Frage von CookieAnni, 66

Bekomme kleine katzen, dürfen aber nicht an möbel kratzen, wie?

Also ich hab meine vermieterin gefragt ob ich mir babykätzchen holen darf und sie hat gesagt sie stört es nicht solange sie nicht alle möbel zerkratzen. Wohne in einer möbelierten wohnung. So ich kaufe auf alle fälle einen großen kratzbaum der eine halbe wand einnimmt und sehr hoch ist. Aber wie bekomm ich die katzen dann dazu sofort an den kratzbaum zu gehen und nicht erst an die möbel?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Katzenkumpel, 4

Grundsätzlich kratzen Katzen, um abgenutzte Krallenstücke zu entfernen, und um ihr Revier durch Kratzspuren und Duftmarken (mittels Duftdrüsen a.d. Pfoten) zu markieren. Daher wird man es ihnen niemals ganz abgewöhnen, sondern bestenfalls "umleiten" können.

Wie hier bereits empfohlen, solltest Du ausreichend Kratz- und Bewegungsmöglichkeiten schaffen, z.B. durch mehrere Kratz- und Kletterbäume, Kokos-Fußmatten, Sisal-Spielzeug, abgesicherten Balkon, Catwalk, etc..

Die Attraktivität vorhandener Kratzflächen lässt sich zudem z.B. durch Einreiben mit Katzenminze weiter steigern.

Meine (Leder-)Möbel habe ich anfangs, als mein Kater sich als Neuzugang dafür interessierte, an den bevorzugten Stellen mit (Tages-)Decken und/oder Kissen kaschiert. Inzwischen konnte ich - mangels Interesse der Fellnase - fast alle wieder entfernen. Lediglich seinen Lieblings(schlaf)platz, direkt neben mir auf der Couch, habe ich dauerhaft mit Katzendeckchen geschützt.

Beim Kratzen, z.B. auch auf Teppichen, reichte anfangs ein deutliches "Nein" (keinesfalls bestrafen, erst recht nicht mit einer "Abschreckung" aus Zitronensaft, Essig, Wasserpistole o.ä., weil Katzen die Strafe nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen). Heute genügt bereits ein entsprechender Blick, oder den Kater beim Namen zu rufen.

Oft wird auch geraten, direkt vor bzw. an den kratzgefährdeten Orten einen Kratzbaum aufzustellen, sozusagen als "Blitzableiter".

Ebenso soll es helfen, an kritischen Stellen Doppelklebeband oder glatte Folien, z.B. Alufolie oder (transparente) Kunststofffolie, anzubringen, was Katzen nicht mögen.

Im Fachhandel gibt es zudem Kratzecken und -matten, die primär zum Schutz von Wänden und Wandecken gedacht sind, sich u.U. aber auch am Möbeln anbringen lassen.

Schließlich gibt es noch Aromen (z.B. Zitrusduft), die Katzen angeblich fernhalten sollen, von denen ich persönlich aber nicht viel halte, weil sie eher auf kurzfristige Abschreckung, als auf dauerhafte Lerneffekte setzen. 

Stattdessen könnten Sprays oder Verdampfer für die Steckdose (z.B. Feliway), die spezielle Duftstoffe (Pheromone) freisetzen, und so für Katzen ein "Wohlfühlklima" schaffen, eventuell noch hilfreich sein.

Ansonsten solltest Du darauf achten, dass Deine Katzen stets ausgelastet und so müde gespielt sind, dass sie möglichst kein Interesse mehr am Kratzen haben.

Alles Gute Dir und Deinen Fellnasen!

Antwort
von warehouse14, 7

Spar jeden Monat etwas Geld und kauf Deiner Vermieterin neue Möbel, wenn Du mal ausziehst. 

Ist weniger stressig als sich mit eigensinnigen Katzen anzulegen. ;)

Ansonsten kannst ja auch an alle Möbel auf Katzenhöhe Kratzflächen anbringen.

Oder schaff Dir Plüschtiger an. Die zerkratzen keine Möbel.

warehouse14

Antwort
von Elizabeth2, 13

soll reine Erziehungssache sein. Glaube ich aber nicht.  Die wollen sich ja festkrallen dran, mit Seife einschmieren - ? Hier geht es ja nicht dadrum, die zu erziehen, sondern die dürfen es gar nicht erst ausprobieren. Alternative ist ja dann logischerweise, dass du Schadensersatz leisten musst. Wenn du dich damit abfinden kannst (du müsstest das ja bei deinen eigenen Möbeln auch machen - diese irgendwann ersetzen), ist ja eigentlich egal.....


Antwort
von MyNameIsCharlie, 5

Mit Wasser ansprühen wenn sie es machen und viele Alternativen bieten?

Aber beim Sprühen wirklich nur reines Wasser nehmen ohne irgendwelche Zusatzstoffe!

Hole dir am besten eine Katze die mehr als 12 Wochen alt ist!
Denn dann haben sie meistens von ihren Müttern gelernt wie man einen Kratzbaum benutzt!

Antwort
von Grillmax, 11

Du hättest deine Vermieterin garnicht um Erlaubnis fragen müssen (Katzen sind wie Mäuse, Hamster oder Vögel nicht Genehmigungspflichtig) - aber für ein gutes Verhältnis ist es natürlich besser, klar.

Leider hast du keine Details gegeben, ob das Wohnungskatzen werden - oder Freigänger.

Meine Katze benutzt eine Kokosmatte zum Krallenschärfen und lässt den Kratzbaum links liegen...ich würde auf jeden Fall mehrere Angebote machen und die Katzen ins richtige Benutzen "einweisen" (also vormachen).

Mit Spray würde ich nicht arbeiten (nicht nur wegen der Katzen, sondern auch wegen eventueller Rückstände auf den Möbelstücken)


Kommentar von CookieAnni ,

Sollen wohnungskatzen werden. Würde sie ungern raus lassen weil draussen freilaufende hofhunde und fremde katzen sind und noch die hauptstraße

Antwort
von AmarenaBelly, 17

Es gibt dafür ein Spray was die Tiere davon abhalten soll aber der Duft ist nicht gut für die Tiere also Wirkung ist Perfekt aber ist Negative so ein Spray.

Antwort
von Kasumix, 13

:D

Träum weiter ;)

Katzen machen was sie wollen.

Wir haben zwei Kratzbäume, eine Kratztonne und Kratzbretter... und dennoch sind manche Stellen an der Tapete hinüber... und das Sofa ist unten ganz durch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten