Frage von Crekko47, 121

Bekomme ich Kindergeld trotz 800€ Einkommen?

Hey, ich bin 19 Jahre alt und habe im März mein Studium abgebrochen und arbeite jetzt teilzeit bei UPS, wo ich ca 800€ pro Monat verdiene, also Gleitzone. Im Oktober möchte ich wieder anfangen zu studieren, bedeutet also ich bin derzeit "studiensuchend". Meines Wissens habe ich doch kein Anspruch auf Kindergeld, da ich über 450€ verdiene. Nun meinte mein Vater aber vorhin, dass ich trotz des Gleitzonenjobs Kindergeld beantragen kann, stimmt das ? Er meinte das geht, und dass ich der Familienkasse dann nur nachweisen muss, dass ich mich auch zurzeit für ein Studium bewerbe. (Die Bewerbungsphase fürs Wintersemester startet ja heute)

Bitte nur antworten, wenn ihr euch 100% sicher seid, dass ihr richtig liegt :D

Antwort
von anja199003, 67

Du kannst doch kein Kindergeld für Dich selbst beantragen. Kindergeld gibt es nur für eigene Kinder.

Kommentar von Crekko47 ,

Das ist mir schon klar, der Antrag läuft dann natürlich über meinen Vater...

Kommentar von anja199003 ,

dann kannst Dein Vater natürlich Kindergeld beantragen. Dein Hinzuverdienst sollte kein Hinderungsgrund sein. Das Kindergeld kann übrigens auch noch rückwirkend ausgezahlt werden (bis zu 4 Jahre)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 73

Den Studienabbruch muss der Empfänger der Kindergeldkasse mitteilen.

Nur WÄHREND einer schulischen oder betrieblichen Ausbildung hast du Kindergeldanspruch.

Kommentar von Caila ,

Nicht ganz korrekt.:   

Befindet sich der Auszubildende zwischen zwei Ausbildungsabschnitten, z.B. Abitur und anschließendes Studium, so kann das Kindergeld für höchstens vier Monate weitergezahlt werden.

Und auch , wenn man aus trifftigen Gründen, keine Ausbildung oder Ähnliches macht  kann man weiter Kindergeld bekommen. (bis zum 25. lebensjahr)

Kommentar von DerHans ,

Dafür muss aber bereits feststehen, wann die weitere Ausbildung aufgenommen wird. Der Hinweis auf den Semesterbeginn reicht da keineswegs. Es muss auch bereits eine Zusage für ein weiteres Studium vorliegen.

Außerdem hat er ja eine versicherungspflichtige Stelle angenommen

Kommentar von Caila ,

Das ist richtig. dh in dem Fall des Fragestellers , würde er für die Zeit seit dem Abbruch bis zum Studiumbeginn vermutlich keines bekommen.

In anderen Fällen, wie oben erwähnt, gibt es durchaus auch Ausnahmen die Kindergeld erhalten ohne einer Ausbildung oder Studium nachzugehen

Kommentar von Crekko47 ,

Falls es noch von Interesse ist, ich (bzw mein Vater) habe das Kindergeld bekommen, ich musste lediglich nachweisen, dass ich mich für ein Studium zum nächsten Semester beworben habe. 

Antwort
von Caila, 73

Beantragen muß das dein Sorgeberechtigter bzw das Elternteil bei dem du lebst.  

Während einer Ausbildung können volljährige Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld bekommen. 

Bezüglich des EInkommens: 

Seit 2012 ist die komplizierte Einkommesanrechnung (Freigrenze) weggefallen

Ach und folgendes noch.



Eine Ausbildung ist beim Kindergeld nur berücksichtigungsfähig, wenn diese auch ernsthaft betrieben wird. Die Dienstanweisungen schreiben dabei vor, dass „Zeit und Arbeitskraft“ des Auszubildenden/ Studenten soweit in Anspruch genommen werden, dass keine Zweifel daran bestehen, das gewünschte Berufsziel zu erreichen.

Zweifel an der Ernsthaftigkeit einer Berufsausbildung würden beispielsweise dann aufkommen, wenn der Auszubildende/ Student erheblich von der festgelegte Ausbildung- bzw. Studiendauer abweicht, die für eine vergleichbare Ausbildung üblich ist.

Insbesondere bei Ausbildungsgängen, die keine regelmäßige Anwesenheitspflicht erfordern, dazu gehört ein Universität- oder Hochschulstudium sowie das Fernstudium, müssen in regelmäßigen Abständen Leistungsnachweise – ähnlich dem BAföG – erbracht werden. Studenten werden diese auch als „Scheine“ kennen. In der Regel sind die Bescheinigungen von Hochschulen zum Semesterende ausreichen. 

Sind diese jedoch nicht aussagekräftig genug, können die Familienkassen auch die Zusendung von Arbeiten verlangen, um den Ausbildungsstand nachzuvollziehen. Gerade bei einem Fernstudium kann es daher vorkommen, dass die Familienkasse auch die Vorlage von Einsendeaufgaben verlangt.




Antwort
von Marcel89GE, 65

Du kannst da gar nichts beantragen.

http://www.kindergeld.org/kindergeldanspruch.html

Außer:


Kommt dem Kind das Kindergeld nicht zugute, da die Eltern ihre
Unterhaltspflicht nicht oder nicht ausreichend erfüllen, kann das Kind
einen Abzweigungsantrag auf Kindergeld stellen.


Kommentar von Marcel89GE ,

Kinder ohne abgeschlossene Berufsausbildung/abgeschlossenes Studium

Volljährige Kinder, die weder Berufsausbildung noch Studium abgeschlossen haben, erhalten Kindergeld:

während der Wartezeit (nicht länger als vier Monate) auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz

in der Zeit der ersten Berufsausbildung bzw. während des Erststudiums

in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten

Dabei ist es unerheblich, in welchem zeitlichen Umfang sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder wie viel sie verdienen.

Antwort
von masa0410, 60

Normal bekommt man das solange man in der Schule, Ausbildung, Studium usw.

Das man das beantrqgen wüsste ich jetzt nicht eher nicht.

Antwort
von AntwortMarkus, 52

Beantragen kann man es immer. Ob man es dann bekommt, ist die andere Sache. Die Agentur für Arbeit ist verpflichtet, jeden Antrag zu prüfen.

Hier ein Link, der vielleicht hilft:

http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/finanztipps/id_45994986/wie-bekommen-ki...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community