Bekomme ich eine Wohnung vom Staat oder eine Unterstützung, einen Zuschuss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der "STAAT" gibt dir nichts um deine Lebenssituation zu verbessern.

Du arbeitest laut Arbeitsvertrag und bist Geringverdiener. Wie ist dein Stundenlohn bemessen? Wieviel Stunden arbeitest wöchentlich ? Welche Qualifikation hast du erreicht? Solltest du hier nicht erst einmal nachbessern?

Aber - du könntest Wohngeld bei deiner Kommune beantragen, wenn du eine eigene Wohnung hättest. Ist dein Einkommen tatsächlich so dürftig, kannst du beim Jobcenter eine "Aufstockung"  beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die Wohnungssituation in Eurer Gegend ist, kann ich nicht beurteilen.

Deine Chancen auf einen staatlichen Zuschuß steigen in dem Moment, wo Du schon eine eigene Wohnung hast. Wenn Du aber nicht gerade in einer Gegend wohnst, wo Wohnungen massenweise leer stehen, kannst Du Dir vorstellen, dass niemand eine Wohnung für Dich bereit hält.

Bei 900 € Einkommen müßtest Du jemand haben, der für Dich bürgt oder als Mitmieter in den Mietvertrag geht. Beispielsweise Mutter oder Vater mieten mit Dir zusammen, sodass der Vermieter ausreichend Sicherheit hat.

Wenn Du dann eine Wohnung hast, ist es relativ leicht noch staatlichen Zuschuß zu bekommen.

Jetzt ist es so, dass man beim Amt sagt, die Gute hat ein Dach über dem Kopf und das ist in Ordnung. Auf der Liste derjenigen, denen der Staat oder die Stadt ein Obdach besorgen müßte, steht man als Nicht-Obdachloser ganz weit unten. In den verschiedenen Flüchtlingsunterkünften gibt es zu dem mehr und mehr Leute, die anerkannt sind und eigentlich raus müßten. Da deren Unterkunftsplätze dringend benötigt werden, suchen die Kommunen händeringend nach Wohnungen und da ist es schwierig für jemand, der sowieso ein Dach über dem Kopf hat.

Aber vielleicht ist genau das Deine Chance: Vielleicht gibt es bei Euch asylberchtigte, also anerkannte Frauen, die dringend eine Wohnung suchen. Eine WG mit einer Frau, die staatliche Unterstützung bekommt und mit Deiner Hilfe die Integration in unsere Gesellschaft noch besser schaffen könnte? Fragen könntest Du mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht, warum muß man, damit man selbstständig werden will, bei den Eltern ausziehen? Nur weil manche Leute meinen, dass müsse so sein? Meine Tochter wohnt auch noch mit mir zusammen und sie ist wirklich sehr selbständig. Sie ist alt genug und ich rede ihr nicht in ihre Leben rein..Sie verdient auch sehr gut.

Wenn du schon so wenig verdienst und du mit deinen Eltern klar kommst, dann genieße es noch, solange du es kannst. Der Tag kommt, wo sich das sicher ändert lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liebe737
01.02.2016, 19:46

Hat sie auch ein 12 qm grosses Zimmer bei dem sie nur noch 2 Schritte nach links  und rechts machen kann? Klappt scheinbar bei euch, bei mir nicht. Und zu 2. Mit freund auch nicht.  Hat deine Tochter einen freund?  Ich schon 

0
Kommentar von Liebe737
01.02.2016, 19:50

Ich verstehe mich auch seit langem  nicht mehr mit meiner Mutter.. ja irgendwann ist es vorbei, ich hoffe es geht nicht so schnell aber damit kann man  einen nicht festhalten. Man muss sich auch was eigenes aufbauen können 

0

Was möchtest Du wissen?