Frage von Senny74,

Bekomme ich trotz Mutterschaft Weihnachtsgeld?

Ich bin schwanger und befinde mich seit Mai im Beschäftigungsverbot und bekomme 100% Gehalt. Seit 11.10. läuft meine Mutterschutzfrist und unser Babylein soll am 23.11. geboren werden. Ich bin seit 13 Jahren in der gleichen Firma angestellt und erhalte seitdem (wie im Arbeitsvertrag vereinbart) immer 1/2 Gehalt Urlaubsgeld im Juni und 1/2 Gehalt Weihnachtsgeld im November.

Bekomme ich dieses auch für dieses Jahr (also das Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld habe ich schon bekommen)?

Wenn das Baby im Januar käme, würde ich das Weihnachtsgeld ja auch bekommen! Meine Personalabteilung möchte ich nicht auf dumme Ideen bringen, möchte aber abgesichert sein, sobald der Gehaltsschein für November kommt.

Im Internet habe ich mir die FInger wundgegoogelt aber keine Konkrete Aussage gefunden.

Hilfreichste Antwort von lakikoki,

hallo, du bekommst auch weihnachtsgeld wenn du dich in der elternzeit befindest. steht alles unter http://www.arbeitsrecht.de "Sonderzahlungen in der Elternzeit". in deinem vertrag muss lediglich stehen dass das weihnachtsgeld als Treue- und/oder Leistungsprämie gezahlt wird. ich habe das leider zu spät erfahren. ich habe sogar mit einem anwalt von der hotline gesprochen und er hat es mir bestätigt. viele arbeitgeber wollen so etwas garnicht wissen aber es ist so. es wäre schön wenn du bescheid sagtst was geschehen ist. alles gute.

Kommentar von Senny74,

Ja, habe meinen Anwalt gefragt. Im Mutterschutz habe ich nun Weihnachtsgeld bekommen. In der Elternzeit bekommt man dann auch das Weihnachtsgeld. Allerdings kommt es hier echt auf die Formulierung im Arbeitsvertrag an.

Antwort von GerdaG,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alles was vertraglich vereinbart ist, bekommst Du auch.

Kommentar von Senny74,

Ja, aber auch im Mutterschutz?

Antwort von powerbabe76,

Hallo, mache mich grad schlau. Bin nämlich auch schwanger und wäre Euch total dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. gehe am 20/11/2010 in mutterschutz und der geb.termin ist januar 2011. bei mir im arbeitsvertrag steht irgendwas von freiwilliger zahlung das urlaubs- und weihnachtsgeld betreffend. bekomme ich dann weihnachtsgeld ? und wie ist das wenn ich keins bekomme, aber meine kollegin ? sind nur 4 leute: chef, chefin, meine kollegin und ich. wenn sie es bekommt, muss ich es doch auch bekommen, oder wie ist das festgelegt ???? danke euch im voraus, sonnige grüße

Antwort von Funki1969,

Moin, im öD ist das bei uns so, dass für die Berechnung des Weihnachtsgeldes das Gehalt vom Sept. zählt. Mein Entbindungstermin war der 11.10., war also im Sept. schon im Mutterschutz. Ich hatte auch ein Beschäftigungsverbot, bekam aber anteilig das Weihnachtsgeld ausgezahlt. War nicht viel, aber besser als gar nichts. Nur Mut, und die Personalabteilung fragen. (Auf dumme Gedanken kommen die von allein). Viel Glück und alles Gute für Baby, Mama und Papa

Antwort von Alinchen,

Ich kenne das so, dass bei Mutterschaft das Weihnachts-/Urlaubsgeld anteilig gezahlt wird!

Kommentar von Senny74,

Kennst Du dazu eine Verordnung oder ein Gesetz?

Kommentar von Alinchen,

Nein, konkret leider nicht!

Ich würde mich aber darauf berufen, dass das in Deinem Arbeitsvertrag so geregelt ist.

Hast Du einen Tarifvertrag? Dann könntest Du ja mal bei der Kammer oder der Innung nachfragen!

Antwort von malli,

mh gute frage im mutterschutz wird dein gehalt gesplittet dh. einen teil bekommst du vom arbeitgeber und einen teil von der krankenkasse! meiner meinung nach erwirbst du dir ein 13 monatsgehalt durch die arbeit in dem kalenderjahr also würde ich es dir als dein chef zahlen, ob er dazu verpflichtet bezweifel ich stark.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community