Frage von Crustifire, 26

Bekomme ich auch nach einem Jahr Pause noch eine Ausbildung?

Guten Abend :)

Ich mache zur Zeit eine schlimme Phase durch. Ich bekomme zur Zeit Hilfe von einem Psychiater und bin noch dabei meine persönlichen Interessen zu finden und meine Depressionen zu bekämpfen.

Ich mache i Moment mein Fachabi und bin mir nicht mal sicher ob ich es schaffe (gerade noch 4 in 2 Hauptfächern + Prüfungsangst).

Nach diesem Jahr Schule wollte ich mich erst einmal sammeln um herauszufinden welchen Beruf ich in Zukunft machen möchte.

Nur leider höre ich immer wieder von allen Seiten solche Sätze wie "In deinem alter muss man sich schnell entscheiden" oder "du musst dich schnell bewerben sonst bekommst du keine Stelle mehr"

Also meine Frage hierzu währe ob ich wirklich weniger Chancen habe eine Ausbildung zu bekommen wenn ich nach dem Fachabi erst einmal Pause mache.

Ich bin für jede Hilfe (das schließt natürlich auch unbehagliche Kritik nicht aus) offen

MFG Lukas

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andie1984, 26

Hallo:) Darf ich fragen wie alt du bist? Ich selbst habe bis zu meinem 28ten Lebensjahr nicht gearbeitet, hatte nicht mal eine Ausbildung. Dann mit 28 hab ich eine Berufsausbildung gemacht und alles hat super geklappt:) Jetzt mit 31 mache ich erst den Führerschein und mach nochmal eine Umschulung. Mir wurde auch oft gesagt "in deinem Alter findest du keine Lehrstelle mehr" doch das war absoluter Quatsch. Hör nicht auf andere Leute sondern zieh einfach dein Ding durch. Manchmal braucht man eben etwas länger oder man fängt später an, aber wenigstens macht man es dann richtig. Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. LG

Kommentar von Crustifire ,

Natürlich gerne. Ich bin 19 Jahre also im vergleich noch relativ Jung (soll jetzt aber kein negativer Bezug auf dein alter sein :D) Das ich so Jung bin ist bisher auch mein einziges Gegenargument gewesen.

Antwort
von miboki, 16

Hallo Lukas, es ist in jedem Alter schwer, einen Ausbildungsplatz zu finden und das wird in den kommenden Jahren sicher nicht einfacher. Ich habe bis vor kurzem in der Ausbildungsabteilung einer Stadtverwaltung gearbeitet und wir hatten natürlich auch Bewerber, die eine Orientierungsphase durchgemacht haben. Das war für uns kein Grund, gleich abzusagen. Ich habe aber in den Gesprächen gefragt, wie diese Zeit genutzt wurde. Wenn Praktika oder Probetage gemacht wurden, war das sicher von Vorteil. Du solltest Dir also eine Antwort auf diese Frage überlegen. Ich habe es auch positiv bewertet, wenn in dieser Zeit - zumindest teilweise gejobbt wurde. Denn auch die Finanzierung dieser Orientierungszeit ist wichtig. Da Du volljährig bist, sind Deine Eltern nur während der ersten Berufsausbildung bzw. während der Dauer der intensiven Ausbildungssuchende für Dich zum Unterhalt verpflichtet. Auch wenn sie Dich vielleicht gerne unterstützen, sah ihre eigene Planung sicher etwas anderes vor. Und staatliche Unterstützung für so eine Zeit zu erhalten dürfte schwer werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community