Frage von HalloRossi, 91

Bekommen Menschen, die mit nur einer Person sexuelle Erfahrung gemacht haben, nicht irgendwann massive Probleme?

Da hier so oft erst von Sex nach der Heirat gesprochen wird, will ich nun mal nachfragen, ob das nicht zu massiven Entwicklungsproblemen führt und sich spätestens mit 40-50 Jahren massiv rächt, wenn man nicht in gewissen Rahmen einfach gelernt hat, zwanglos Spaß und Vergnügen an sexuellen Aktivitäten zu finden?  Natürlich meine ich jetzt nicht , dass man unzählige Partner gehabt haben soll und auch nicht mit jedem ins Bett hüpft. Aber doch ein paar. Um einfach sexuelle Aspekte kennen zu lernen und die Vielfältigkeit der Möglichkeiten?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BellaBoo, 36

Promiskuität führt sicher nicht automatisch zu einem ausgeglicheneren Leben... und Sexualität muss auch nicht so im Vordergrund stehen, wie du sie darstellst. Es gibt Menschen, die schlichtweg andere Vorstellungen davon haben, aber doch trotzdem nicht unglücklich sind. Sie leben sich einfach anders aus...und wenn es das Einhäkeln von Ampeln ist...solange sie damit zufrieden sind, ist es doch okay.

Ich habe in der Altenpflege gearbeitet...und nur einen Sexualpartner gehabt zu haben, war das geringste Problem dieser alten Menschen.

Sex ist nicht alles im Leben, auch wenn es dir vielleicht so erscheint...man kann Erfüllung in vielen Dingen finden.

Antwort
von eostre, 16

Richtig experimentieren kann man am besten mit einem Partner, den man lange kennt und dem man vertraut, sexuelle Vorlieben teilt man auch nicht unbedingt mit dem ons und für die Lust auf fremde haut gibt es mehr als genug Einrichtungen. Also Nein, man braucht nicht zig bettgefährten vor einer ernsthaften, langjährigen Partnerschaft.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Partnerschaft, 15

Ich sage es mal ein wenig provokatorisch, nur weil Jemand nur eine einzige Genitalie zu Gesicht bekommen hat, so wird sich das auf ihn mit Sicherheit in keiner Weise negativ auswirken. Es gibt Menschen die sind anders erzogen worden, die setzen andere Prioritäten und sie haben auch vollkommen andere Werte für sich entdeckt, wo sicherlich auch die Sexualität eine keineswegs unbedeutende Rolle spielt, aber eben auch keine alles entscheidende Rolle.



Antwort
von mariannelund, 8

schätze das liegt am eigenen denken, wenn man sich damit zufrieden gibt und keine wünsche offen sind kann das durchaus funktionieren

problematisch ist der sex meist nur wenn unterschiedliche ansprüche dasind und einer von beiden andere sexpraktiken haben möchte und diese zuhause nicht erfüllt bekommt

solange es im gleichgewicht ist kann das funktionieren harmonie ist möglich, klappt vermutlich aber nur in den wenigsten fällen

Antwort
von Maxipiwi, 29

Du kannst doch niemandem unterstellen, dass er psychisch gestört wird, wenn er nur einen Partner hatte. 

Viele handeln aus Überzeugung so. Auch in den USA soll das ein Trend sein. 

Warum denn nicht? Jeder hat seine moralischen Werte. Man muss sich nichts einreden lassen. 

Das ist jedenfalls meine Meinung. 

Antwort
von Trefferia, 25

Du hast zum Teil recht, weil die Erfahrung fehlen könnte allerdings sehe ich keine Nachteile für Betroffene

Antwort
von beangato, 26

Nicht wirklich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community