Frage von nino1316, 111

Bekannter behauptet wir Menschen sind alle miteinander verwandt hat er damit Recht?

Ein Bekannter von mir behauptet das wir Menschen alle auf der Erde miteinander Verwandt sind, er begründet dies so. Laut Bibel waren Adam und Eva die ersten Menschen. Dieses haben viele Kinder damals machen müßen bzw haben müßen denn heut zu tage sind wir eine Bevölkerung von ca 9 Milliarden Menschen. Also war es ja dann auch Inzucht denn nur durch Adam und Eva deren Kinder haben miteinader sexuellen Kontakt haben müßen sonst wären wir alle ja nicht da ! stimmt das ???

Antwort
von Andrastor, 48

Wenn die Schöpfungslehre stimmen würde (was zum Glück nicht der Fall ist) wären wir tatsächlich das Produkt von Inzest. Und zwar nicht nur von Inzest durch Adam und Eva, sondern auch der Inzest aus Noha's Familie, die ja die einzige war welche die Sintflut überleben durfte.

Wenn man sich aber ansieht was für Erbfehler Inzest hervorbringt und das schon wenige Generationen nach dem ersten Inzestfall weder lebens- noch zeugungsfähig sind, erkennt man schnell, dass das alles ausgemachter Blödsinn ist.

Die Bibel ist nichts weiter als eine Sammlung von Mythen und Märchen.

Antwort
von Horus737, 17

Die Entwicklung der Menschen aus dem Stamm der Affen besagt, dass wir Menschen alle miteinander verwandt sind, auch mit den Affen. Das ist heute mit der DNA leicht nachzuweisen.

Adam und Eva sind nur biblische Gestalten, die nicht wörtlich zu nehmen sind als Stammeltern. Das waren Bilder, die vor 2000 jahren nicht anders verstanden werden konnten. Mit unserem heutigen Wissen würde die Bibel anders aussehen.

Willst du den Bibelschreibern vorwerfen, dass sie damals unser heutiges wissen nicht hatten?

Kommentar von Meatwad ,

Willst du den Bibelschreibern vorwerfen, dass sie damals unser heutiges wissen nicht hatten?

Das kann man ihnen sicherlich nicht vorwerfen. Aber daß sie ihr Nichtwissen als Wahrheit verkauft haben, welche auch heute noch guten Absatz findet, das schon.

Kommentar von Horus737 ,

Sie haben nicht die Unwahrheit geschrieben, sondern nur versucht mit ihrem Wissen eine aus damaliger Sicht zufriedenstellende Erklärung der Welt zu finden. Dabei wurde Unwichtiges (aus damaliger Sicht) vereinfacht, substanziert. Es war wichtig zu erklären, dass Gott die Welt erschaffen hat. In welcher Zeit und welcher Reihenfolge war unwichtig, da auch unbegreiflich (auch heute noch!)

Antwort
von Ursusmaritimus, 78

Auch ohne christliche Vorgaben stammen alle Menschen von einer kleinen Gruppe ab und sind hiermit alle irgendwie miteinander verwandt.

Kommentar von nino1316 ,

ja ok aber laut Bibel und jedem Pfarrer waren es damals Adam und Eva also jeder der nun an Gott glaubt glaubt eigentlich an was verbotenem !

Kommentar von Ursusmaritimus ,

.....und jeder der hier die Bibel wörtlich nimmt sollte seinen Geisteszustand überprüfen lassen oder sein religiöses Bodenpersonal auswechseln.

Kommentar von nino1316 ,

ja geb dir recht aber so steht es leider geschrieben und fast alle glauben daran sind die menschen denn so naiv ?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Viele Menschen glauben an die Bibel, verstehen jedoch das die Bibel viele Lebensgleichnisse enthält welche nicht wörtlich zu nehmen sind. Diese solle Unerklärbares erklären oder Wege darstellen wie etwas wurde......

Kommentar von RasThavas ,

und jedem Pfarrer

Die Evolutionstheorie ist auch bei Pfarrern und vielen Kirchen anerkannt und unzweifelhaft. Lediglich Minderheiten fabulieren von Kreationismus und behaupten, die Bibel sei wortwörtlich zu nehmen

fast alle

Nein, nicht FAST ALLE! Nur eine dumme Minderheit. (Die leider immer größer wird)

Vererbungslehre? Schon mal gehört? Mendel? War ein Mönch!

Urknalltheorie? Wurde von einem GLÄUBIGEN KATHOLIKEN entwickelt! UND von der katholischen Kirche offiziell anerkannt!!

Diese Minderheit IST so naiv. Genauso naiv wie die Anhänger der Flat-Earth-Theorie, der Hohle-Erde- Theorie,, Chemtrail-anhänger... usw

Kommentar von Fantho ,

oder so naiv, wie jene,

welche nicht an die Hohle-Erde-Theorie oder Chemtrail-Theorie glauben...

Es war in der gesamten Geschichte immer so gewesen, dass eine Minderheit für Entdeckungen und Entwicklungen gesorgt hatte...

Also, verunglimpfe mir nicht die Minderheiten...

Lassen wir uns doch einfach überraschen...  ;-)

Gruß Fantho

Antwort
von chrisbyrd, 21

Bei einem anfangs völlig reinen Genpool ist das vererbungstechnisch betrachtet auch überhaupt kein Problem, wenn wir alle von Adam und Eva abstammen würden.

Auch die Wissenschaft geht davon aus, dass alle Menschen miteinander verwandt sind, da sie von der sogenannten "mitochondrialen Eva" abstammen sollen.

Antwort
von Dhalwim, 17

Kann schon sein,

Gibt zwei Hypothesen dazu,

die eine mit Adam und Eva, die kennt jeder (Inzucht der Nachfahren Adam und Eva's)

die andere, es gab mal Weltweit nur 10.000 Menschen, und somit mussten sie zusehen, dass sie irgendwie "über die Runden" kamen, wenn du verstehst was Ich meine.

Ist an sich nicht's schlimme's oder verwerfliches, nur es könnten halt behinderte Menschen dadurch zur Welt kommen (sollte es über mehrere Generationen hinweg praktiziert werden.)

LG Dhalwim

Kommentar von Horus737 ,

So ein Schwachsinn!!!

Kommentar von Dhalwim ,

Mein Freund bitte jetzt ganz ruhig, es sind ja nur Hypothesen. Mag sein, dass es schwachsinn ist (zumindest das mit Adam und Eva, zweitere's halte Ich eher für wahrscheinlich),

Aber kurze Gegenfrage noch, findest du den ganzen Text schwachsinnig? Denn, dass Inzucht und Inzest über mehrere Generationen hinweg behinderte Kinder zur Folge hat, das glaube Ich am wenigsten an meinem Text, dass diese Tatsache "schwachsinn" ist.

Antwort
von Nobody087, 35

Ich denke schon, dass es damit Recht hat. Wir sind 1 Rasse, 1 Spezie. Spezie: Mensch!

Nur seine Begründung teile ich nicht.

Schöne Feiertage


Kommentar von nino1316 ,

dann begründe du doch mal deine sicht bitte !

Kommentar von Nobody087 ,

Ok...also. Adam und Eva gab es nie! Alles ist aus dem Wasser entsprungen, jedes Lebewesen. Denn wie du weißt geht ohne Wasser gar nichts. Diese Figuren sind nur erfunden, damit der Mensch an etwas glauben kann. Da man früher ja der Überzeugung war, das der Mensch glauben muss. Also erfand man Geschichten, die sich sehr lange halten mussten. Adam und Eva, Jesus, Noah, Moses. Mag sein das es diese Menschen wirklich gab, aber sicher nicht so. Die Geschichte mit Moses und dem geteiltem Meer ist ganz einfach erklärt. Es war Ebbe und Flut!

Antwort
von rallytour2008, 7

Hallo nino 1316

Deine Frage beinhaltet die Krankhafte Aussage:Das wir alle eine Familie sind.

Was auch als Frage gestellt werden kann.Das würde bedeuten das Du mit mir verwand bist.

Du kennst mich nicht und ich kenne dich nicht.

Wer auf dem Standpunkt steht hat die Evolutionsschallmauer nicht geschafft.

Was dein Bekannter behauptet ist nicht richtig.

Würden wir Menschen alle aus Inzucht hervorgegangen sein,würden wir

Menschenn auch alle gleich sein.

Das kann schon mal überhaupt nicht sein.

Wie du weist sind Menschen friedlich und Menschen töten Menschen.

Das Menschen Menschen töten hat nichts mit Familie zu tun.

Also kann es auch nichts mit Inzucht zu tun haben.

Die Frage:Sind wir nicht alle eine Familie?,hat lediglich damit zu tun das wir auch alle Prostituierte sind.

Die Prostitution wird als ältestes Gewerbe bezeichnet.

Das älteste Gewerbe der Welt,Prostitution,bezeichnet lediglich wie mit Menschen Geld verdient wird.

Früher wurde das als Sklaverei bezeichnet.

Der Stinkefinger ist symbolisch für Aids anzusehen.

Heute muss sich jeder Mensch im klaren über folgenden Satz sein:

Aids oder Gates.

Aids bedeutet der sichere Tod.Gates bedeutet Leben.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten