Frage von JanSchroeder97, 17

Bekomme ich Leistungen?

Hallo erstmal, ich hatte mal eine Frage und dachte vielleicht kann mir hier jemand helfen bzw Infos geben. Und zwar ich habe dieses Jahr mein Abitur Abgebrochen und bin momentan auf Lehrstellen suche. Habe mich auch schon beworben doch bis jetzt kam noch keine positive Rückmeldung. Meine Beraterin beim Arbeitsamt hat mir gesagt falls ich keine Stelle finde solle ich ein freiwilliges soziales Jahr oder ähnliches in Erwägung ziehen sollte vielleicht sogar ne Vollzeit Arbeitsstelle oder ähnliches suchen bis zum nächsten Lehrstellen Bewegungsbeginn. Ich Frage mich nur ob mir in der Zwischenzeit sprich bis antreten des sozialen Jahres ,- einer Lehrstelle oder einer " Normalen Arbeitsstelle " mir irgendwelche Leistungen außer das Kindergeld zustehen. Wohne natürlich noch mit meiner Mutter zusammen und sie Arbeitet zwar hat sogar mehrere Stellen ( als Reinigungskraft) doch verdient halt nicht genug um von der Arbeitsagentur wegzukommen sprich kriegt noch so etwas wie eine kleine Aufstockung zu ihrem regulärem Gehalt. Ich weiß das falls ich arbeiten würde sie weniger Geld bekommen würde da wir in einer Bedarfsgemeinschaft , was ich nicht so schlimm finden würde da ich sowieso Geld für Wohnen und so weiter an sie abgeben würde. Aber bekomme ich momentan bzw stehen mir in der Zeit wo ich weder Arbeit noch Lehrstelle habe irgendwelche Leistungen zu oder bekomme ich offiziell (da meine mutter das theoretisch größtenteils behält wegen Essen und anderen Kosten) wirklich nur das Kindergeld. Da es mir irgendwie komisch vorkommt das ich theoretisch von nur "180" (oder wie hoch das Kindergeld auch sein mag) Leben soll. Bedanke mich schon mal für Antworten und hoffe sehr das hier keine Scherzkekse (hab ich schon bei anderen Fragen gesehen) einfach grundlos irgendwas kommentieren.

Antwort
von isomatte, 3

Wenn deine Mutter zu ihrem Einkommen schon eine finanzielle Unterstützung bekommt,dann ist das eine Aufstockung vom Jobcenter ( ALG - 2 ) und da bist du schon berücksichtigt !

Dir steht auch das Kindergeld nicht zu,dass gehört deiner Mutter die es für deinen Unterhalt einsetzen soll.

Das musst du also mit deiner Mutter selber ausmachen was sie dir evtl.für ein Taschengeld gibt.

Machst du ein FSJ - oder einen anderen freiwilligen Dienst,bleibt von deinem Gehalt ein Freibetrag von 200 € ohne Anrechnung auf deine dir zustehenden Leistungen.

Würdest du arbeiten gehen,dann steht dir auf dein Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll zu,diese berechnen sich aus dem Brutto,werden dann theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen und ergeben dann das anrechenbare Erwerbseinkommen,dass wird dann mit evtl.sonstigem Einkommen wie Kindergeld / Unterhalt auf deine Leistungen angerechnet.

Kannst du dann mit deinem Einkommen deinen Bedarf selber decken bist du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter raus,sie würde dann für dich gar nichts mehr bekommen,dann müsstest du deinen Anteil an Wohnkosten / Verpflegung usw.aus deinem Einkommen selber zahlen.

Bei angenommen 450 € Brutto wie Netto würden dir dann zunächst 100 € Grundfreibetrag zustehen,von 100 € - 1000 € Brutto würden dir noch mal 20 % Freibetrag zustehen,also dann von den 350 € die über den 100 € Grundfreibetrag liegen sind es 70 € Freibetrag.

Von 1000 € - 1200 € Brutto hättest du dann noch mal 10 % Freibetrag.

Du hättest also bei 450 € dann einen Freibetrag von 170 €,es blieben 280 € anrechenbares Erwerbseinkommen und dazu käme dann dein Kindergeld von 190 €,würde dann also ein anrechenbares Einkommen von 470 € machen.

Antwort
von isomatte, 3

Solltest du noch Fragen haben dann melde dich !

Antwort
von nooppower15, 9

Du hast die möglichkeit ALG2 (sprich Harz4) zu beantragen,dein Antrag wird geprüft und dann können sie dir sagen ob es dir zusteht.

Mein Tip,lass das mit denn Harz4 und such dir lieber einen Minijob oder Teilzeitstelle um was dazu zu verdienen. Versichert bist ja theroretisch ej noch über deine Eltern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten