Frage von MarcusU34, 132

Beitragsrückerstattung Krankenkasse versteuern?

Hallo Leute,

ich war die letzten Jahre Freelancer. Nach einer Betriebsprüfung bei einem meiner Auftraggeber bin ich nachträglich für 2011, 2012 und 2013 fest angestellt worden. Demzufolge musste die Firma meine Krankenkassenbeiträge für mich zahlen und ich hab mir meine Beiträge, die ich als Freenlancer bei der gesetzlichen Krankenkasse gezahlt habe, wiederholen können. Wir reden hier über einen hohen vierstelligen Betrag. Diesen muss ich ja nächstes Jahr in meiner Steuererklärung angeben oder? Kann man pauschal sagen wie viel Prozent davon an Steuern abgezogen werden? Seit diesem Jahr bin ich Festangestellt und nur noch nebenbei als Freelancer tätig.

Antwort
von kevin1905, 104

Kann man pauschal sagen wie viel Prozent davon an Steuern abgezogen werden?

Pauschal und Steuern sind Wörter die sich nur schwer vertragen.

Sterschuld ergibt sich aus mathematischen Berechnungen mit relativ vielen Unbekannten. Du benennst nicht eine davon. Es ist aber zur Lösung einer Gleichung erforderlich stets so viele Gleichungen zu haben, wie man Unbekannte hat.

Wie sollte man nach x auflösen, wenn du y und z etc. nicht nennst.

Antwort
von Ernsterwin, 70

Einzig

"Diesen muss ich ja nächstes Jahr in meiner Steuererklärung angeben oder?"

ist klar zu bestätigen. Ja, diese Erstattungen sind zu versteuern.

Sie werden auf das übrige zu versteuernde Einkommen aufgeschlagen und mit dem persönlichen Steuersatz versteuert.

Das kannst Du leicht mit jedem Lohnrechner im Internet kalkulieren. Ohne Angabe von Zahlen kann Dir hier niemand eine Antwort geben.

Antwort
von Pumukel1982, 54

es ist eine weitere Frage und keine Antwort:(

 darf ich erfahren wie lange du auf die  Rückerstattung der Beiträge gewartet hast? Hat sich die Krankenkasse bei dir gemeldet oder musstest du einen Antrag stellen? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community