Frage von canesten, 51

Bekommt Ehefrau seines Ehemanes trotzdem ein Pflichteil wenn sie das Erbe auschlägt?

Antwort
von imager761, 13

Bekommt Ehefrau seines Ehemanes trotzdem ein Pflichteil wenn sie das Erbe auschlägt?

Ja.

Zunächst kann sie als Voraus, § 1932 I BGB, "die zum ehelichen Haushalt gehörenden Gegenstände, soweit sie nicht Zubehör eines Grundstücks sind, und die Hochzeitsgeschenke" beanspruchen: Einbauküche, Fernseher, Schlafzimmer, Waschmaschine, Familienauto, Terrassenmöbel usw.

Dann hat sie tatsächlich die Möglichkeit, ihre Erbenstellung - unabhängig, ob sie aus dem Gesetz resulitiert oder aus einem Testament - auszuschlagen mit der Rechtsfolge, nicht die erbrechtliche, sondern güterrechtliche Lösung von Ansprüchen aus dem gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft zu beanspruchen.

Sie erhält sodann einerseits neben dem Voraus den konkreten, nach den Zugewinnvorschriften der §§ 1372 bis 1390 BGB errechneten Zugewinnausgleich i. H. v. 1/4 ihres gesetzlichen Erbteils sowie andererseits ihren Pflichtteil.

Dieser Pflichtteil bestimmt sich nach dem der Erbbeteiligung nach § 1931 I, II BGB. Bedeutet, bei Vorhandensein von Abkömmlingen (Kindern) des Erblassers, mithin nicht nur gemeinsamer Kinder, hätte sie darüberhinaus einen Pflichtteilsanspruch von 1/8 des Rein-Nettonachlasses und neben Verwandten der zweiten Ordnung (Eltern) des Verstorbenen ein Pflichtteilsanspruch von 1/4.

Macht neben dem gegenständlichen Voraus weitere 3/8 bzw. 1/2 in Geld an dem, was nach Abzug der Nachlassverbindlichkeiten und Bestattungskosten vom Vermögen des Erblassers verbliebe, ohne dass sie selbst als Erbin selbst aus eigenem Vermögen für Nachlassforderungen in Anspruch genommen werden könnte.

G imager761



Kommentar von canesten ,

wenn da schulden sind bekommt sie auch Pflichteil?

Kommentar von canesten ,

Imager ,mit dem Voraus stimmt das nicht..die Kinder mussen zustimmen,damit die Ehefrau das  Möbeln bekommt..das machen die aber nicht

Kommentar von canesten ,

Das ist zwar richtig,aber die Kinder aus der erste Ehe mussen zustimmen ,dass die Ehefrau des gestorbenes Papa (oder Schwigermutter das Möbeln behalten darf)was sie nicht erlauben ...richtig?

Kommentar von imager761 ,

Nein, die zur "Führung eines angemessenen Haushalts notwendigen Einrichtungsgegenstände" gehören, selbst wenn sie allein vom Erblasser angeschafft worden wären, nur der Witwe.

Einbauküche, Schlafzimmermöbel, Sofalandschaftt, TV, Familienauto usw. gehören gar nicht erst in die Erbmasse, also den erbenden Kindern, sondern sind vorab der Ehefrau zuzuweisen. Deshalb heißt es ja "Voraus des Ehegatten" 1932 I BGB, da haben die Kinder null Mitsprache und keinerlei Weisungsrecht.

Der Pflichtteil bemisst sich wie geschrieben am Reinnachlass, also dem Vermögen abzüglich der Schulden einschl. Beerdigungskosten des Erblassers mit Wertstellung Sterbedatum.


Kommentar von canesten ,

stimmt leider nicht

Kommentar von imager761 ,

Woher stammt diese Überzeugung? § 1932 I BGB ist hier einschlägig.

Unterstellt, die Ehleute hatten einen gemeinsamen Hausstand, weiter unterstellt, es gälte die Vermutung, dass der gemeinsam angeschafft wurde, mögen die Erben an dem auf den Erblasser entfallenden Kaufpreis einen Ausgleich in Geld geltend machen, wie er zum Zeitwert anteilig hälftig bestünde. Und diejenigen Möbel und Gegenstände, die die Witwe in die gemeinsame Beziehung einmal eingebracht oder selbst gekauft hätte, verbleiben ihr ohnehin.

Die Möbel selbst darf sie dennoch mitnehmen, "soweit sie zur Führung eines angemessenen Haushalts benötigt" werden.

G imager761

Antwort
von brido, 5

Nein, nur wenn sie es nicht tut. Und nicht im Testament steht als Erbin. Man verzichtet auf alle Pflichtteilansprüche und Zuwendungen und Schulden. 

Antwort
von Ronox, 23

Wenn der gesetzliche Güterstand vorhanden war, ist das ausnahmsweise möglich. Stichwort: Kleiner Pflichtteil.

Antwort
von muschmuschiii, 34

Wenn sie das Erbe ausschlägt, bekommt sie gar nichts!

Kommentar von canesten ,

wie ist das mit Möbeln?sind 25 jahren verheiratet?

Kommentar von wfwbinder ,

Die Haushaltsgegenstände bleiben ihr.

Kommentar von imager761 ,

Falsch, lies meinen Kommentar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten