Frage von aslanyav, 41

Bekämpfen bienen schädlinge?

Sind Bienen neben Blütenstäubern auch Schädlingsbekämpfer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Klaus02, 13

Hallo asanyav

Im eigentlichen Sinn bekämpfen Bienen nur Schädlinge die sie selbst befallen. Blattläuse oder ähnliches werden nicht behelligt.

Allerdings gibt es Rauben die Bienen mit Wespen verwechseln und sich tot stellen wenn Bienen vorbeifliegen um von ihnen nicht entdeckt zu werden. Bei einem starken Bienenflug führt das dazu das das sich diese Raupen langsamer und schlechter entwickeln.

Dadurch das Bienen nach sechs Wochen sterben finden andere Nützlinge mehr Nahrung und vermehren sich stärker. Deshalb finden sich im Umfeld von dauerhaft aufgestellten Bienenstöcken mehr Nützlinge welche dann Schädlinge effektiver bekämpfen.

Mit Freundlichen Grüßen,
Klaus.

Kommentar von Klaus02 ,

Danke für den Stern

Antwort
von Luftkutscher, 21

Nein, denn Bienen (egal ob Honigbienen, Solitärbienen oder Hummeln) ernähren sich nur von Nektar und Blütenstaub. Da sie keine Fleischfresser sind, erbeuten sie somit auch keine schädlichen Insekten.

Bei Wespen und Hornissen ist das anders. Sie benötigen für ihre Brut Eiweiß und das erbeuten sie in Form von Insekten und Spinnen. Ein voll entwickelter Hornissenstaat beispielsweise benötigt täglich über 500 Gramm Insektenfleisch, was mehr ist als mehrere Meisenfamilien täglich erbeuten. 

Antwort
von voayager, 23

ausgesprochen unwahrscheinlich

Antwort
von DonkeyDerby, 22

Meines Wissens nach nicht, sie sind ja keine Fleischfresser, im Gegensatz zu Wespen und Hornissen. Ich weiß allerdings nicht, wie es bei Solitärbienen aussieht.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten