Frage von FrikaB, 121

Bekannter verursacht Auto an meinem Auto. Wie geht es weiter?

Hallo,

folgender Sachverhalt: ich Fahranfänger hatte Probleme mit'm rausfahren aus dem unterem Duplex (habe selbst dabei auch einen - für mich lebbaren Schaden (Kratzer) - verursacht), da ich total verunsichert war und das Auto dann echt blöd stand, habe ich einen Nachbarn und Freund kontaktiert (der mir im Vorfeld angeboten hatte, wenn Probleme bestünden, mich rauszufahren).

Er schaut sich an wie das Auto steht, sagt 'kriegt er hin', wir steigen ein, ich frage ihn drinnen noch einmal 'ob er sich das zutraut ansonsten adac', startet und rollt die ca. 30cm rückwärts und küsst mit der Heckklappe die Wand, Heckscheibe geht zu Bruch, Heckklappe eingedellt und Scheibenwischer kaputt, Stoßstange hat auch was abbekommen. Habe Fotos vom Schaden aus verschiedenen Perspektiven gemacht.

Wir haben dann doch den ADAC angerufen ;-) es rausholen lassen und mir wurd ein wenig schlecht. Der ADAC Mensch meinte, dass es wohl nicht so dramatisch ist, neue Scheibe rein und vllt kann man die Heckklappe auch noch retten ansonsten halt ne neue her. Mit einer Werkstatt habe ich heute schon telefoniert. Meine Versicherung habe ich noch nicht informiert. Habe TK mit SB 150Eu. Sollte ich diese informieren wegen der Scheibe?

Wir haben uns gestern Abend auch noch zusammen gesetzt und uns normal über diesen Vorfall unterhalten, dass das Auto in die Werkstatt muss, da wir beide keine Ahnung haben was so etwas kostet.

Jetzt erfahre gerade, dass seine Eltern einen Anwalt eingeschaltet haben und mir schwant böses, dass er denen gegenüber vllt nicht ganz so ehrlich war, da ich im nachhinein ganz nebenbei erfahren habe, dass er z.B. sein eigenes Auto auch letzte Woche geschrottet hat, dieses "Fahrmanöver" selbst noch nie so ausgeführt hat, obwohl er mir in Vergangenheit erzählte dies selbst schon getan zu haben.

Wie soll ich weiter vorgehen? Ich habe absolut leider keinen Plan, da es sich um meinen ersten Wagen handelt. Erst Versicherung, dann Begutachtung? Andersrum? Oder gar nicht melden? Ich habe das ungute Gefühl, dass ich wohl drauf sitzen bleiben werden, da ich am kürzeren (finanziellen) Hebel (bzgl. Anwalt) sitze und die Freundschaft zu Bruch geht.

Vielen Dank für eure Antworten!

Antwort
von franneck1989, 66

Ohne Zeugen dürfte das schwierig werden, zudem das als Gefälligkeitshandlung gelten dürfte. Damit wäre dein Nachbar nicht haftbar.

Den Schaden wirst du wohl aus eigener Tasche zahlen müssen

Antwort
von lacertidae, 62

Das entscheidende Stichwort wurde schon genannt: "Gefälligkeitshandlung" (google mal danach für einen Überblick über die gängige Rechtssprechung dazu). Damit ist der Freund raus aus der Haftung. Ausnahme: er wäre absichtlich gegen die Wand gefahren um dich vorsätzlich zu schädigen.

Anstatt das Geld für einen Anwalt hätten seine Eltern das Geld lieber gespart und dir gegeben. Ich will jetzt nicht zu pessimistisch sein, aber das mit der Freundschaft hat sich damit sowieso erledigt - spätestens seitdem ohne Not Geld für einen Anwalt ausgegeben wird.

Den Glasschaden meldest du deiner Versicherung. Diese wird dir dann sagen ob sie eine Begutachtung haben will oder nicht.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten