Frage von Napaloma, 111

Bekommt man einen Punkt in Flensburg bei führen eines Pferdes im alkoholsierten Zustand?

Antwort
von FelixFoxx, 42

Beim Führen eines Pferdes gilt man zusammen mit dem Pferd als Fußgänger, für Reiter gelten andere Regeln. Es werden daher wohl die Regeln und Strafen für Fußgänger gelten. Außerdem zahlt sehr wahrscheinlich die Tierhalterhaftpflichtversicherung nicht, wenn etwas passiert.

Antwort
von TheGrow, 53

Hallo Napaloma,

nein, für das Führen eines Pferdes im alkoholisierten Zustand gibt es weder:

  • Punkte noch
  • Bußgeld noch
  • Verwarnungsgeld und auch keine
  • Geldstrafe und auch keine
  • Freiheitsstrafe wie auch kein
  • Fahrverbot

Gem. § 24a StVG [http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__24a.html] handelt nur derjenige Ordnungswidrig der ein Kraftfahrzeug mit 0,5 und mehr Promille führt.

Auch der § 316 StGB [http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__316.html] stellt nur das Führen von Führen von Fahrzeugen im alkoholisierten Zustand unter Strafe. Zwar muss es sich hierbei nicht um ein Kraftfahrzeug, sondern nur um ein Fahrzeug handeln, aber ein Pferd gilt im juristischen Sinne nicht als Fahrzeug.

Etwas anders sieht es aus, wenn das Pferd eine Kutsche zieht. Bei einer Kutsche handelt es sich um ein Fahrzeug und der Kutscher kann sich bereits ab 1,1 Promille strafbar machen. Kannst Dir dazu ja mal den Artikel im folgendem Link durchlesen (musst etwas herunterscrollen) :

http://www.vfd-bayern.de/sparten/fahren/item/690-neues-urteil-zur-fahrunt%C3%BCc...

Schöne Grüße  
TheGrow

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 12

Wenn ich gefährdend bin durch Alkoholkonsum, dann muss ich doch auch als Fußgänger und Radfahrer mit Konsequenzen rechnen, meines Wissens auch bis zum Führerscheinentzug. Oder hat sich das in den letzten Jahren geändert?

Und dass ich als Fußgänger noch ein Pferd bei mir habe, ändert glaub nichts an meiner Haftung für mein Verhalten ;-)

Antwort
von Michel2015, 15

What ever, wer egal worauf er sitzt, grob fahrlässig handelt und dadurch andere in Gefahr bringt oder gar andere verletzt, hat immer mit Konsequenzen zu rechnen. Ob es Punkte gibt, würde ich erstmal aus der Situation heraus nicht bestätigen können, aber ausschließen kann ich das auch nicht. Man müsste in Erfahrung bringen wie ein „Eingriff in den Strassenverkehr“ behandelt wird.

Antwort
von Boxerfrau, 14

Naja würde es nicht riskieren. Wahrscheinlich wird die Versicherung nicht zahlen wenn etwas Passiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten