Frage von ArmenienJerewan, 26

Beispiel 11. September?

Am 11. September waren ja die Anschläge in New York, und somit alle verfügbaren Rettungskräfte im Einsatz. Aber worauf ich hinaus will, was würde passieren, mal abgesehen vom Land, aber so ähnlichen Katastrophen, zum Beispiel Bomben Explosionen ect. wo halt alle verfügbaren Rettungskräfte am Einsatzort sind, dann zum Beispiel jemand einen Verkehrsunfall/ Herzinfarkt hat oder ein Feuer ausbricht stehen dann noch für diese medizinischen/ Feuer, fällen, Einsatzkräfte bereit?

Antwort
von Nomex64, 5

Im Falle eines MANV, Großschadenslage oder gar Katastrophe wird natürlich werden natürlich erst mal die "normalen" Rettungskräfte eingesetzt. Also Regelrettungsdienst, Feuerwehr u.ä.

Im Hintergrund wird dann natürlich ein Großaufgebot an Kraften hochgefahren. Dazu gibt es die entsprechenden Planungen (siehe Katastrophenschutzgesetze der Bundesländer). Das sind dann z.B. die SEG im Rettungsdienst, Kat-Schutzeinheiten der Feuerwehr oder auch das THW.

Die Kräfte des ersten Abmarsch werden dann so bald wie möglich wieder raus gezogen und sind dann für die normalen Aufgaben wieder zuständig, also das sogenannte Tagesgeschäft.

Die Übergänge sind natürlich fließend und ja es kann durchaus vorkommen das in der ersten Chaosphase auch mal Einsätze nicht oder nicht zeitnah bearbeitet werden können. Hier sind die ILS gefragt dann entsprechend zu disponieren.

Antwort
von ponyfliege, 15

ja.

stehen bereit.

die koordinationsstellen beordern dann entsprechende rettungskräfte zu dem einsatz. die zentralen sind immer noch besetzt.

und die krankenhäuser haben ja sowieso erhöhte bereitschaft und alle verfügbaren mitarbeiter vor ort.

zudem werden von den umliegenden stadtteilen oder ortschaften zusätzlich einsatzkräfte beordert.

die versorgung "normaler" bürger ist jederzeit gewährleistet.

Antwort
von LeCux, 23

Die kann man notfalls auch vom Großeinsatz abziehen - falls alle Reserven im Einsatz sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community