Frage von rayxxxmoe, 167

Beintraining trotz kaputten Knie?

Hallo miteinander.

Frage :

Hat jmd. Erfahrung bei Training mit kaputtem Knie? Meine ;Frau; hat das rechte Knie kaputt, sprich gar kein Knorpel mehr nach einem Unfall udn immer wieder Schmerzen dadurch. Da die Krankenkassen hier in der Schweiz Transplantationen noch nicht übernehmen wird sie auch noch warten mit weiteren Operationen.

Jetzt stell ich mir die Frage, rein theoretisch sollte das Knie durch Beinmuskulatur entlastet bzw. stabilisiert werden, weil sie hat nun das Problem mit der Kniescheibe, dass die teilweise nicht mehr sauber sitzt.

Oder sehe ich da was Falsch?

Kennt jemand Übungen, welche man mal probieren kann für die Beine im allgemeinen? (und nein, keineswegs sportanfänger noch sonst was... aber in dem Bereich leider zu unwissend, vlt. habt ihr ja mal einen Tipp was man versuchen kann.)

Ich hab an Squats gedacht, leicht breiter stehend als Schultern, und mehr als 90Grad in der BEwegung udn schön mit der Hüfte arbeiten, damit das Knie nicht belastet wird ( natürlich ohne Zusatzgewicht), oder ggbf. an einer Sprossenwand oder sonstige Möglichkeit, ggbf. mit den Armen leicht nachzuhelfen, falls es noch nicht wirklich funktioniert.

Denn an den Beinen ist nicht mehr wirklicih viel Muskulatur vorhanden, seit dem Unfall vor 2,5 Jahren. Ich denke, wenn ums Knie die Muskulatur stärker ist, würde sie evt. auch weniger bzw. keien Schmerzen mehr haben ( gibt einfach Tage, an denen sie doch fester Schmerzen hat, udn Tage, an denen sie keine hat)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eternity55, 118

Hallo ich schreibe dir mal aus 2 Gesichtspunkten. 1. bin ich Physio und habe dadurch Erfahrungen in dem Bereich und 2. habe ich in beiden Knien ausgeprägte Arthrosen ohne jeglichen Knorpel. Ich kann dir nur Recht geben mit deiner Meinung zu den Ärzten. Nichtstun wird das Problem verschlimmern. Ich trainiere regelmäßig mit meinem Körpergewicht, Kniebeugen und andere Übungen. ich habe sogar ein eigenes Programm entwickelt, dass abgestuft werden kann, so dass jeder das anpassen kann. Wichtig für deine Frau ist, dass sie Kräfigungsübungen findet, die die Muskeln funktionell aufbauen, ohne zu viel Schmerzen zu verursachen. Also langsam anfangen, beobachten und allmählich steigern. Abwarten bis die Arthrose kommt, ist keine Alternative.

Kommentar von rayxxxmoe ,

Naja, die ist ja eigt. schon da, da wie gesagt gar nix mehr da ist von Knorpel im rechten Knie. das Linke ist vollkommen gesund!!

Oberkörper ist sie sehr gut beieinander. Zuerst hat sie mit dem ganzen Sport aufgehört seit dem Unfall, udn seit einem halben Jahr, als ich sie fast schon dazu genötigt habe, kam sie mit udn seit da an voll weider dran udn total angefressen.

Besten Dank für deine Meinung. Ich werde heute mal was austüfteln.

oder kannst du mir evt. ein paar Übungen zuschicken, damit die ganze Beinpartie abgedeckt ist?

Du wirst da bestimmt mehr Erfahrungen mit kaputten Knien haben als ich .

Antwort
von Schwoaze, 107

Nach einer Meniskus-Operation sitze ich jeden zweiten Abend auf dem Heimtrainer. Wenn dann mal mein innerer Schweinehund gewinnt und ich ein paar Tage aussetze, merke ich das sofort.

Auch wenn ich einmal eine unbedachte Bewegung mache und mein Knie "beleidige"... der Heimtrainer ist das beste Mittel, alles wieder normal zu machen.

Antwort
von Candy123456789, 82

Hey

Ich hatte vor kurzer Zeit einen Kreuzband- und Meniskusriss. Ich habe von den Ärzten einen Plan bekommen, welche Anwendungen ich die nächsten Monate bekommen soll. Neben vielen Krankengymnastikterminen u.a. steht da auch schwimmen. Bei mir ist das natürlich mit Aufsicht etc. Ich kann mir gut vorstellen, dass das beim Aufbau der Muskulatur hilft.

Vor meiner Verletzung hatte ich auch schon Knieprobleme und bin oft schwimmen gegangen. Die Muskulatur hat sich verstärkt und ich konnte weiterhin Fußball spielen... Ich hatte dann aber leider Pech und mein Kreuzband sowie der Meniskus rissen...

Gute Besserung und ich hoffe ich konnte dir helfen... :)

Kommentar von rayxxxmoe ,

Hallo,

Danke für deine Antwort und Mühe.

Jedoch ist da kein Band/Muskelriss, sondern wirklich garkein Knorpel mehr vorhanden - was das Ganze ein bisschen - naja - sensibilisiert sag ich mal so.

Wir werden sehen.

Antwort
von Blume1902, 90

Also ich hab auch öfter schmerzen aber bei mir ist das was anderes. Ich gehe gerne eislaufen und habe gemerkt dass es meinen knien dadurch besser ging. Ich würde es in eurem fall Natürlich vorher mit dem arzt absprechen.

Kommentar von rayxxxmoe ,

Der Arzt hat gemeint gar nix mehr, maximal Fahrradfahren aber ohne widerstand.

Das klingt für mich abe rsehr unlgoisch, ich denke, da muss ja mit der Zeit mehr Probleme auftreten als sonst was. Kettenreaktion.

Ich bin immer noch der Meinung, Kniebeugen so wie beschrieben...

Denn wir kennen doch die Ärzte, jeder sagt was anderes.

Ein Sportmediziner sagte mir mal bei einer Verletzung an meiner Hüfte, solange der Schmerz noch einigermassen erträglich ist, soll ich weitermachen, das kling dann schon ab. Es ist viel schlimmer und sinnloser, einfach gar nix mehr zu machen.

(war in Wettkampfvorbereitung, Kampfsport Segment).

Antwort
von eternity55, 63

Das kann ich gerne machen. Du musst mir nur schreiben wohin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community