Bekommen viele Helfer Anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also Anzeigen gegen Rettungsassistenten kommen eher seltener vor. Und wenn so etwas passiert hast du eigentlich eher weniger zu befürchten. Vorraussetzung ist allerdings, dass du erstens immer im Rahmen deiner Kompetenzen handelst. Solltest du mal gezwungen werden über deine freigegebene Kompetenz zu handeln, steht es dir immer frei mit einem anfahrenden Notarzt telefonische Rücksprache zu halten. Er kann dir kompetenzüberschreitende Massnahmen bei Bedarf freigeben. Zweitens ist es wichtig, dass du JEDE deiner Massnahmen immer zu 100% sinnvoll und medizinisch dargelegt begründen kannst. Wenn man sich als Rettungsdienstler an diese zwei Punkte hält, hat man nichts zu befürchten.

Dipl. RS HF (Schweiz)
RettAss (DE)
European Paramedic
diverse Provider
6 Jahre BE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Anzeigen kommen manchmal vor. Ich selber hab noch keine erlebt, aber ein Kollege wurde mal angezeigt, weil er bei einer Reanimation den BH einer Dame zerschnitten hat. Die Anzeige ging natürlich nicht durch.

Ich kenne noch einen Fall, der war auch populär in den Medien. Da wurde ein Notarzt (Neuburg a.D.) angezeigt, weil er angeblich gefährlich überholt hat. Die Anzeige ist auch fallen gelassen worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kommt das immer häufiger vor...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag214
25.02.2016, 19:10

Und wegen was werden die dann so z.B. Angezeigt?

0

Kommt leider immer wieder mal vor.

Ich rate dir, lerne deine Rechte und Pflichten. In Bayern gibt es z.B. das Bayerische Feuerwehrgesetz. Dazu kommt noch § 34 StGB (Rechtfertigender Notstand), §§ 35 & 38 StVO (Sonder- & Wegerechte), Pflicht zur Hilfeleistung (§ 323c StGB), Rettungsassistentengesetz und vieles mehr.

Wenn du weißt, was du am Einsatzort machen darfst und dich daran hältst, kann dir keine Anzeige was anhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an

Ich klagte damals einen Arzt an, der mich ein halbes Jahr mit einer gebrochenden Hand rum liefen ließ. Da verstehe ich keine Hilfe.

Ansonsten, ja es gibt im Menschen die einen zuunrecht, Schuld aufschieben möchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Ärzten kommt es sehr häufig vor. Bei Polizisten ist das Problem, dass es fast unmöglich ist, einen Beamten zur Rechenschaft zu ziehen, der sich Strafbar gemacht hat, denn diese werden von der Justiz in den meißten Fällen besonders geschützt. Gegen Feuerwehrleute und Rettungssanitäter gibt es nur sehr selten ANzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
25.02.2016, 14:50

Bei Polizisten ist das Problem, dass es fast unmöglich ist, einen Beamten zur Rechenschaft zu ziehen, der sich Strafbar gemacht hat, denn diese werden von der Justiz in den meißten Fällen besonders geschützt. 

Nenn mir einen konkreten Fall für deine Behauptung.

0

Ja, das wird immer häufiger.

Auch Strafzettel für zu schnelles Fahren bei Blaulichtfahrten. Ich könnt dir da Geschichten erzählen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag214
25.02.2016, 19:10

Nur wegen zu schnellen fahren oder auch andere Sachen?

0

Also ich habe in 5 Jahren Rettungsdienst, haupt- und ehrenamtlich, noch keine Anzeige bekommen und kenne auch keinen der eine bekommen hat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin seit 7 Jahren bei der freiwilligen Feuerwehr und habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt bzw kenn ich kein einzigen Fall in der Wache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wer erzählt denn so was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung