Frage von Relance, 30

Bekomme ich Nutzungsausfall so lange wie der Gutachter schätzt oder so lange wie es dauert?

Ich hatte vor kurzem einen Unfall mit dem PKW bei dem mit der Unfallgegner auffuhr. Die Schuldfrage ist geklärt und liegt bei ihm. Im Gutachten steht was von einer Reparaturdauer von 7-9 Tagen. Der Unfall ereignete sich an einen Freitag Abend. Montag darauf unterschrieb ich die auftragserkkärung. Samstag 2 Wochen später konnte ich dann mein Auto abholen sprich 16 Tage Ausfall wenn man den Unfalltag und den Tag an dem ich es abholen konnte mitzählt. Wie wird das geregelt? Wer legt die Höhe des Tagesgelds fest? Werden die Wochenenden nicht mitgezählt? Es handelt sich um einen nissan quasquai 1.6 sondermodell 360 Bj 2013. Vllt weis ja jemand wie hoch da der Tagessatz ist.

mfg

Antwort
von ZuumZuum, 14

Der Nutzungsausfall wird anhand des Wertes des KFZ nach Schwacke-Liste berechnet. Den gibt es aber nur, wenn man keinen Leihwagen n Anspruch genommen hat.

Man unterteilt die Wertermittlung in 11 Gruppen,

zu finden hier:

http://kfzhilfe.de/erklaerungen-k2/item/134-berechnung-nutzungsausfallgruppen

Dazu korrespondierend gibt es dann die Tabelle für die Tagessätze:

http://www.kfzhilfe.de/tabelle-nutzungsausfall#Pkw

Die Schwacke - Bewertung ist leider kostenpflichtig und kann auf der homepage von Schwacke durchgeführt werden.

Antwort
von Reisekoffer3a, 16

Die Versicherungen führen Listen wie hoch der Tagesausfall bezahlt wird.

Das kommt auch auf dein Automodell an.

Bezahlt wird der Nutzungsausfall wird bezahlt ab dem Tag Unfalltag

 bis zur Übernahme des reparierten Fahrzeugs.

Kommentar von Relance ,

dann hat die geschätzte reparaturdauer in arbeitstagen nichts zu sagen?

Kommentar von Reisekoffer3a ,

ganz genau - richtig !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten