Beitritt polens zur EU?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nachdem ich ein paar Fragen von dir gelesen habe, vermute ich, dass du nach Migrationswellen aus Polen suchst.

Ja, es gibt Auswanderungsbewegungen aus Polen nach 2004, diese unterscheiden sich von denen vor dem Beitritt zur EU. Vor allem Ende der 80er Jahre und in den  90er Jahren kamen nach D. so genannte Späatussiedler mit der Aussicht auf eine deutsche Staatsangehörigkeit.

Hier ist eine  Grafik zur Auswanderung nach Deutschland (Aussiedler, Spätaussiedler)

http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61643/aussiedler

Seit dem Beitritt zur EU und vor allem dem Eintritt der Arbeitnehmerfreizügigkeit ( http://www.aok-business.de/medien/newsletter/2011/0311-arbeitnehmerfreizuegigkeit/ )  wandern die Polen auf der Suche nch Arbeit aus. Es kann auch mit polnischer Staatsangehörigkeit in der EU gearbeitet werden.

http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/133524/arbeitnehmerfreizuegigkeit-31-04-2012

Habe nur eine  polnisch eine Grafik zu den Auswanderungszahlen nach 2004. Zur Erklärung: Ogolnie bedeutet Allgemein/ Insgesamt .Links sind die Zielländer aufgeführt. Die Namen kannst du bei Pons. eu in die deutsche Sprache übersetzen lassen.

http://wyborcza.biz/biznes/51,100896,18971922.html?i=1

Nicht in dieser Tabelle  erfasst ist  jedoch das Jahr 2014, wo etwa 2 mln 13 tausend Polen sich im Ausland befinden. Das wird auch als die höchste Anzahl  der Auswanderung  konstatiert.

Großbritannien: 685 000. Deutschland : 614 000, Irland 113 000, Holland 109 000.

Das sind Schätzungen des GUS (GŁÓWNY URZĄD STATYSTYCZNY) , einer Institution  vergleichbar mit dem statistischen Bundesamt in D.
Es handelt sich um Schätzungen, da es nicht einfach ist an die Daten zu kommen, da die Zielländer nicht alle erfassen. Zudem ist die Migration nach 2004 hauptächlich eine Arbeitsmigration,  die Pendelmigration (für einen bestimmte Dauer, um zu arbeiten und dann Rückkehr ins Heimatland, z.B. Pflegekräfte, Baugewerbe, Saisonarbeiter) wird nicht erfasst, da die Personen sich nicht melden.

Hier ein Artikel auf Deutsch: http://www.sueddeutsche.de/politik/auswanderung-in-osteuropa-lieber-wie-die-deutschen-leben-1.2146478

Die Hauptgründe für die Auswanderung sind arbeitsmarkspezifische.
Nicht alle in Polen verdienen gut.
Das gilt vor allem für Geringqualifizierte, die hier z.B. im Baugewerbe unterkommen. In bestimmten Gebieten Polens, wie Ostpolen ist es zudem schwerer einen ARbeitsplatz zu bekommen.

Es wandern aber auch Akademiker aus und suchen, je nach Qualifikation und Bedarf ihr Glück im Ausland. Es gibt in Polen (wie im Übrigen auch hier) viele befristete Verträge und freiberufliche Beschäftigungen für Hochschulabsolventen...


Wenn du zu Polen und Auswanderung googelst findest du außerhalb der von mir genannten links sicher genügend Material...






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polen ist Mitglied der EU und es geht ihnen Verhältnismäßig ganz gut.Manche Akademiker versuchen in Deutschland ihr Geld zu verdienen. Fluchtmassenbewegung hat es nicht gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist nicht klar welche Frage Du eigentlich stellen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?