Frage von FluffyAbby, 72

Bekommen chronisch Kranke, die Cannabis konumieren, Unterstützung von der Krankenkasse?

Denn Cannabis koste ja sehr viel und chronisch kranke sind teilweise auch arbeitslos. Unterstützt die Krankenkasse dabei (Cannabis aus der Apotheke; kein illegales)

Antwort
von hanging, 37

Bis jetzt noch nicht, nächstes Jahr sollen die Krankenkassen die Kosten übernehmen.

Kommentar von FluffyAbby ,

Woher hast du diese information?

Antwort
von tannein112, 46

Ich bin auch chronisch krank (ich bin Asthmatikerin) und würde sicherlich kein medizinisches Marihuana verschrieben und bezahlt bekommen.
Also nein, chronisch Kranke bekommen nicht automatisch Marihuana gezahlt, auch wenn sie es konumieren.

Kommentar von tannein112 ,

Bin mir nicht sicher, ob du mir damit widersprechen willst...

Antwort
von aXXLJ, 21

Gesundheitsminister Gröhe und Drogenbeauftragte Mortler planen für kommendes Jahr ein Gesetz zur Kostenerstattung von Cannabis und Cannabisprodukte durch Krankenkassen vorzulegen.

Mehr dazu unter: http://www.welt.de/politik/deutschland/article148282816/Bundesregierung-organisi...


Antwort
von AbiesKoreana, 29

Nein, sie bekommen zu Recht keine Unterstützung, warum auch: Es gibt doch genug Medikamente!

Kommentar von mairse ,

Es gibt aber auch genug Leute die auf nichts so gut anspringen wie auf Cannabis, oder die mit anderen Medikamenten zuviele Nebenwirkungen haben.

Und solche Schwerkranken sollen dann auch noch monatlich hunderte bis tausende Euro für ihre Medizin zahlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten