Frage von Fiona24NRW, 64

Bekommt man Harz4 in einer Ehe wenn der Partner einen Job hat?

Ein Freund wurde gekündigt und seine Frau geht Arbeiten aber sie verdient nicht soviel

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld & Hartz IV, 10

Erst mal müsste geprüft werden ob der Freund nicht vorrangig Anspruch auf Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit hat !

Dazu müsste er innerhalb von 2 Jahren min.1 Jahr ( 360 Tage ) Versicherungspflicht nachweisen können.

Dann käme es darauf an was er an ALG - 1 bekommt,was davon dann außer den max. 30 € Versicherungspauschale ( auf sonstiges Einkommen ) noch abgesetzt werden könnte,was die Frau an Brutto und Nettoeinkommen hat,was für Aufwendungen wegen der Beschäftigung und was sie an KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zahlen müssen.

Auch müsste vorrangig ein Anspruch auf Wohngeld geprüft werden,kostenlose Rechner findet man im Internet.

Der Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) vom Jobcenter liegt dann derzeit bei min. dem Regelsatz von jeweils 364 € und dazu dann min.noch die KDU - also die Warmmiete.

Das würden dann also min. 728 € für die Regelsätze sein und dazu dann min. noch die Warmmiete.

Die Frau hat dann auf ihr Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll,diese berechnen sich aus dem Bruttoeinkommen und werden dann theoretisch vom Netto abgezogen,ergibt dann das anrechenbare Einkommen und das wird auf den Bedarf angerechnet.

Die ersten 100 € vom Brutto ist der so genannte Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto sind noch mal 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto 10 % Freibetrag absetzbar.

Würde die Frau angenommen 1200 € Brutto verdienen,dann hätte sie den max. Freibetrag,wenn man in seiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) nicht min.ein minderjähriges Kind hätte,dann läge dieser bei 330 €,dafür müsste das Bruttoeinkommen aber bei min.1500 € liegen ( 1000 € - 1500 € ),davon dann 10 % Freibetrag.

Hätte sie dann z.B. 900 € Netto,würde sie nach theoretischem Abzug der 300 € Freibetrag noch 600 € anrechenbares Einkommen haben und das würde auf den Bedarf angerechnet.

Dazu käme dann unter Umständen fast das komplette ALG - 1,wenn Anspruch bestehen sollte und sollte dann noch ein Bedarf bestehen müsste man zunächst sehen ob dieser dann vorrangig mit Wohngeld gedeckt werden könnte,wenn nicht,dann käme eine so genannte Aufstockung vom Jobcenter in Betracht.

Antwort
von blackforestlady, 44

Normalerweise bekommt man doch Arbeitslosengeld, wenn man sich dann arbeitslos gemeldet hat. Also alle Unterlagen zusammenpacken auch die von der Frau und dann ab zum Amt. Die werden genau berechnet, was man bekommt oder nicht.

Antwort
von schilleralina, 34

Ja tyretisch schon. Ea ist ja arbeitslosengeld 2. Das heißt fu bekommst das, wenn du arbeitslos bist und schon die frist vom arbeitslosengeld 1überschreitest. Gerade wenn der Partner nicht viel verdient wird man es bekommen!

Antwort
von petrapetra64, 6

Ja, man bekommt immer dann H4, wenn man bedürftig ist und das liegt an der Personenzahl und dem Gesamteinkommen des Haushaltes. Es hängt also davon ab, wie hoch deren Bedarf ist und wie viel Einkommen sie haben. 

Wenn er gekündigt wurde, sollte er erst ja erst mal Alg1 bekommen.

Antwort
von letiki05, 15

Wenn er in den letzten 2 Jahren mindestens 360 Tage sozialversicherungspflichtig beschäftigt war, hat er erstmal einen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1.  Falls nicht oder das Alg 1 + das Einkommen der Ehefrau nicht ausreicht, um den Gesamtbedarf zu decken, kann man natürlich Hartz 4 beantragen.

Antwort
von Rheinflip, 27

Zuerst geht er zur Agentur für Arbeit und meldet sich dort. Dann sollte er ALG1 bekommen.  Ob die beiden später Aufstockung bekommen ,  müsste man in 1 Jahr sehen . 

Antwort
von Throner, 20

Das Gesetz heißt übrigens Hartz IV nach dem Ex-Manager bei VW Peter Hartz. Es hat überhaupt nichts mit dem Mittelgebirge in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zu tun.

Die Leistung nach dem SGB II ist das Arbeitslosengeld II.

Kommentar von lasterfahren ,

korrekterweise heißt nicht das gesetz hartz IV, sondern die reform heißt so. das gesetz ist das sgbII und alg2, dass ist richtig.

Antwort
von lasterfahren, 14

natürlich bekommt die bedarfsgemeinschaft alg2 wenn sie bedarf vorweisen und nachweisen kann. also stellt mann einen antrag und reicht diesen ein. dann erfolgt irgendwann ein bescheid über den betrag den man an alg2 erwarten kann oder eben auch nicht.

Antwort
von Emmakili, 37

Na erst kommt mal alg1...und so lange wird's ja hoffentlich nicht dauern bis er wieder nen Job hat ;-)

Antwort
von CohibaStyle, 46

Das wird auf die Bedarfsgemeinschaft angerechnet.

Kommentar von lasterfahren ,

wow

Kommentar von CohibaStyle ,

ich sehe, ich habe dich zum staunen gebracht.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten