Frage von 94841, 13

Bekomme ich eine Strafe und wenn ja was habe ich zu erwarten?

Ich kam an einem Schweren Verkehrsunfall vorbei und habe die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt und jetzt nach 2 Monaten meldete sich der Mann der Frau und sagt das ich eine Anzeige bekomme und Schmerzensgeld zahlen soll?

Der Notarzt mit dem ich seit dem Unfall befreundet bin hat mir gesagt das ich durch die Erste Hilfe der Frau das Leben gerettet hätte?

Ich wollte der Frau doch wirklich NUR Helfen!!!

Was genau erwartet mich und kann das Schmerzensgeld verhindert werden?

Antwort
von lewei90, 13

Damit kommt in Deutschland keiner durch, in den USA soll es aber schon vorgekommen sein, dass Ersthelfer erfolgreich auf Schmerzensgeld verklagt wurden.

In Deutschland machst du dich eher strafbar, wenn du nichts tust. Das wäre dann unterlassene Hilfeleistung. Dass Leute große Töne spucken und haltlose Anschuldigungen von sich geben, kommt leider vor. Und in so einem Fall ist es absolut unverständlich, da sie tot sein könnte, wenn du nicht gewesen wärst.

Der Typ kann rumlabern, soviel er will. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er damit durchkommt.

Antwort
von FunnysunnyFR, 8

Das ist rechtlich abgesichert. 

Das Gesetz schützt Helfer vor solchen Rehreßforderungen, und soll somit Verhindern, das Menschen keine Erste Hilfe mehr leisten, aus Angst Verklagt zu werden.

Unterlassene Hilfeleistung ist stafbar, beim Ersthelfen einen Fehler machen zu dürfen, ist rechtlich abgesichert.

Antwort
von jule2204, 11

Bei einer Herzdruckmassage kann es zu anderen Verletzungen kommen z.B. können Rippen brechen.
Das passiert auch Sanitätern.
Dir dürfte also gar nichts passieren. Wenn du nichts getan hättest, wäre es unterlassene Hilfeleistung. Dafür hätte man dich dann anzeigen können.

Ich denke die wollen nur Kohle rausschlagen. Kein Staatsanwalt würde das anklagen.


Antwort
von Michipo245, 12

Damit wird er nicht durchkommen. Hatte erst letzten Monat meine Erste Hilfe Auffrischung, da ging es auch um solche Fälle. Es wurden alle bekannten Klagen abgewiesen. Hättest du nicht geholfen, wäre sie jetzt wahrscheinlich tot.

Antwort
von LittleMistery, 2

Normal musst du nicht befürchten. Du hast geholfen und das ist besser, als wenn du nichts getan hättest. Denn dann wäre Schmerzensgeld berechtigt, aber jetzt so nicht, da du ja geholfen hast.

Antwort
von Negreira, 11

Wenn das wirklich eine ernsthafte Frage ist, an der ich zweifle, würde ich das Ganze wirklich gelassen sehen.

Da müssen Gutachten erstellt werden, die Dich für etwas für schuldig befinden. Niemand kennt die Umstände des Unfalls, die Folgen für die Verletzte, deshalb ist jede Antwort auf Deine Frage reine Spekulation.

Antwort
von Dackodil, 11

Welche Schmerzen hast du denn der Frau zugefügt, für die du jetzt Schmerzensgeld zahlen sollst?

Sehr merkwürdige Geschichte.

Du brauchst kein Schmerzensgeld zu verhindern, weil es sowieso keins geben wird.

Kommentar von 94841 ,

Was ist wenn die Frau ohne das ich es bemerkt habe Verletzungen bei der Hilfe erlitten hat?

Kommentar von Dackodil ,

Erst hatte ich ja Mitgefühl mit dir, aber allmählich habe ich den Eindruck, du kannst nicht lesen - oder geht es um Aufmerksamkeit?

Wieviele Leute haben dir jetzt mit Begründung geschrieben, daß du keine Schmerzensgeldforderungen zu befürchten brauchst?

Antwort
von TrudiMeier, 8

Das kommt mir aber sehr suspekt vor. Sicher, dass die Geschichte stimmt?

Antwort
von Yodafone, 13

strafbar wäre es nur,wenn du der Frau nicht geholfen hättest....

für Verletzungen bei Nothilfe kann man nicht bestraft werden

Antwort
von max230, 6

Welcher Richter wird da dem Kläger Recht geben wenn der Notarzt bezeugt dass du ihr das leben gerettet hast du hast da nichts zu befürchten

Antwort
von Inked95, 7

Wenn du ihr das Leben wirklich gerettet hast, wo ist das Problem?!

Kommentar von 94841 ,

Das Sie jetzt Schmerzensgeld haben möchte.

Kommentar von Inked95 ,

Schau dir die Antwort von max230 an, er hat es auf den Punkt gebracht! ;-)

Kommentar von Dirndlschneider ,

Als Ersthelfer bist du gegen so etwas geschützt , dir kann niemand einen Vorwurf machen . Natürlich kann dich jemand beschuldigen , sie kommen aber niemals damit durch .

Antwort
von AriZona04, 12

In wiefern hast Du denn dem Mann oder der Patientin geschadet? Weswegen könnte man Dich verklagen?? Hut ab, DASS Du geholfen hast!

Kommentar von 94841 ,

Was ist wenn die Frau ohne das ich es bemerkt habe Verletzungen bei der Hilfe erlitten hat?

Kommentar von AriZona04 ,

Sie LEBT - was will der Mann mehr?? Erstens ist jeder verpflichtet zu helfen - das hast Du getan, also kannst Du gar nicht verklagt werden. Wenn dabei etwas passiert, trägst Du keine Schuld. Es sei denn, Du WOLLTEST der Frau schaden. Ich denke nicht, dass das der Fall ist.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Das ist völlig egal - wenn du nichts getan hättest wäre sie tot . Du kannst jeden Arzt oder ein Mitglied vom Roten Kreuz fragen - sie werden all dies bestätigen .

Kommentar von lewei90 ,

Auch das wäre egal. Bei einer ordentlichen Herzmassage brechen eigentlich immer Rippen. Aber da das oft Leben rettet und die Rippen wieder heilen, wird das als annehmbarer Nebeneffekt angesehen. Was ja auch stimmt. Lieber gebrochene Rippen und (verletzt) am Leben als tot, weil keiner die Eier hatte, zu helfen.

Kommentar von Dackodil ,

Selbst bei erfahrenen Rettungssanitätern oder Notärzten kann es vorkommen, daß bei Wiederbelebungsmaßnahmen blaue Flecken, Prellungen oder sogar Rippenbrüche entstehen.

Antwort
von anthony1, 10

Dich erwartet gar nichts. Erste Hilfe ist Pflicht...Egal ob der dabei stirbt/Am Leben bleibt. Du darfst nicht bestraft werden...kein Schmerzensgeld

Antwort
von Caspar44, 7

Wie frech ist das denn bitte?! Du rettest seiner Frau das Leben und er besitzt die Dreistigkeit dich anzuzeigen und Schmerzensgeld einklagen zu wollen? Der hat doch einen an der Waffel. Dir wird auf keinen Fall was passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten