Bekomme ich ALG1 wenn ich kündige?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

bei eigenmächtiger kündigung bekommt man zuerstmal eine sperre. sinnvoller ist es erst eine neue stelle zu suchen und dann zu kündigen. somit kommt man garnicht in die abhängigkeit des arbeitsamtes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bekommst dann höchst wahrscheinlich eine Sperre.

NIEMALS kündigen, ohne dass du was neues hast! (Außer du kommst die Sperrzeit über ohne Geld klar)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reihenfolge ist:

Man sucht sich einen neuen Job

kündigt fristgemäß

und kann dann nahtlos den neuen Job antreten.

Alles andere führt dazu, dass du 3 Monate keine Unterstützung erhältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit gibt es immer eine Sperre für ALG1. Wenn Du es dort nicht aushälst und daher psychisch zusammen brichst, geh zum Arzt und lass Dich krank schreiben, statt zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightosphere
03.11.2015, 14:06

Es handelt sich tatsächlich um psychische Probleme. Mein Arzt schreibt mich aber immer nur für ein paar Tage krank. Ich habe es noch nicht geschafft, einen Psychotherapeuten zu bekommen.

1

Ja schon. Aber wenn du "ohne Grund" kündigst, also nicht nachweislich wegen Mobbing, Diskriminierung oder wegen Straftaten an deiner Person, dann wird dein Alg 1 für die Dauer von 3 Monaten komplett gesperrt.

Für diese 3 Monate hast du dann Anspruch auf Alg 2 . ( Hartz 4 ) Aufgrund der Alg 1 Sperre bekommst du dieses Alg 2 aber für die 3 Monate um 30 % gekürzt. So die derzeitige Gesetzeslage.

Abgesehen davon das Sperren und Sanktionen verfassungsmäßig arg bedenklich sind, findet hier eine Doppelbestrafung statt, die ich zutiefst verabscheue und rechtlich sehr fragwürdig finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder du bringst deinen Chef auf nicht allzu rabiat Art sich zu feuern... Für alg1 musst du allerdings eine bestimmte Zeit, ich glaube 5-10 Jahre fest gearbeitet haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skychecker
03.11.2015, 19:03

Oh je, dein Glaube kann allerdings keine Berge versetzen.

Die Antwort ist falsch.

0