Bekommen Eltern Zuschüsse für Kinder die noch zuhause wohnen während der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das käme auf ihr monatliches Brutto / Nettoeinkommen an und evtl.auf die Größe der Wohnung und was diese warm kostet !

Sie könnte z.B. Wohngeld beziehen,was ihr nach deinem Auszug dann evtl.nicht mehr zustehen würde,weil dann nicht nur deine Vergütung aus der Berechnung fällt,sondern auch eine Person nicht mehr zum Haushalt gehören würde und so die Einkommensgrenze sinken würde.

Es könnte auch sein das sie zusätzlich noch ALG - 2 bekommt,sollte sie keinen Anspruch auf Wohngeld haben und dann könnte es sein das die Wohnung nach deinem Auszug zu groß bzw.zu teuer für sie alleine ist und sie im schlimmsten Fall ausziehen müsste,wenn sie sich die Zuzahlung nach einer in der Regel 6 monatigen Übergangszeit nicht leisten könnte.

Auch möglich wäre das sie dir dann ggf.Barunterhalt zahlen müsste und wenn sie das nicht kann bzw.du würdest allgemein nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes ( derzeit 190 € ) bekommen,dann stünde dir nach dem Auszug zumindest das Kindergeld zu.

Denn wenn du ausziehen würdest könntest du in deiner Erstausbildung dann einen Antrag auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) bei der Agentur für Arbeit stellen und wenn deine anrechenbare Netto Vergütung deinen Unterhaltsbedarf nach der Düsseldorfer Tabelle nicht decken würde ( Azubi / Student der nicht mehr bei einem Elternteil wohnt ),stünde dir ein Unterhalt von 735 € zu.

Es wird dann dein volles Kindergeld und in der Regel deine Netto Vergütung bis auf 90 € auf diesen Unterhaltsbedarf angerechnet und solltest du diesen dann nicht decken können,dann müssten die Eltern ggf.Unterhalt zahlen.

Das würde dann durch die Agentur für Arbeit berechnet,deine Eltern müssten dann ihr Einkommen / Vermögen nachweisen und du auch,dazu brauchst du aber dann schon eine eigene Meldeadresse ( Mietvertrag ) sonst würde der Antrag nicht bearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An ihren wirtschaftlichen Verhältnissen würde sich wohl auch nichts ändern, wenn Du ausziehst.

Oder ist sie im öffentlichen Dienst tätig, wo es vielleicht irgendwelche "Kinderzulagen" gibt?

Solange sie Dir noch unterhaltsverpflichtet ist, behält sie LStKl. II und auch das Kindergeld läuft weiter.

Allerdings bist Du nach dem Meldegesetz verpflichtet Dich umzumelden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rose13
08.10.2016, 22:31

Sie ist nicht im öffentlichen Dienst & ich bin bei ihr gemeldet und wohne auch dort. ( noch jedenfalls, habe andere Pläne )

0

Ja, dann bekommt sie weiterhin Kindergeld für dich.
Ist dennoch deine Entscheidung ob du dort wohnen bleibst oder nicht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
08.10.2016, 22:31

Kindergeld wird auch nach Auszug gezahlt.

0