Bekommen Täter die einen Menschen tot prügeln eine hohe strafe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt immer darauf an, es kann vom Freispruch bis zu lebenslang sein.

Freispruch wäre bei psychischen Problemen, man ist halt ausgetickt, landet in der Psychiatrie und wird als "geheilt" entlassen.

Lebenslang bei vorsätzlichen Mord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise lebenslängliche Gefängnishaft (in Deutschland sind das maximal 20 Jahre), wenn die Tat nicht wiederlegt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 55555555555555
23.05.2016, 03:15

Lebenslang heißt "mindestens 15 Jahre", dann man kann danach noch in Sicherheitsverwahrung kommen.

Ich kenne so einen Mann aus dem Gefängnis.

0
Kommentar von Onlylaw
23.05.2016, 09:13

Eine lebenslängliche Freiheitsstrafe ist in Deutschland lebenslang. Nicht 20 Jahre.

Eine Entlassung aus der Haft ist gem. § 57 a I Nr. 1 StGB nach 15 Jahren möglich.

0

Hallo!

Dein Beispiel enthält leider äußerst wenig Informationen.

Zu erst könnte man an den Totschlag gem. § 212 I StGB denken. Der objektive Tatbestand wurde erfüllt, weiter Informationen liegen nicht vor. Sollte der Subjektive Tatbestand bejaht werden und der Täter rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben, wird er gem. § 212 I StGB nicht unter 5 Jahren bestraft. In besonders schweren Fällen kann die Strafe gem. § 212 II lebenslängliche Freiheitsstrafe sein.

Für einen Mord gem. § 211 StGB fehlen hier die Mordmerkmale gem. § 211 II StGB. Sollten Mordmerkmale vorliegen ist die Strafe gem. § 211 StGB lebenslängliche Freiheitsstrafe.

Sollte es Gründe geben die beiden oben genannten abzulehnen, könnte noch gem. § 223, 227 StGB noch eine Körperverletzung mit todesfolge vorliegen. Hierfür muss die Folge mindestens fahrlässig eintreten. Der Grundtatbestand der Körperverletzung muss selbstverständlich gem. § 15 StGB hier vorsätzlich verwirklicht worden sein. Die Strafe ist gem. § 227 I StGB nicht unter 3 Jahren. In minderschweren fällen von einem bis 10 Jahren.

Gem. § 38 II StGB ist die zeitigen Freiheitsstrafe maximal 15 Jahre.

Ich hoffe ich konnte mit meiner Einschätzung weiterhelfen.

Mit freundlichen grüßen, Onlylaw! 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, eine sehr hohe Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall lange genug um über das was sie getan haben genau nachzudenken. Da kannst du dir sicher sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?