Bekomme ich auch mit moderne Alufelgen eine H-Zulassung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Definitiv nicht, für Baujahr 1980 is die Grenze für zeitgenösische Veränderungen das Jahr 1990. Gern gesehen is aber Tuning generell nich bei Oldtimern, Teile aus derselben Baureihe sind aber ansich scheinbar immer ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

wenn die Felgen einem zeittypischen Design der Epoche und der damals verfügbaren Rad/Reifenkombinationen entspricht wird das bei einem H Gutachten durchgehen ( Es gibt aber Prüfer die an einer 63er Pagode keine originale 14" oder gar 15" Fuchs Schmiederäder abnehmen weil es die eben erst ab 1968 bzw ab 1978 gab).

Ansonsten montiert man eben einen Satz "Serienräder" und passt auf dass einem der Ingenieur die Zubehörräder nicht austrägt (das muss er) oder verwendet Zubehörräder mit ABE die nicht eingetragen werden müssen.

Wenn die Rennleitung eine Kontrolle macht kann/wird das auffallen, vor allem wen man das Radhaus extrem "Voll" hat und das Auto extrem "Flach" ist.

Dann erklärt man dass man die Orignalräder für Treffen und Ausstellungen montiert und entsprechend schont und man auch einen Diebstahl der raren Teile minimieren will.

Ungeschickt ist wenn einem das auf einem Oldtimertreffen oder auf dem Weg dorthin passiert (Denn Radsatz im Kofferraum mitnehmen ist ja nicht immer machbar)

Maximal bekommt man eine Mängelkarte und muss dann mit denn Orignalrädern bei irgendeiner Polizeidienststelle, Werkstatt, TÜV/GTÜ/DREKRA oder Zulassungstelle vorfahren um deren Existenz nachzuweissen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Laune des Prüfers an. Ganz ehrlich.

Das Oldtimergutachten soll erstellt werden, wenn das Fahrzeug in allen wesentlichen Teilen dem Originalzustand entspricht und in gutem Erhaltungszustand ist, nachträglich angebautes Zubehör und Tuning muss zeitgenössisch sein - dass heißt, die verwendeten Teile müssen innerhalb von 10 Jahren nach der Erstzulassung des alten Autos auf dem Markt gewesen sein.

Wenn die neuen Felgen genauso oder zumindest sehr ähnlich seit 1990 oder früher auf dem Markt sind, dann muss das bei einem Auto mit Baujahr 1980 eigentlich durchgehen.

Der Prüfer kann aber, wenn das ganze übrige Auto super gut originalgetreu ist, ein bis zwei Augen zudrücken und die modernen Felgen als "nicht wesentliche Veränderung" betrachten. Wie gesagt, launenabhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Teile die es schon 1980 gab und baugleiche sind zulässig moderner Schrott nicht das führt zu Verlust der H Zulassung bei der nächsten Untersuchung sieht auch Sch... aus so was neumodisches auf alten Autos  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt enorm auf den Gutachter an, der das Auto abnimmt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Felgen du nach der H-Abnahme drauf machst ist relativ egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn dann ist das Fahrzeug nicht mer Historisch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung