Frage von EstelleLima, 107

Bekommen wir ein Kredit (Hausfinanzierung)?

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben uns überlegt ein Haus zu kaufen (weil wir uns denken warum Miete bezahlen wenn man auch den Kredit abbezahlen kann?)

Also kurz die wichtigsten Infos:

Ich habe einen festen Job 1.580€ NETTO, mein Freund ist Azubi verdient ca. 700€ ... als EK haben wir wenn es hoch kommt denk ich so um die 10.000€. Ich muss dazu sagen das die Eltern von meinem freund eine Eigentumswohnung haben die könnte man bei der Bank als Sicherheit hinterlegen oder was meint ihr?? Noch eine Anmerkung ist das ich bereits ein Haus über meinen Namen habe also ich habe nicht selber den Kredit aufgenommen sondern das Haus wurde von meinen Eltern auf mich überschrieben und es ist noch belastet... Würden da Probleme seitens der Bank auf uns zukommen?

Vielen Dank für eure Hilfe, LG

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 49

Hallo EstelleLima,

Deine Frage kann ich gut verstehen, insbesondere aufgrund der sehr günstigen Zinsen derzeit kann eine Immobilienfinanzierung interessant sein.

Die meisten Banken werden das Einkommen Deines Freundes aus der Ausbildung nicht ansetzen. Erst wenn er einen festen Arbeitsvertrag hat, wird sein Einkommen angesetzt. Es muss also für die Berechnung der Bank Dein Einkommen für die Darlehensrate sowie für die Lebenshaltungskosten von Deinem Freund und Dir ausreichend sein.

Ohne die Höhe des Kaufpreises der Immobilie zu kennen, gehe ich aufgrund der Höhe Deines Einkommens davon aus, dass die Haushaltsrechnung ziemlich knapp ausfällt.

Hilfreich wäre insoweit zum jetzigen Zeitpunkt eine weitere Person, die über ausreichendes Einkommen verfügt und als Darlehensnehmer auftreten kann.

Eine lastenfreie Eigentumswohnung kann als Zusatzsicherheit verwendet werden. Dies beeinflusst aber nicht Eure Bonität und Euer Einkommen, sondern die Berechnung der Sicherheiten der Bank und somit wird der Sollzinssatz verhältnismäßig niedriger.

Beim Kauf oder Bau einer Immobilie fallen verschiedene Nebenkosten an, die grundsätzlich aus Eigenkapital getragen werden sollten. Da diese von der Höhe des Kaufpreises bzw. der Herstellungskosten abhängig sind, lässt sich pauschal nicht beantworten, ob Euer Eigenkapital von 10.000 Euro ausreichend ist.  

Die Grunderwerbsteuer, eventuelle Maklergebühren sowie Notar- und Grundbuchkosten unterscheiden sich je nach Bundesland. Diese sind in ihrer Höhe nicht zu vernachlässigen und sollten nicht unterschätzt werden. Zur besseren Einschätzung der möglichen Kosten haben wir für Sie alle möglicherweise anfallenden Nebenkosten in folgender Übersicht zusammengestellt:

www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-immobilie/nebenkosten-beim-kauf-einer-imm...

Wenn Du Darlehensnehmer des auf Deiner Immobilie eingetragenen Darlehens bist, werden die Raten bei der Berechnung Deines Einkommens von der Bank in Abzug gebracht.

Ich empfehle Dir eine Beratung zur Planung Eures Immobilienkaufs bei Deiner Hausbank oder bei einem unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler. Die meisten Anbieter beraten auch ohne konkrete Immobilie hinsichtlich Eures möglichen Budgets etc.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

Kommentar von EstelleLima ,

Vielen lieben Dank für die Info..

Antwort
von ChristianLE, 37

Ich befürchte mal, dass Ihr unter diesen Umständen keinen Kredit bekommt. Dein Freund fällt aufgrund seiner Ausbildungsvergütung schon komplett raus, Dein Gehalt dürfte allein nicht ausreichend sein, um einen Kredit zu refinanzieren.

Hier wäre ein dritter Kreditnehmer von Nöten.

Selbst wenn Euch ein Darlehen gewährt wird, könnte das ein finanzieller Selbstmord werden: Wer zahlt die Raten, wenn Du arbeitslos wirst?

Ich muss dazu sagen das die Eltern von meinem freund eine Eigentumswohnung haben

Das ändert aber nichts an Eurer Bonität. Letztendlich dient ja schon das von Euch geplante Haus als Sicherheit für die Bank.

Antwort
von schelm1, 51

Sieht grundsätzlich nicht schlecht aus.

Warten, bis auch der Freund im Verdienst steht würde noch besser sein!

Nutzen Sie diese Phase zur weiteren Eigenkapitalbildung.

Antwort
von goddy250, 40

Mit der Bürgschaft der Eltern deines Freundes könnte es wohl klappen. Aber die Eltern deines Freundes müssten verrückt sein, dem zuzustimmen.

Ich würde warten bis dein Freund ausgelernt und eine Festanstellung hat. Bis dahin noch weiter Eigenkapital ansparen und dann mit höherem Grundeinkommen nochmal durchrechnen.

Antwort
von Blacklight030, 45

Das ist alles echt knapp, entscheidender Joker wird die Wohnung als Sicherheit sein. Wenn das Haus nicht zu teuer ist und am Besten noch mehr wert kann es klappen....weit über 120.000 Euro solltet Ihr Euch nicht orientieren, eher darunter, oder einfach diese Überlegungen machen nachdem Dein Freund ausgelernt hat, was ich als Empfehlung mitgebe

Kommentar von Repwf ,

120000€ ???

Wenn du das auf 30 Jahre finanzieren würdest, dann bist du OHNE jede Zinse schon bei 333€ Rate pro Monat!

Zinsen dazu, laufende Kosten fürs Haus dazu, Event Reparaturen (werden in 30 Jahren sicher kommen!) etc etc etc...

Die Rechnung passt niemals! 

Antwort
von FooBar1, 36

Habt ihr das mal durchgerechnet? Wieviel soll ein Haus kosten? Wieviel könnt ihr monatlich an die Bank zahlen? Was ist mit Steuern, Müll, Versicherungen für ein Haus. Alleine die Nebenkosten fressen euch auf.

Was ist wenn ihr euch trennt? Wenn dein Freund nicht übernommen wird?

Keine Bank wird sich diesem Risiko stellen.

Antwort
von Repwf, 39

Das klappt never!

Gut 2000€ für 2 Personen zum Leben... 

Das finanziert euch keine gute Bank! Ist auch unlogisch! Warum zahlt ihr nicht erst mal "dein" Haus ab? 

Kommentar von EstelleLima ,

Es ist nicht mein Haus.. meine Eltern wohnen da es ist nur auf dem Papier meins...

Kommentar von Repwf ,

Trotzdem, ihr lebt mit 1000€ pro Person knapp am selbstbehalt den man rechnet - wovon soll da eine Finanzierung klappen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten