Frage von Heidepfleger, 47

Bekomme BU Rente.Kann ich nochmals aus dem gleichen Vertrag Leistungen beziehen denn bin seit neun Monaten verunfallt,hat nichts mit der ersten Sache zu tun?

Antwort
von RudiRatlos67, 40

Selbstverständlich bekommst Du nur eine BU Rente in der abgeschlossenen Höhe. Du bist ja auch nur einmal Berufsunfähig.... Dabei spielt es keine Rolle wie viele Krankheiten oder Unfälle zur aktuellen Situation geführt haben. Solange Du weniger als 6 Stunden am Tag in Deinem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten kannst, erhältst Du die vereinbarte Rente längstens bis zum Ablauf der Versicherung.
Wenn Du in einen Unfall verwickelt bist und es ist Dir vorne einer reingefahren, was zum Totalschaden führte, und später fährt auch noch einer hinten rein, was wiederum allein schon zum Totalschaden reichen würde selbst wenn es den Frontschaden nicht gäbe, würdest Du in jedem Fall das Auto nur einmal ersetzt bekommen.
Außerdem gilt ein Bereicherungsverbot in jeder Versicherung. Bedeutet, Du darfst nicht viel mehr an Rente bekommen, wie Du vorher als regelmäßiges Einkommen erhalten hast.

Kommentar von Apolon ,

@rudiRatlos,

Deine Texte sind sehr verwirrend!

Solange Du weniger als 6 Stunden am Tag in Deinem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten kannst,

Falsch - was haben dies 6 Stunden mit einer BU-Leistung zu tun ?

Nicht das Geringste, denn hier kann es sich nur um eine Private BU-Versicherung handeln.

Von der Deutschen Rentenversicherung bekommt er keine BU-Rente, sondern eine Erwerbsminderungsrente.

Bedeutet, Du darfst nicht viel mehr an Rente bekommen, wie Du vorher als regelmäßiges Einkommen erhalten hast.

Auch dies ist so pauschal falsch.

Denn durch das Zusammentreffen verschiedener Renten  kann manchmal auch das bisherige Einkommen überschritten werden.

Kommentar von KlausM1966 ,

Anmerkung:

Mit der Versicherungsvertragsgesetzreform ( VVG Reform ) im Jahre 2008 hat sich einiges grundlegend verändert. So ist unter anderem der §55 des alten VVG, der das Bereicherungsverbot regelte, ersatzlos gestrichen worden. Im neuen VVG taucht dieses Verbot lediglich noch im §200 in Bezug auf die Krankenversicherung auf.

Quelle: http://blog.bu-profi.com/2012/07/11/bu-rente-und-bereicherungsverbot/

Kommentar von KlausM1966 ,

Ergänzend:

Die überwiegend verwendete Definition der BU in der privaten Lebensversicherunglautet:

„BU liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzungoder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich 6 Monate ununterbrochenaußerstande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben,die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und ihrerbisherigen Lebensstellung entspricht.“ Ein Berufsunfähigkeitsgrad von mindestens50 % wird als Leistungskriterium für 100 % Leistung vorausgesetzt.

Quelle: http://www.gdv.de/wp-content/uploads/2012/01/Berufsunfaehigkeit_in_der_Privatver...

Kommentar von KlausM1966 ,

und weiter:

Schadenversicherung versus Summenversicherung

Beginnen wir mit der privaten BU-Versicherung: Das Bereicherungsverbot ist ein Grundsatz in der Schadenversicherung, nach dem die Entschädigung nicht höher sein darf als der Schaden selbst (Paragraf 200 VVG).

Eine Schadenversicherung dient also immer einer konkreten Bedarfsdeckung. Die private BU ist aber eine Summenversicherung: Im Schadenfall stellt die vereinbarte Versicherungssumme (hier: BU-Rente) genau die zu zahlende Versicherungsleistung dar; es muss kein direkter Zusammenhang zwischen der Versicherungsleistung und dem Schaden des Versicherten bestehen. Somit kann es auch kein Bereicherungsverbot geben.

Schließlich gibt es in der privaten BU-Versicherung auch keine Unterversicherung, und sogar Doppelversicherungen sind problemlos möglich, ganz im Gegensatz zur Schadenversicherung. Der Versicherer kann seine Leistung in diesem Sinne also nicht kürzen. Vollkommen egal, wieviel Krankengeld oder Arbeitslosengeld I der Versicherte auch immer beziehen mag.

Quelle: http://www.cash-online.de/versicherungen/2013/arbeitslosengeld-bu/159966

Antwort
von Apolon, 27

Bekomme BU Rente.

Meinst Du jetzt eine private Berufsunfähigkeitsrente, oder eine Erwerbsminderungsrente von der deutschen Rentenversicherung ?

Bei der DRV könnte sich unter Umständen was ändern.

Bei einer  privaten BU kann max. nur die versicherte BU-Rente gezahlt werden.

Antwort
von BenLam, 24

Hallo,

eine Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es heutzutage nur noch durch einen privaten Abschluss. Die Frage ist nun, ob du dich auf einen privaten Versicherungsvertrag beziehst oder auf die alte BU-Rente der deutschen Rentenversicherung. Das musst du uns erst einmal beantworten, bevor dir jemand eine vernünftige Antwort geben kann.

In der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kannst du nur ein einziges Mal berufsunfähig werden. Alles andere wäre natürlich auch Quatsch. Das bedeutet ebenfalls, dass du nur einmal die entsprechende Rente abrufen kannst.

Eine Staffel in der gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrente ist mir persönlich nicht bekannt. Ich kann hierzu keine Aussage treffen. Die meisten betrifft dieser Faktor auch nicht mehr.

Tipp: Deine Berufsunfähigkeit kann sich zu einer Erwerbsunfähigkeit ausweiten. In diesem Fall kann ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente bei der deutschen Rentenversicherung gestellt werden.

Antwort
von Jewiberg, 42

Die Frage stellt sich nun, ob du durch den Unfall dauerhaft beeinträchtigt bist. In dem Fall käme die Steigerung von der U zur EU in Frage. Bei einer BU kannst du ja vieleicht nicht mehr in deinem gelernten Beruf arbeiten, aber z.B. im Büro. Bei einer EU nicht mehr wie 3 Stunden am Tag. Und das dauerhaft. Das muß zunächst mal geklärt werden.

Kommentar von KlausM1966 ,

Er hat eine private BU-Versicherung. Zumindest schließe ich das aus dem Wort "Vertrag".

Das was du meinst bringt ihm vielleicht eine EU-Rente der gesetzlichen Rentenversicherung ein, hat aber nicht mit seiner BU-Versicherung zu tun!

Die gestellte Frage ist, ob er aus der bestehenden Versicherung ein zweites Mal Rente bekommen kann.

Kommentar von Apolon ,

Leute - bitte werft nicht ständig mit den falschen Begriffen um euch.

BU - Berufsunfähigkeit + EU - Erwerbsunfähigkeit gibt es nur bei privaten Versicherungen.

Bei der DRV  -  ist der richtige Begriff - Erwerbsminderungsrente

Kommentar von KlausM1966 ,

Natürlich hast du wiedermal recht. Aber die alten Begrifflichkeiten kann man sich nur schwer abgewöhnen. Früher gab es auch bei der DRV sowohl die EU-Rente und auch eine BU-Rente.

Mit Abschaffung der Letzteren und daurch eine der größten Verschlechterungen für den Versicherten, wurde dann die Erwerbsminderungsrente erfunden.

Antwort
von nordseekrabbe46, 47

frag doch Deine Versicherung, denn jedern Vertrag ist anders

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Das ist völliger Unsinn... Es gibt zwar viele individuelle Klauseln, aber nicht in Bezug auf diese Frage. Entweder man ist berufsunfähig oder man ist es nicht. Ein Handwerker der beide Hände verloren hat, ist nicht mehr oder weniger Berufsunfähig als wenn ihm auch noch die Beine fehlen würden.

Antwort
von KlausM1966, 36

Gegenfrage:

Kannst du zweimal Berufsunfähig sein?

Kommentar von Apolon ,

Kannst du zweimal Berufsunfähig sein?

Ja auch dies ist möglich.

Stelle dir einfach mal vor - ein Dachdecker wird BU. sucht sich dann einen Job als Pförtner und wird in diesem Job auch noch BU.

Kommentar von KlausM1966 ,

Reine Theorie.

Welcher Versicherer schließt einen neuen BU-Vertrag, mit jemandem der schon BU-Rente bezieht? Außerdem bestehen da erhebliche Bedenken mit Sicht auf die Definition der BU.

Und hiermit liegst du zumindest in der aktuellen Fragestellung völlig falsch:

Ja auch dies ist möglich.

Stelle dir einfach mal vor - ein Dachdecker wird BU. sucht sich dann einen Job als Pförtner und wird in diesem Job auch noch BU.

Es ist nicht möglich, denn in der Frage heißt es:

Kann ich nochmals aus dem gleichen Vertrag Leistungen beziehen

VG - Klaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten