Frage von stephanie1106, 184

Bekomme ich meine Mutter aus der "Sekte"? Habt ihr Erfahrungen mit der "Freien Christen Gemeinde"?

Hallo ihr Lieben. :)

Meine Mutter ist bei so einer "Freien Christen Gemeinde" und das seit ca. 10 Jahren. Sie sagt zwar immer, dass das keine Sekte sei, aber ich sehe das anders. Meine Mutter hat sich SEHR verändert und ist sehr manipulativ geworden und manipuliert auch selbst.

Ich zähle euch mal ein paar Situationen auf, die so im täglichen Leben auftreten.

Wenn mir etwas Schlimmes passiert, ist es meine Schuld, weil ich nicht mit Gott gehe und mein Leben Jesus nicht geschenkt habe, Wenn etwas positives passiert (z.B, Einladung zum Bewerbungsgespräch) ist es Gottes Segen, weil sie für mich gebetet hat. Wenn ich mal krank war (damals, als ich noch jünger war) hat sie mir "die Hände aufgelegt" um für mich zu beten. Sie hat auch öfters Situationen, wo sie aus dem Nichts anfängt zum Weinen. Sie sagt dann, dass sie eine Vision von Gott oder vom Heiligen Geist bekommen hat. Sie gibt auch "den Zehnten" (also 10%) von ihrem Gehalt an diese Kirche ab, weil Gott es so will und es so in der Bibel steht. Und außerdem empfindet sie Homosexualität als eine "Krankheit". Menschen, die tätowiert sind, leben nicht nach Gottes Willen, weil es so in der Bibel steht.

Ich war mal öfter in der Kirche mit (war noch jünger und hatte dort ein paar Freunde) und das läuft sicher nicht normal ab. Die sprechen da so eine Sprache, die frei erfunden ist - sie sagen es heißt: In Engels Zungen zu sprechen oder sowas.. Dann singen sie komische Songs in denen es um "Jesus, der Retter" geht usw.

Also meiner Meinung nach ist das eine Sekte. Habt ihr Erfahrungen mit der "Freien Christen Gemeinde"?

Liebe Grüße

Antwort
von Kitharea, 178

Es ist Gottes Segen dass du nicht auch da reingerutscht bist wenn du da als Kind schon teilweise integriert warst. Wenn sie nicht von selbst draufkommt, wirst du sie da nicht rausbekommen. Du kannst sie maximal zum Denken kriegen - Kirche oder du was ist ihr wichtiger. An deiner Stelle würde ich versuchen einfach zu gehen und den Kontakt abzubrechen. Ich weiß nicht wie alt du bist. Das ist zwar wahrscheinlich für beide erst einmal schwer und mutmaßlich zieht sie sich dann vorerst erst recht in ihre "Kirche" zurück - aber es ist der beste Weg für dich davon wegzukommen. Wenn du dich für stark genug hältst das auszuhalten kannst natürlich auch bleiben aber ich würde das mit keiner Faser meines Lebens unterstützen und wahrscheinlich auch jedes Mal wenn sie mit solchen Aussagen ankommt ihr sagen was ich davon halte. Würde versuchen ihr beizubringen dass sie mich mit dem Mist nicht belästigen soll.
Ich schätze nur trotz allem wird sie erst versuchen zu gehen wenn sie es selbst will und dazu gehört leider in so einem Fall oft mehr als eine einzelne Person geben kann. Sie fühlt sich scheinbar dort angenommen und verstanden - als Preis dafür ordnet sie sich unter.
Vielleicht wirst du im Internet ja fündig - es gibt viele Berichte von Aussteigern. Du kannst maximal gut informiert sein. Menschen die Antworten suchen sind wir ja alle - jeder macht es nur anders. Es ist halt schon sehr praktisch wenn man eine Antwort auf alles von jemanden auf dem Silbertablett präsentiert bekommt.
Sei so frei wie du kannst und lass ihr dieselbe Wahl. Steh zu dir und zeig ihr das.

Antwort
von GravityZero, 184

Ja, sowas ist eine Sekte. Es ist sehr schwierig jemanden da rauszuholen wenn derjenige so tief drin steckt, da helfen meist nur extreme Situationen. Im Prinzip ist es ihr Leben, sie kann damit machen was sie möchte. Du solltest dich aber nicht beeinflussen lassen und zu deiner Meinung stehen und auch sagen.

Antwort
von maewmaew, 177

das ist eine sekte. rausholen kannst du deine mutter da aber sehr wahrscheinlich nicht. zumindest nicht solange sie nicht selbst einsieht das das alles absoluter quatsch ist. und da muss sie selber drauf kommen, da kannst du ihr noch so oft erklären die unsinnig das ist, sie wird dir nicht glauben. wenn du damit nichts zu tun haben willst, kannst du wenn du volljährig also 18 jahre alt bist so viel abstand wie möglich von deiner mutter nehmen, andere optionen hast du nicht.


Kommentar von stephanie1106 ,

Bin Gottseidank schon über 18 und wohne mittlerweile alleine. Meine Mutter besucht mich jedoch relativ häufig und bei jedem Besuch fällt eine Diskussion zu dem oben genannten Thema. 

Kommentar von Kitharea ,

OK - ist ein Vorteil :)
Bei Diskussionen zu Themen mit meiner Mutter - gab es auch lange Zeit - irgendwann habe ich sie dann gleich Anfangs gebeten meine Wohnung zu verlassen und zu gehen.

Sie war brüskiert und meinte ich "darf" so etwas nicht weil sie ist ja meine Mutter. Und ich meinte zu ihr sie "darf" sich auch nicht in mein Leben einmischen wenn ich das nicht will. Ihre Aufgabe ist es hinter mir zu stehen - egal was passiert. Aber ich lebe mein eigenes Leben. Wenn sie das nicht kann darf sie sich von mir auch fernhalten. Ich muss gestehen in diesem Moment war mir das auch alles egal. Die Diskussion schien wieder zu eskalieren. Aber ich muss mir solche Einmischungen nicht anhören.
Letztendlich hat genau dieser Satz dann alles geändert. Seit dem Tag ist sie wie ausgewechselt. Sie mischt sich nicht mehr ein und wenn es doch passiert muss ich nur kurz darauf aufmerksam machen dann ist Ruhe.
Insofern wäre mein Tip: Wenn du schon den Vorteil einer eigenen Wohnung hast dann hast du auch den Vorteil bestimmen zu können was dort passiert und was nicht. Wenn es dir zu viel wird muss sie halt gehen und damit leben. Versuch sie nicht umzudrehen das geht ohnehin nur nach hinten los. Halt dich einfach fern von dem Thema und zeig ihr dass sie für dich AUSSCHLIESSLICH Mutter ist und keine Pfarrerin sein soll.

lg

Antwort
von UnitatoIsLife, 172

Mir ergeht das zu 100% mit meinem Vater genau so, mit dem Unterschied das meine Eltern getrennt leben und ich bei meiner Mutter wohne. So was bekommt man aus Leuten nicht raus. In der Zeit wo das bei ihm total schlimm war bin ich einfach überhaupt nicht mehr hingefahren, bis er begriffen hat das ich so einen Vater nicht möchte und, dass wenn er mich sehen will, er damit nicht so übertreiben soll.

Antwort
von Mignon2, 159

Ich kenne die Glaubensgemeinschaft nicht. Du wirst keine Chance haben, deine Mutter aus der Sekte herauszuholen - leider. Eher wird es zum Bruch mit deiner fanatisierten Mutter kommen. Sie würde dich vermutlich als das personifizierte Böse sehen.

Antwort
von KittyCat992000, 150

Kann es nicht einfach sein, dass deine mutter einfach sehr streng katholisch ist?
Und in Kirchen singt man eben Lieder über Jesus... was normaleres gibt es nicht.

Kommentar von maewmaew ,

wenn strenge katholiken auch hand auflegen um krankheiten zu heilen, 10% ihres gehaltes abgeben und in seltsamen sprachen miteinander sprechen, dann währe das möglich.

Kommentar von stephanie1106 ,

Nein, meine Mutter ist nicht streng katholisch.
Sie ist selber aus dem katholischen Glauben ausgetreten bzw. ist "ohne Bekenntnis". Die Gottesdienste finden auch nicht in so einer normalen Kirche statt, es ist alles relativ modern. 
Die Pastoren die dort predigen, sind auch verheiratet. Sie ist auf keinen Fall katholisch. Ich bin z.B. die einzige in der Familie, die evangelisch ist, weil sie mich mit 5 von katholisch auf evangelisch umtaufen lassen hat.

Antwort
von ghasib, 145

Nein das nicht aber du kannst deine Mutter nicht gewaltsam da rauszerren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten