac ,

Wie wäre es mit "das Glas vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen"? Glas und Kollisionen mit harten Oberflächen sind in der Regel eine Kombination, die man mit Sorgfalt behandelt.

Antwort
von 5Balance, 14

Schüttel doch mal kräftig!

Kommentar von eggenberg1 ,

wenn ich noch  schütteln könnte, hätte ich nicht gefragt ! lach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten