Frage von xsieskax, 66

Bekommt man ein neues Handy , wenn das seit dem Kauf defekt ist?

Hey Leute, ich hab mir Anfang Februar das Galaxy s6 geholt( Im Vertrag). Ich habe danach festgestellt , dass wenn ich mit der Hauptkamera Fotos oder Videos machen möchte dort immer so ein Punkt ist und immer an der gleichen Stelle. Nun der ist ziemlich nervig und sieht nicht schön aus, der ist echt auffällig. Morgen wollte ich deswegen zum Laden hinfahren, wo ich es gekauft hab. Ich wollte jetzt fragen, bekomme ich deswegen jetzt ein neues Handy oder wird das nur repariert ? Weil es sich ja ganz wahrscheinlich um einen Produktionsfehler handelt, da mir das Handy ja auch nicht mal runtergefallen war oder so. Freue mich über Antworten :)

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy, 10

Das Gerät wird nur repariert. Hättest du den Schaden schon gleich nach dem Kauf gemeldet, hättest du vielleicht ein neues Gerät bekommen. Aber nach dieser langen Zeit bestimmt nicht mehr.

Kommentar von Ifm001 ,

Wo ist denn eine Frist zum "Melden des Schaden nach Entdeckung" definiert? Da ein Verbraucher keine Prüfplicht bei Erhalt hat, ergibt das IMHO keinen Sinn.

Antwort
von Ifm001, 14

Wenn Du dich auf die gesetzliche Sachmängelhaftung (veralteter Begriff: Gewährleistung) beziehst und dich nicht(!) auf Begriffe wie Garantie oder gar Kulanz einlässt, so hast Du, nicht der Verkäufer die Wahl. Du musst dich dann auch nicht auf ein "Einsenden zum Fehlerprüfen" einlassen. Das Aushändigen des Neugerät muss quasi sofort passieren, wenn der Verkäufer das Gerät vorrätig hat. In den ersten sechs Monaten hat der Verkäufer die Beweislast.

Problem an der Sache ist, dass sich einige Händler da gerne doofstellen oder gar keine Ahnung von der rechtlichen Situation haben. Da hilft die Verbraucherzentrale (deren Kosten Du auch dem Händler aufs Auge drücken kannst, wenn er sich querstellt).

BTW: Auch auf dem Austauschbeleg sollte nichts von Garantietausch oder Kulanztausch stehen, da das Einfluss auch die Sachmängelhaftung des neuen Gerät hat. Es sollte Sachmängeltausch oder Gewährleistungstausch auftauchen.

Kommentar von boriswulff ,

Der Verkäufer darf einen Tausch ablehnen wenn er unmöglich ist oder wenn er für den Verkäufer zu teuer ist.

Unmöglich ist es nicht wenn die Ware am Lager ist. Aber zu teuer ist eigentlich immer erfüllt. Weil ein Gerät welches seit 3 Monaten im Besitz ist schon einen hohen Wertverlust hat. Als Verkäufer ist es für mich günstiger das Gerät also in die Reparatur bei Samsung zu geben als dem Kunden ein neues Gerät zu geben und dann das alte reparieren zu lassen und als gebrauchte B-Ware zu verkaufen.

Da müsste der Kunde dann erst mal gerichtlich klagen und damit durchkommen. Ich halte das für aussichtslos.

Kommentar von Ifm001 ,

Aber zu teuer ist eigentlich immer erfüllt.

Falsch:

Nach § 439 Absatz 3 BGB kann ein Verkäufer die gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist. Dies ist nach herrschender Auffassung dann der Fall, wenn die Kosten der gewählten Nacherfüllungsart diejenigen der anderen Nacherfüllungsart um mehr als 10 % übersteigen und dem Käufer zudem aus der anderen, günstigeren Nacherfüllungsalternative kein spürbarer Nachteil (wie z. B. längere Wartezeiten etc.) erwächst.

Quelle: https://www.it-recht-kanzlei.de/nacherfuellung-durch-verk%C3%A4ufer.html#abschni...

Ergo: Bei Ware "von der Stange" ist es für einen Verkäufer sogar äußerst schwer, die Wahl des Austausch auszuschlagen auch rechtlich durchzusetzen.

Kommentar von Ifm001 ,

Hier noch ein Link der aufzeigt, welchen Stellenwert der Warenwert bei der Sachen hat: http://www.ra-kotz.de/neuwagen4.htm

Kommentar von boriswulff ,

Man sollte Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Bei dem Handy handelt es sich um ein Gerät welches 3 Monate alt ist. Das ist für ein Gerät welche heutzutage meist eine gewöhnliche Nutzungszeit von 2 Jahren haben schon viel. Gegenüber einem Auto was nach einem Monat reklamiert wird welches eine übliche Nutzungszeit von 10 Jahren hat. Weiterhin hat das Handy nur einen Fehler an der Kamera. Es langt hier also ein einfacher austausch der Kamera. Bei dem Auto waren diverse Sachmängel vorhanden, bei denen sicher nicht so einfach ein Austausch möglich ist.

Im Falle des Autos konnte die Beklagte auch nichts zu einer Unverhältnismäßigkeit der Kosten angeben. Das ist im Handybeispiel aber sehr leicht möglich. 

Wenn man Sachen vergleicht, dann auch bitte welche die gleich sind. Ansonsten bringt ein Vergleich von Äpfeln und Birnen nichts.

Kommentar von Ifm001 ,

Dann sage das dem Gesetzgeber, denn der behandelt Äpfel genauso wie Birnen. Zudem ist das eine Ergänzung zu meinem vorherigen Post, also bitte im Kontext sehen.

Aber Du darfst auch gerne mel Fundiertes benennen, statt "so will ich das nicht, so ist das nicht" zu kommunizieren. Also Nenne doch mal das Gesetz, ein Urteil o. ä., was deine Interpretation stützt.

Antwort
von jackdaniel168, 42

Entweder oder ist nur ein Pixel Fehler kann auch repetiert wetden

Kommentar von berlina76 ,

Für eine Pixelfehler halt ich das nicht. Der währ bei allen Anwendungen da. Nicht nur beim Fotografieren.

Es wird ein Fremdkörpereinschluss in der Fotolinse sein. 

Antwort
von berlina76, 33

Der Händler hat das recht 3 mal zu reparieren bevor er wandeln muss.

Wenn der Händler eine Reparatur für möglich hält wird er warscheinlich erstmal diesen weg gehen.

Kommentar von Ifm001 ,

Frage mich, wann das Gerücht endlich ausgerottet ist. Diese Recht hat der Verkäufer nicht bzw. nur, wenn sich der Schaden verhältnismäßig leicht beheben lässt. Das würde ich beim Handy bei einem Kratzer auf der Handyschale sehen, indem die Schale sofort ausgetauscht wird.

Antwort
von nextreme, 28

Bei manchen wirds gleich getauscht, bei manchen eingeschickt, dann bekommst wahrscheinlich aber ein Ersatzgerät sollang.

Antwort
von Verkaufer13, 31

Musst einfach sagen das es dringend sei und du ein neues Handy haben willst und ist der Punkt nur bei der Kamera benutzung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten