Frage von WeKnow, 41

Bekomme ich weiterhin Unterhalt und Kindergeld wenn ich ein klein Gewerbe habe?

Hallo :)

Ich (18) habe mich für einen (Teilzeit) Job beworben und wurde angenommen. Da ich von zuhause aus arbeite muss ich jetzt noch einen Gewerbeschein beantragen, was auch kein Problem ist (denke ich).

Jetzt frage ich mich: Bekomme ich trotzdem noch Unterhalt und Kindergeld wenn ich den Gewerbeschein beantrage und Arbeite?

(Ich gehe währenddessen weiterhin zur Schule)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 18

Das Kindergeld steht dem Elternteil zu bei dem du wohnst !

Es würde dir nur dann zustehen,wenn du bei keinem Elternteil mehr wohnen würdest,da auch nicht mehr gemeldet bist,eine eigene Meldeadresse nachweisen könntest und von den Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommen würdest.

Der Anspruch auf Kindergeld ist schon durch den Schulbesuch gegeben,wenn das der Familienkasse bekannt ist und nachgewiesen wurde,eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium wirst du ja noch nicht haben,denn sonst könnte es wegen deiner wöchentlichen Arbeitszeit Probleme geben.

Dann dürftest du nämlich nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden nebenbei arbeiten,dass würde dann Kindergeldschädlich sein.

Da du hauptberuflich noch zur Schule gehst,musst du keiner Beschäftigung nachgehen,deshalb dürfte dein Nebeneinkommen,wenn dann eine Anrechnung auf den Unterhalt stattfinden dürfte ( käme auf deinen monatlichen Gewinn an ),nur teilweise angerechnet werden.

Das müsste dann aber vom Unterhaltspflichtigen beantragt und genehmigt werden,er kann dann den Unterhalt nicht einfach von sich aus kürzen.

Eine Anrechnung würde theoretisch möglich sein,aber in der Regel würde man dann erst mal eine Pauschale von ca. 90 € abziehen können,diese ist für evtl.Aufwendungen gedacht und vom Rest dürften dann max. 50 % auf den Unterhalt angerechnet werden.

Antwort
von Griesuh, 11

Das was du hier so schreibst:
Ich (18) habe mich für einen (Teilzeit) Job beworben und wurde
angenommen. Da ich von zuhause aus arbeite muss ich jetzt noch einen
Gewerbeschein beantragen..................

Da du ein Gewerbe beantragen sollst, denke ich, dass du nicht sozialversicherungspflichtig angestellt bist.

Hört sich sehr nach Scheinselbstständigkeit an.

Arbeitest du nur für diesen einen Auftraggeber? Wenn ja, dann ist es Scheinselbstständigkeit.

Lese einmal hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_re...

Der Auftraggeber zieht dich damit voll in die Sch..e

Er wälzt alle Belastungen auf dich ab.

Kläre das unbedingt mit deinem Auftraggeber.  Deine Tätigkeit muss in eine sozialversicherungspflichtige Teilzeitstelle umgewandelt werden.

Du kannst durch die Scheinselbstständigkeit in Teufelsküche geraten.

Wie sich das mit dem Kindergeld und dem Unterhalt verhält hat dir Isomatte schon erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community