Frage von frage7000, 77

Bekommt ein nicht 3D sehender Mensch einen Führerschein?

Bekommt ein nicht 3D sehender Mensch einen Führerschein?

Wäre das nicht zu gefährlich?

Antwort
von Trotto123, 37

Mein Onkel kann auch nicht räumlich sehen und hat trotzdem seinen Führerschein!

Antwort
von CoolerNutzer275, 39

Du meinst wohl eher einen Menschen, der durch irgendeine Sehschwäche die räumliche Ordnung beim Sehen verliert?

Kommentar von frage7000 ,

ja

Antwort
von mineau23, 39

Soweit ich weiß, muss man dafür spezielle Tests machen, aber es ist möglich.

Antwort
von uni1234, 22

Dafür gibt's doch 3D Brillen!

Antwort
von LuxemGamer, 42

wie kann man 2D schauen ?

Kommentar von mineau23 ,

Wenn man nur ein Auge hat...

Kommentar von LuxemGamer ,

Dann sieht man trotzdem 3D, man sieht alles was man sehen muss auch mit nur einem Auge.

Kommentar von CoolerNutzer275 ,

Man verliert die räumliche Orientierung.

Heißt, dass man Abstände und Entfernungen nicht mehr wahrnehmen kann bzw kaum noch wahrnehmen kann.

Kommentar von LuxemGamer ,

(4) Fehlt ein Auge oder ist eine funktionelle Einäugigkeit gegeben, so kann eine Lenkberechtigung erteilt oder belassen werden, wenn durch eine fachärztliche Stellungnahme bestätigt wird, dass beim normal sehenden Auge kein im § 7 Abs. 2 Z 2, 3 und 4 angeführtes mangelhaftes Sehvermögen und der in § 7 Abs. 2 Z 1 genannte Visus ohne oder mit Korrektur vorhanden ist. Eine Lenkberechtigung für die Gruppe 2 darf jedenfalls nur erteilt oder belassen werden, wenn der in § 7 Abs. 2 Z 1 lit. b genannte Visus auf beiden Augen erreicht wird. Eventuelle Anzeichen bei beginnender Erkrankung des sehenden Auges müssen dahingehend beurteilt werden, in welchem Zeitraum eine augenärztliche Kontrolluntersuchung erforderlich ist; die Eignung kann nur für diesen Zeitraum angenommen werden. Bei der Festsetzung des Zeitraumes ist auch auf die Ursache und den Zeitpunkt des Verlustes oder der Blindheit des einen Auges Bedacht zu nehmen. Erforderlichenfalls muss durch eine Beobachtungsfahrt oder eine Überprüfung der kraftfahrspezifischen Leistungsfähigkeit festgestellt werden, ob der Verlust eines Auges ausreichend kompensiert werden kann. Für einen Zeitraum von sechs Monaten nach Eintritt der Einäugigkeit darf jedenfalls keine Lenkberechtigung erteilt oder belassen werden. Beim Lenken von Kraftfahrzeugen ohne Windschutzscheiben oder mit Windschutzscheiben, deren oberer Rand nicht höher liegt als die Augen des Lenkers, ist ein Augenschutz zu verwenden.

Quelle: 

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnu...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten