Frage von Remus07, 23

Beitragsberechnung Selbständiger zusammenveranlagtes Einkommen?

Hallo, ich bin selbständig und bin freiwillig in der GKV versichert. Außerdem bin ich verheiratet und habe 2 Kinder. Frau und Kinder sind Mitversicherte. Mein Frau ist Hausfrau und hat keinen Einkommen. Meine Gesamteinnahmen betrugen letztes Jahr etwas mehr als die Beitragsbemessunggrenze.

Wie ist es eigentlich bei der Beitragsberechnung bei Alleinverdienern mit zusammenveranlagtem Einkommen? Wird mein Einkommen durch zwei geteilt, oder wird es so gehandhabt als ob ich alleinstehend wäre? Also wenn ich alleinstehend wäre, müsste ich den mtl. Höchstsatz von ca. 760€ (inkl Pflegeversicherung) bezahlen, was an sich ja nicht ganz so schlimm wäre, als wenn man Frau Kinder auch noch ernähren muss. Die Frau von der TK gab mir die Auskunft, dass bei der Beitragsberechnung mein Einkommen so behandelt wird, als ob ich alleinstehend wäre - was ich so nicht recht glauben mag.

Antwort
von Kunterbunt23, 13

Die Dame von der TK hat Recht. Der Beitrag richtet sich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Versicherten, wird also prozentual von Deinem Einkommen berechnet. Das Einkommen, welches mit einem amtlichen Einkommensnachweis (=Einkommenssteuerbescheid) nachgewiesen wird dient als Berechnungsgrundlage.

Das ist auch okay so, denn die einkommenslose Ehefrau und die einkommenslosen Kinder sind ja kostenlos mit versichert- und das,obwohl deren Leistungsanspruch derselbe ist wie bei einem selbstzahlenden Versicherten.

Kommentar von Remus07 ,

Danke für die Antwort!

Antwort
von Griesuh, 15

Was willst du zusammen veranlagen? Deine Frau hat doch angeblich kein Einkommen oder doch?

Deine Frau und deine Kinder sind bei dir in der GKV kostenfrei in der Familienmitversicherung mitversichert.

Du bezahlst als einziger Geldverdiener den Beitrag zur KV und PV bis zur Beitrgasbemessungsgrenze.

Deine Beiträge werden prozentual von deinem Einkommen bis zur Beitragsbemessungsgrenze berechnet.

Dazu musst du den aktuellen Steuerbescheid der KK vorlegen.

Du hast bei der Krankenkasse angegeben, dass du Kinder hast, somit bezahlst du den niedrigeren Beitragsatz zur Pflegeversicherung.

https://www.tk.de/tk/versichert-als-selbststaendige/beitraege-selbststaendige/be...


Und was willst du hier zu sammen veranlagen und durch 2 teilen?


Kommentar von Remus07 ,

Naja, ich bin hier davon ausgegangen, dass ich wie bei der Steuerberechnung behandelt wäre. Es ist eben nicht das Selbe, wenn man 4.000€ für sich alleine hat, oder durch 2 teilen muss.

Kommentar von Griesuh ,

Und selbst bei der Steuererklärung, was willst du zusammenveranlagen? Deine Frau hat doch kein eigenes Einkommen. Du bist Alleinverdiener.

Und durch die Ehe und die Kinder hast du höhere Freibeträge. Es wird jedoch nichts zusammenveranlagt.

Und was glaubst du wie viele 4 Köpfige Familien mit weitaus weniger als 4000€ im Monat zurecht kommen müssen.

Kommentar von Remus07 ,

Eben! Eben weil ich Alleinverdiener bin, zahle ich weniger Steuern, weil ich eben steuerrechtlich so behandelt werde, dass ich quasi der Ernährer der Familie bin. Ich dachte das Selbe gilt für die Beiträge der GKV... 760€ mtl. ist schon bissel heftig (Es sind eben keine 4000€ mehr, wenn die 760€ weg sind ;) ) Gut falsch gedacht, das Einzige was mich tröstet ist, dass wenigstens die Kinder dadurch gut abgesichert sind.

Aber das war ja klar, dass der letzte Satz kommen musste, weil der erste Beitrag von dir schon in die Richtung zielte...

Antwort
von wolfgang1956, 2

Wenn deine Frau kein Einkommen hat, kann man es schlecht „mitberechnen“. Deswegen gilt dein Einkommen als Bemessungsgrundlage für deine freiwillige Krankenversicherung. Das ist vereinzelt ärgerlich, aber für den Rest der Familie eine tolle Sache!

Bei den Steuern sieht die Angelegenheit wieder anders aus. Da sinken deine Zahlungspflichten, wenn deine Frau kein Einkommen hat. Für die Kinder gibt es sogar Kindergeld!

Das ist eine sehr kluge Entscheidung für die gesetzliche Krankenversicherung. Immerhin sparst du dir viel Ärger mit den privaten Versicherern, die vorher angeblich laut Werbung „alles“ bezahlen und dann über diverse Hintertüren Leistungen verweigern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten