Frage von Flekso, 38

Beitragsservice Freundin befreien?

Hallo, wie schon der Titel sagt. Ich möchte meine Freundin von Beitragsservice befreien lassen, da ich ja für die Wohnung den Mist schon bezahle. Reicht da ein Formular von denen für Wohnung abmelden auf ihren Namen und angeben, dass ich schon für die Wohnung die Beitragsservice bezahle? Müssen wir da noch eine Kopie von meinem Ausweis dazu legen als Beweis oder reicht denen mein Name und meine beitragsnr.? Hat da jemand schon Erfahrung?

Antwort
von toomuchtrouble, 27

Sie gibt ihre bisherige Wohnung an (in der sie hoffentlich Rundfunkbeitrag gezahlt hat), erklärt, dass sie bei Dir einzieht, gibt Deine Beitragsnummer an,  Meldebescheinigung in Kopie beifügen und gut ist.

https://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e183/Buergerinnen\_und\_Buerger\_Wohnungsabm...

Ausfüllen, hinschicken oder faxen...


Kommentar von Flekso ,

Danke, haben wir schon ausgefüllt. Aber meine Frage war noch muss sie noch irgendwas von mir mitschicken als Beweis z. B. Ausweiskopie?

Kommentar von toomuchtrouble ,

Nein ,davon steht nichts in den Ausfüllkommentaren des Formulars. Es reicht ihre Ab-/Anmeldebescheinigung.

Kommentar von Flekso ,

Naja, sie hatte vorher eine eigene Wohnung gehabt und wir sind vor 7 Monaten in diese Wohnung gezogen. Die Wohnung ist komplett auf mich gemeldet. Sie steht nur als Untermieter da und trotzdem kriegt sie von Beitragsservice Briefe und es kommt nach dazu, dass sie eigentlich befreit ist. Aber naja in der alten Wohnung hatte sie auch mit den Probleme gehabt und die Beitragsservice erst nach 2 Jahre verstanden hatt, dass sie befreit ist. Naja was solls schicken die formulare ab und hoffen, dass die ihr nicht mehr mit irgendwelchen Geschichten ankommen.

Kommentar von phantasma1 ,

wieso sollte sie befreit sein? wenn sie keine anträge auf befreiung stellt und befreiungsrelevante unterlagen einreicht: bafög, bab oder alg2 - dann bekommt sie auch keine befreiung. man muss sich schon um seine angelegenheiten kümmern.

Kommentar von Flekso ,

Sie hat schon einen befreiungsantrag gestellt und auch irgendwas von Bafög mit geschickt und bekommt trotzdem Briefe und wir wissen alle, dass die da nur Kohle wollen. Ob du befreit bist oder nicht oder ob einer schon bezahlt in der gleichen Wohnung interessiert die nicht, du wirst trotzdem Briefe kriegen ,bis die es verstanden haben, hast du keine Nerven mehr.

Kommentar von geiermeier1 ,

dann würde ich einen cut ziehen und einen finalen antrag stellen:

1. antrag auf befreiung mit allen relevanten unterlagen über bafög - rückwirkend bis zu drei jahre und der aufforderung das zu befreien. meisterbafög wird natürlich nicht befreit, auch nicht wenn sie in der zeit bei den eltern lebte, sondern nur bafög für studis und schüler...die allein leben.

2. aufforderung die offenen beiträge auszubuchen inkl. aller gebühren und säumnisse.

3. eine mittelung das deine freundin beitragsnummer xy seit datum z bei dir einwohnt und du den beitrag für die gemeinsame wohnung zahlst. rückwirkende abmeldung ab einzug fordern und meldebescheinigung in kopie beilegen.

dann musst du etwas geduld haben und etwas warten.

Antwort
von phantasma1, 15

abmeldeformular ausfüllen mit beitragsnummern etc. dann meldebescheingiung und kurz in zwei zeilen dein begehr. dann wirst du abgemeldet zum zeitpunkt einzug deiner freundin und gut ist oder eben andersrum. wie du möchtest. pack kopie der meldebescheinigung bei und das ist alles.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten