Frage von mrspecial88, 71

Bekomme ich Berufsausbildungshilfe oder nicht?

Hallo .. Ich hätte da mal eine frage und zwar beginne ich ab August eine Ausbildung und wollte fragen ob ich dann eine eigene Wohnung bezahlt bekomme? Aus persönlichen grund möchte ich ausziehen mein vater verdient nur Rente. Was kann ich machen? Die stelle wäre 110kilometer entfernt.

Vielen dank schonmal

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 35

In einer Erstausbildung sind vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,nur wenn sie nicht leistungsfähig wären käme dann entweder BAB - oder - Bafög - in Betracht,je nach dem um welche Art Ausbildung es sich handeln würde !

Sind deine Eltern nicht leistungsfähig kannst du beim zuständigen Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen und die Zusicherung zur Kostenübernahme von eigenem angemessenen Wohnraum.

Wenn der Umzug also durch deine Ausbildung erforderlich wäre und die Eltern keinen Unterhalt leisten können dürfte es da mit dem Jobcenter keine Probleme geben,wenn du die Ausbildung schon sicher hast.

Kommentar von Otakujeannedark ,

Wenn er kein Geld für die Wihnung hat kann er sehr wohl wohngeld beantragen und kein Bafög bei Bafög müsste er ja die Hälfte zurückbezahlen.
Und wenn sein Vater rente bezieht kann ich mir vorstellen das er finanziell gar nicht die Mittel hat ihn zu unterstützen also sollte förderung vom staat eigentlich funktionieren

Kommentar von isomatte ,

Ein Azubi / Student der alleine in einer Wohnung leben würde und dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hätte ist vom Wohngeldgesetz ausgeschlossen !

Außerdem müsste man schon Mieter / Eigentümer von selber bewohntem Wohnraum sein und ein Mindesteinkommen ist auch noch erforderlich.

Hier geht es auch nicht darum das man vom Bafög - dann 50 % zurück zahlen müsste,wenn es sich nicht um Schüler - Bafög - handeln würde,sondern darum das vorrangige Leistungen zu beantragen sind,man kann sich nicht aussuchen was man gerne hätte.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Da liegst du falsch, Otakujeannedark. Wer dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder BAföG hat, ist vom Wohngeldgesetz ausgeschlossen. Auch dann, wenn er keinen Antrag auf BAB oder BAföG stellt und auch dann, wenn er auf einen gestellten Antrag keine Leistungen erhält, weil er über genügend eigenes Einkommen und Vermögen (inklusive Unterhaltsverpflichtung der Eltern) verfügt.

Antwort
von herakles3000, 23

1Noramlerweise bekosmt du nur deine Ausbildungsvergütung dein eigenes Kindergeld und eigenlich Unterhalt oder vieleicht auch bab aber das must du selber beantrageb.Solte das nicht reichen dan versuche das das jobcenter dir hielft den diese strecke ist ja schlecht inerhalb von 2 stunden zu Ereichen und dan kann es sein das dir das Jobcenter helfen kann .Zb zu deiner ausbildungsvergütung eine aufstockung zur miete zahlen könnte aber das mus du jezt klären schon in deiner heimatstadt.Wohngeld wird nicht viel sein aber du must ja auch von was leben (zb 30-50E vom wohnungs amt für die miete) In  deinem fll gilt die u25 jahre regel nicht da es um deine ausbildung geht und das kann man nicht immer selbst bestimmen wo man eine bekommt.wen du die stelle bekomst must dzu zum jobcenter und da alles regeln damit du dir eine wohnung leisten kanst.

Antwort
von NanuNana98, 22

Ich habe selbst BAB beantragt.

Vorraussetzung dafür ist, dass es eine duale/betrieblich Ausbildung ist. Keine rein schulische und das du einen Wichtigen Grund hast umzuziehen, eben wegen langer Entfernung etc.

Dann wird geschaut, wieviel deine Eltern und du verdienen (eventuell auch dein Partner wenn ihr zsm wohnt). Sollten du und deine Eltern genug verdienen bekommst du nichts.

Allerdings solltest du dich darauf einstellen, dass das ohnehin nicht viel ist.

Ich bekommen um die 650€ brutto,von meinen Eltern kann man überhaupt nichts abziehen. Im 1. Lehrjahr bekommen ich etwa mehr als 100€ und im zweiten um die 150€.

Aber naja haben oder nicht haben.

Wie es mit Sozialgeld etc ist weiß ich leider garnicht.

Antwort
von TreudoofeTomate, 16

Halte dich an isomattes Antwort, die ist in jedem Punkt richtig. Alle anderen haben mindestens eine Fehlinformation gegeben oder vollkommen falsch geantwortet.

Noch ein Hinweis, für deine Unterkunftskosten gibt es einen festen Betrag im/ zum BAB. Also solltest du dir eine Unterkunft suchen, die so billig wie möglich ist, denn deine gesamte Wohnung wird ganz sicher nicht bezahlt.

Antwort
von Winkler123, 36

Ich bin da kein Experte. Ich weiß nur das der Staat grundsätzlich verlangt, daß man bis 25 zu Hause wohnt ( wenn man irgendwelches Wohngeld beantragen will ). Bei älteren Leistungsempfängern wird das nicht mehr verlangt. - Dein Fall ist aber etwas kompliziert. Wohngeld beantragt man ja in dem Ort, wo man wohnt. Die Stelle ist aber in einem ganz anderen Ort. Eigentlich müßtest du an dem Ort das Wohngeld beantragen, wo die Stelle ist. Dafür müßtest du ja aber erstmal dort hinziehen und dich ummelden etc. - Aber dafür müßtest du vorab sicher sein, daß du die Stelle auch bekommst. Aber wann und wo Wohngeld beantragen ? Kompliziert. Da müßtest du dich mal an`s entsprechende Amt wenden. Ich glaube nicht, daß dir da hier jemand sinnvoll weiterhelfen kann.

Kommentar von mrspecial88 ,

Danke dir schonmal fürs bemühen.

Also wenn ich die stelle bekomme und dann erstmal zum amt gehe und nach bab antrag stelle oder einfach jemand fragen wäre wohl das beste... Ich blick da einfach 0,000 durch hab da nur mal drüber nachgedacht.Sehr kompliziert alles in Deutschland ...Anstatt das die froh sind wenn man Ausbildung hat und was macht wirds einem nur kompliziert gemacht..

Antwort
von MancheAntwort, 40

Deine Eltern sind für dich zuständig, bis du die erste Ausbildung abgeschlossen

hast, oder noch unter 25 Jahre alt bist !

Kommentar von mrspecial88 ,

Nur deine erste Ausbildung wird gefördert
Nur eine staatlich anerkannte Ausbildung wird gefördert.
Ein Azubi kann nur dann Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)
beantragen, wenn er während der Lehre nicht mehr zu Hause wohnt. Bei
einem minderjährigen Azubi gilt zusätzlich: Du erhältst nur dann
Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), wenn du während der Lehre nicht bei
deinen Eltern wohnen kannst, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit
entfernt liegt (rund eine Stunde für jeden Weg). Diese Voraussetzung
muss allerdings nicht erfüllt werden, wenn du aus schwerwiegenden
sozialen oder psychischen Gründen nicht mehr zu Hause wohnen kannst.
Dein Einkommen und das Einkommen deiner Eltern werden bei der Berechnung von Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) berücksichtigt.
Habe ich gerade gefunden... das klingt aber ganz anders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community