Bekomme ich überhaupt mein Geld zurück?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,
man kann einen Antrag auf das Volstreckungsverfahren selber ausfüllen, aber wenn man Fehler macht, könnte es Probleme geben.
Ein Anwalt würde dies auch erledigen, aber für die Kosten musst Du in Vorleistung treten.

Eventuell hilft es auch, wenn der Anwalt ein Schreiben mit einer Frist aufsetzt.

Falls Du die Anschrift nicht kennst, so kann der Anwalt die Meldeadresse ermitteln.

Anfallende Kosten können alle auf dem Mahnbescheid geltend gemacht werden.

Reagiert der Schuldner nicht innerhalb von 14 Tagen, so erhält dieser den Volstreckungsbescheid.
Das heißt, dass entweder gepfändet wird wenn er nicht zahlt oder zur Eidesstattlichen Versicherung aufgefordert wird.
Gibt er diese nicht ab, kann Erzwingungshaft angeordnet werden.

Ist es zum Vollstreckungsbescheid gekommen, hast Du einen Titel für 30 Jahre.

http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/Mahnverfahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jana333
27.05.2016, 21:47

Vielen Dank :-) eine gute und sehr ausführliche A

0

Hallo,

wenn Du die neue Adresse des Schuldners nichts kennst, ist das zunächst nicht so schlimm.

Zu wem Du mit Deinem Problem gehen solltest, kann man Dir von hier aus so einfach nicht raten. Sicher gibt es Anwälte, die Dir da helfen könenn, was das mahnverfahren u.dgl. anbetrifft.

Wenn es aber darum geht, den Aufenthalt eines Schuldners zu ermitteln sind nach meiner Erfahrung auch viele Anwälte überfordert. Die machen eine Anfrage ans Einmwohnermeldeamt und dann ist der Fall für sie erledigt, wenn die Auskunft nicht zum Ziel führt. Das kann es aber so nicht gewesen sein!

Der Anwalt würde Dir sagen, dass da nichts zu machen sei. Habe ich selbst erlebt ... ich bin in dem Berufszweig tätig.

Das Mahnverfahren kann derjenige Bürger, der rechtskundig ist, auch allein machen unter Mahngerichte kommst Du zu einer maske, die man ausfüllt. Wenn Du völlig unerfahren bist, kannst Du das auch nicht. 

Die Gebühren für das Mahnverfahren findest Du im Internet. Du müßtzest dann bitte nach einer sog. halben Gerichtsgebühr oder 0,5-Gebühr suchen in den Tabellen und dies mit der Höhe Deiner Forderung.

Durch das Mahnverfahren erhältst Du einen sog. Vollstreckungsbescheid. Da hast Du immer noch kein Geld und nur Kosten produziert.

Dann kommt die Vollstreckung und die kannst Du eigentlich gleich gar nicht mehr allein bewältigen.

Der Schuldner hat Spaß daran! Ich kenne solche Typen.

Je öfter Du ihm Gelegenheit gibst, zu obsiegen, Zahlung nicht leisten zu müssen, umso mehr sinkt der Wert Deiner Forderung.

Wir versuchen, dem Schuldner möglichst wenig die gelegenheit zu geben, die Erfahrung zu machen, dass er sich der Zahlungspflicht entziehen kann.

Aösp paß auf. Es wird kein Weg drumherum führen, dass Du einen Anwalt brauchst, aber eben einen, der diese Bezeichnung wirklich auch wert ist und eben keinen Gebührenschreiber!

Du brauchst einen Anwalt, der sich mit zwei Begriffen vertraut fühlt: Aufenthaltsermittlungen und Forderungseinzug. Dabei kommt es vor allem auf Schnelligkeit, Witz, sehr viel Biß und eine ganz gewisse Bodenständigkeit an. Du brauchst keinen Wichtigtuer und auch keinen, der Wert legt auf ehrfürchtige Mandantschaft.

Wer sich mit Schuldnern rumplagt, Zwangsvollstreckung dauerhaft im Hauptgeschäft macht, die Unarten der Gerichtsvollzieher alle kennt ... der ist ein sehr arbeitsamer und wenig eingebildeter Typ.

Zu jemand anderes zu gehen, kann ich Dir mit gutem Gewissen nicht empfehlen. Laß den Schuldner bitte sein, strafe ihn mit Nichtachtung.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im laufe eines mahnverfahrens wird man schon an die neue adresse kommen. hauptsache, der schuldschein ist rechtlich gültig, sonst hast du schlechte karten. und wenn er nicht zahlen kann? dann bleibst du auf allen kosten für anwalt sitzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Währe echt gut wenn du noch schreiben könntest wie alt du bist.Wenn du jetzt zum Beispiel 13 bist dann solltest du einfach mal mit deinen Eltern zu den Typ hingehen und mal reden? Was hat genau das Geld mit den Beleidigungen zu tun? o.O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jana333
27.05.2016, 21:42

Bin 20.. Er beleidigt einfach ohne Grund, keine Ahnung? 

0

Ich würde zum Anwalt gehn und beraten lassen ggf nen schreiben aufsetzen lassen von dem. Wenn du rechtschutz hast kostet dich das nix. Glaube die erstberatung ist auch net so teuer wenn du zahlen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von den getroffenen Vereinbarungen ab. Wenn kein Zeitpunkt der Rückzahlung vereinbart ist, muss das Darlehen zunächst gekündigt werden. Die Frist beträgt bis 1000,-- € einen Monat, darüber hinaus drei Monate. Das Mahnverfahren ist kompliziert und zeitraubend. Wenn sich alle Details der Vereinbarung aus den schriftlichen Unterlagen ergeben, empfiehlt sich die Klage im Urkundsprozess. Die kann man auch an der Rechtsantragsstelle des örtlichen Amtsgerichts erheben.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es wirklich schriftlich hasch und es keine 20 euro oder so sind, dätt ich mal zur polizei gehen.

LG Luca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jana333
27.05.2016, 21:39

Polizei meinte wäre unnötig da eine Anzeige zu machen. Nervt mich aber einfach.

0

Ich würde zu einen Anwalt gehen, der kann dir weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstenmal zur Polizei gehen. Dort würde ich dann mal fragen was jetzt alles passieren könnte etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?