Bekommt man dafür ne Strafe oder was sind die Konsequenzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn diese "Sache" bei der er hilft eine Straftat ist, dann macht er sich als Helfer natürlich auch strafbar.

Wenn du bei Gericht vorgeladen wirst als Zeuge und du wirst gefragt, nach dem Aufenthaltsort und du sagst dann, dass du das nicht weißt, obwohl das nicht stimmt, dann wäre das eine Falschaussage und das ist strafbar. Du brauchst nur dann nichts zu sagen, wenn du mit dem Gesuchten verwandt oder verschwägert bist. Dann darfst du die Auskunft verweigern, sonst nicht.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur deine Antwort auf deren Frahgen zu verweigern ist nicht strafbar. Jedoch bin ich mir sicher, dass die Behörde sich irgendetwas zusammen basteln wird, um dich Unterdruck zu setzen. Unterstützung ist strafbar, natürlich kommt es darauf an was und weswegen die Person gesucht wird, aber tendentiell ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man bei was illegalem hilft ist das Beihilfe zu einer Straftat.

Wenn man jemand der gesucht wird aktiv dabei unterstützt nicht gefunden zu werden ist dies unter Umständen Strafvereitelung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Helfen / Unterstützen ist Teilnahme an der Straftat des anderen. Dafür wird man bestraft.

Nur wissen wo er ist und es nicht sagen, ist wohl nicht strafbar.

Aber wissen wo er ist und wissen, dass er weiter macht mit Straftaten, dass könnte ebenfalls Strafbar sein (hängt von den Umständen ab, z.b. unterlassene Hilfeleistung gegenüber den Opfern seiner Straftaten)

Am Besten hat man keine solchen Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung