Frage von fred123123, 87

Bekomme ich unter 25 ALG2, wenn ich ausziehe?

Hallo, also um meinen individuellen Fall mal zusammen zu fassen:

Ich fange ab August diesen Jahres an an einer Schule mein Abitur nachzuholen. Ich bin 23 Jahre alt. Da der Schulweg ziemlich lang wäre, wenn ich ihn von meinem Elternhaus bewältigen würde, suche ich derzeit nach einer kleinen Wohnung oder einer WG in Schulnähe. Das Problem ist nun natürlich, dass ich derzeit kein Einkommen habe. Wenn ich nun also in eine Wohnung in Schulnähe ziehen würde, hätte ich kein Geld um die Miete und Essen zu bezahlen... Dennoch möchte ich den Umzug möglichst baldig durch haben, damit ich mich noch auf die Schule vorbereiten kann (werde einiges zum Nachholen haben nach all den Jahren....).

Ich suche zwar nach einem Job in Schulumgebung (Gegend in die ich ziehen möchte), dies erweist sich jedoch als extrem schwer und ich habe bis jetzt nur absagen bekommen.

Bis jetzt habe ich es nie in Erwägung gezogen ALG2 zu beziehen, sehe es langsam in diesem Fall jedoch als einzige Möglichkeit, um bis zum August einen Umzug bewerkstelligen zu können.

Sobald ich zu der Schule gehe, bekomme ich genügend Bafög, welches in Kombi mit dem Kindergeld ausreichen wird um Wohnung und Leben zu bezahlen.

Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob so ein Antrag durchgehen würde, oder ob mir dann einfach gesagt werden würde "Bleiben sie halt in ihrem Elternhaus!"

Antwort
von beangato, 53

Bleiben sie halt in ihrem Elternhaus!

Genau das wird Dir gesagt werden. Für U25jährige gibt es nur in Ausnahmefällen ALG II - Dein Grund zählt da leider nicht.

http://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/25-jahre-hartz-iv-zustimmung-umzug/

Du könntest ja Deine Eltern bitten, Dir bis dahin wenigstens ein WG-Zimmer zu bezahlen.

Kommentar von fred123123 ,

Meine Eltern leben selber am Limit, was das Einkommen angeht. Aus dem Grund reicht ja auch das Bafög für mich aus, wenn die Schule angefangen hat; Da ich aufgrund des geringen Einkommens meiner Eltern den Höchstsatz bekomme...

Antwort
von GerdausBerlin, 21

Auch unter 25 bekommst du ALG II, wenn du bei den Eltern ausziehst. Fall du aber die Bedingungen von SGB II § 22 Absatz 5 nicht erfüllst, bekommst du nur 80 % des Regelbedarfs nach § 20, und kein Geld für Heizung und Miete in einer eigenen Wohnung.

Und kein Geld für Umzugskosten nach § 22 Absatz 6! Und kein Kautions-Darlehen. Du könntest aber auf eigene Kosten zum neuen Ort ziehen und 80 % von derzeit 404,- Euro Regelbedarf erhalten.

Das Jobcenter muss dir dann aber ein Sofortangebot machen: Job oder Maßnahme! SGB II § 15a Sofortangebot:

"Erwerbsfähigen Personen, die innerhalb der letzten zwei Jahre laufende Geldleistungen, die der Sicherung des Lebensunterhalts dienen, weder nach diesem Buch noch nach dem Dritten Buch bezogen haben, sollen bei der Beantragung von Leistungen nach diesem Buch unverzüglich Leistungen zur Eingliederung in Arbeit angeboten werden."

Möglicherweise sieht das Jobcenter bei dir von solch einem Angebot ab, weil du ohnehin bald Vollzeitschüler bist. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Denn dein Ziel, "damit ich mich noch auf die Schule vorbereiten kann", wird eigentlich nicht per ALG II gefördert. Zudem kann man das auch am Feier-Abend machen - und auch zu Hause bei den Eltern.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von fred123123 ,

Diesen Regelbedarf würde ich 100%ig bekommen?

Klar kann ich mich auch im Elternhaus vorbereiten. Problematisch wird es dann aber halt, wenn ich dann während ich bereits Schüler bin nach der Schule noch den Umzug durchziehe. Also Nach einem Schultag (abgesehen von dem ohnehin nötigen Lernen) dann auf Wohnungssuche, evtl. auf Wohnungsbesichtigungen (welche ohnehin schwierig am Abend zu bekommen sind, und wenn man sich da nicht nach dem Vermieter richten kann, hat man eh keine Chance, da jemand anders es kann), und wenn ich etwas finde um den ganzen Umzug kümmern...

Deshalb würde ich den Umzug halt gerne vorher durchziehen.

Ich mache es jetzt inzwischen so, dass ich einfach nach Wohnungen schaue, bei welchen ich perfekterweise erst zum 1.8. einziehen kann. Für die erste Miete habe ich so wie es aussieht genug Geldreserven. Und ab der 2. habe ich ja dann bereits Schüler-Bafög.

Hoffe ich finde eine zum 1.8.

Kommentar von GerdausBerlin ,

"(3) Abweichend von Absatz 2 Satz 1 ist bei Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und ohne Zusicherung des zuständigen kommunalen Trägers nach § 22 Absatz 5 umziehen, bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres der in Absatz 2 Satz 2 Nummer 2 genannte Betrag als Regelbedarf anzuerkennen." SGB II § 20 Absatz 3.

Ohne Zusicherung nach § 22 Absatz 5 gibt es also nur 80 % des normalen Regelbedarfs, also derzeit 80 % von 404,- Euro. Und natürlich kein Geld für Miete und Heizung.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von Francesco1996, 55

Hallo,

du wirst keine Hilfe bekommen, sofern du keinen Minijob hast. Die werden dir sagen, du bist 23 somit kannst du den Weg gehen. Du hast nur einen Anspruch auf eine eigene Wohnung ohne einkommen unter 25, wenn es ärger im Elternhaus gibt und es zur Gewalt kommt. Das kannst du mir ruhig glauben.

Kommentar von fred123123 ,

Na super, aber genau einen solchen Minijob finde ich ja nicht!

Und wo liegt der Sinn darin, dass man nur Hilfe bekommt, wenn man Geld verdient anstatt dann, wenn man gar keines verdient?

Kommentar von Francesco1996 ,

Hallo,

ich sagte nicht das du Geld bekommst, wenn du es verdienst.

Kommentar von fred123123 ,

"du wirst keine Hilfe bekommen, sofern du keinen Minijob hast."

Wie war das dann gemeint?

Kommentar von Francesco1996 ,

Hallo,

Wenn du keinen Minijob hast und somit kein Einkommen hast, du dir auch keine Wohnung leisten kannst. Die werden das auch nicht einsehen, dir das zu bezahlen nur weil dir der Weg zu weit ist. Wenn du einkommen hast, die Miete aber höher ist, die Lage aber passender ist, können sie dir die Miete zB bezahlen. Dann kommen Sie dir entgegen, aber ohne Grundeinkommen, nix.

Kommentar von fred123123 ,

Ahhhh ich verstehe.

Also selbst wenn ich nun einen 450€ Job in der Schulnähe habe, bekomme ich Unterstützung für Miete, um näher an der Arbeitsstelle zu wohnen?
Reichen da echt schon 450€ Jobs für aus?

Kommentar von Francesco1996 ,

Hallo,

sicher. Wie gesagt, sofern du Grundeinkommen hast, sind das deine besten Freunde.

Antwort
von lesterb42, 22

Geh arbeiten und mach dein Abi auf einer Abendschule.

Kommentar von fred123123 ,

Wäre mir ehrlich gesagt zu heftig, vollzeit zu arbeiten und dann Abends noch zur Schule zu gehen UND noch lernen zu müssen. (Und letzteres aufgrund langer "Keine-Schule"-Phase sehr intensiv.)

Haben auch 2 aus meinem Bekanntenkreis versucht und sind beide gescheitert, da es einfach zu viel wurde mit dem nötigen Lernen bei so gut wie kaum Freizeit wegen Arbeit.

Kommentar von lesterb42 ,

Dann nenn mir bitte einen guten Grund, warum ich dich mit 25 mit meinen Steuerzahlungen in deiner Faulheit unterstützen soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community