Frage von VentoPKM, 57

Bekomme ich noch eine 3?

Habe eine 5 geschrieben und eine 2(+) mündlich. Nehmen wir an, ich schreibe in der nächsten Arbeit eine 3. Wäre das eine 3 auf dem Zeugnis? - Gymnasium : NDR (Hauptfach: Französisch)

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 6

Grundsätzlich kommt es erstmal darauf an wie mündlich/schriftlich gewichtet wird.

In Fremdsprachen wird beides meist 50% gewichtet. In diesemfall würdest du stand jetzt zwischen 3 und 4 stehen. Dass + hinter der 2 tendiert hierbei mehr zur 3. Dazu hat der Lehrer bei der Notengebung einen gewissen pädagogischen Ermeßensspielraum.

Wenn du die mündliche Note so hälst und du in der nächsten Arbeit auch noch eine 3 schreibst, sollte die 3 auf dem Zeugnis injedemfal drin sein.

Viel Erfolg!

Antwort
von ArnoldBentheim, 3

Lehrer haben pädagogische Freiheit. Sie beurteilen deine Gesamtleistung und haben Spielräume der Bewertung.

Jeder wohlmeinende Lehrer würde anerkennen, dass du dich bemühst: du arbeitest im Unterricht mit, und wenn du wirklich eine 3 oder besser schreibst, dann würde deine 5 wohl als "Ausrutscher" bewertet werden können. Auch Schüler können schließlich mal einen schlechten Tag erwischen. Die Gesamttendenz bei dir wäre eindeutig positiv - und das darf der Lehrer in die Note einfließen lassen!

Meiner Meinung nach wäre so, wie du es schilderst, eine 3 als Gesamtnote durchaus realistisch.  :-)

MfG

Arnold

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 15

Das kommt ganz darau an, wie die Französisch-Fachschaft das Zustandekommen der Note und welche Anzahl von zu zensierenden schriftlichen Arbeiten sie für deinen Jahrgang festgelegt hat.

Das Verhältnis von mündlich zu schriftlich kann 50% - 50% betragen, aber auch 60% - 40%, in seltenen Fällen sogar 70% - 30%.

Außerdem sind Notenanhängsel wie + oder - überhaupt nicht erlaubt.

Entweder stehst du im Mündlichen also auf einer Eins oder einer Zwei.

Ich denke, dass bei den von dir angenommenen Bedingungen eine Drei realistisch ist, aber frag die Lehrkraft. Die weiß es besser als jeder andere hier.

Kommentar von Marc8chick ,

Die tendenz steht nicht auf dem Zeugnis wird aber beim zusammenrechnen natürlich miteinbezogen.

Kommentar von Luuuliii ,

Zählt das mündliche in der Sek I nicht weniger als das schriftliche?

Kommentar von goali356 ,

Zählt das mündliche in der Sek I nicht weniger als das schriftliche?

In Fremdsprachen ist es üblich dass mündliche Mitarbeit mindestens genausoviel zählt. Zumindest bei uns in NRW.

Antwort
von kolmappierkolle, 26

Wenn es 50:50 gewertet wird (= Sekundarstufe II), würdest du eine 3 oder 3+ auf dem Zeugnis bekommen. In der Sekundarstufe I haben die LehrerInnen jedoch etwas mehr Freiraum.

Kommentar von VentoPKM ,

Wenn 8. Klasse Sekundarstufe II ist, bedanke ich mich auf jeden Fall für deine Antwort und von den, der anderen. :)

Kommentar von kolmappierkolle ,

Die Sekundarstufe II beginnt ab der 10. Klasse (G8) bzw. 11. Klasse (G9). Du bist also noch in der Sekundarstufe I, allerdings solltest du trotzdem eine 3 bzw. 3+ erhalten.

Kommentar von VentoPKM ,

Moment, 8. ist Sekundarstufe I, wenn da mündlich 60% gewertet wird, wäre das eigentlich doch locker eine 3 oder?

Kommentar von kolmappierkolle ,

Das kommt in der Sekundarstufe I auf das Fach an. Im Fach Französisch ist die Gewichtung nahezu 50:50, also trifft das Obrige auch zu. Die genauen Zahlen kannst du hier nachlesen:

http://www.gymun.de/content/27/muendlschriftl-gewichtung/1/

Antwort
von applerit, 20

Das kommt darauf an, wie stark die mündliche Note im Vergleich zu den Arbeiten gewertet wird, weißt du das?

wenn sie gleichwertig ist, dann bekommst du noch eine schwache 3

wenn sie schwächer gewertet wird, dann wird es wohl die vier

Antwort
von Luuuliii, 34

Ja normalerweise zählt mündlich und schriftlich gleich viel also bekommst du eine 3-3+ :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten