Frage von laraaxx, 87

Beine operieren?

Hallo Leute

Ich habe schon seit dem ich geboren bin x Beine die ich mir operieren lassen will. Mich stört es sehr das meine Beine so schief sind. Wenn ich länger stehe oder laufe tun mir meine Knöchel und meine Knie weh. Vielleich liegt das ja daran, dass mein ganzes Gewicht auf die Innenseite der Beine fällt ? Ich war auch schon beim Orthopäden der mir Einlagen verschrieben hat, diese helfen aber nicht gegen x Beine sondern nur dem Knöchel. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit so einer OP gemacht oder kennt jemand einen guten Artzt?? Ps: Meine Beine stören mich wirklich sehr und ich werde auch oft gefragt warum meine Beine so schief sind oder warum ich wie ein Pinguin gehe...

Lg Lara

Antwort
von Negreira, 27

uch dortIch weiß ua nicht, wo Du wohnst, abner es gibnt in Hamburg die sog..Fleetinsel, Admiral voon irgendetwa Straße, unmitttekbar an den Speicherhauserrn. Eine Privatklinik, die aber auch Kassenpapienten je nach Zugehörigkeit aufnimmt. <<die OLeute sind ver versiert, waas diese Operationen anbelangt und habwn Patienten uín Übersee und sogar in Japan.n Natür9ch mußt DU auch da eine Wartezeit n Kauf nehmen, aber dort kann man die 100%ig sagen, was Du noch in welcher Klinik machen lassen kannst.

Dann gibt es nich die Klinik in Winden an der Luhe, die haben u. a. einen wunderbaren Neurochirurgen, einer der besten en Europa, auch hier kann man Dir bestimtm e´weiterhelfen. Dudarfst allerdimngs nicht glauben,d0aßDu nach Deiner Op direkt wieder Bäume (außer´den kleinen bonsais) ausreußen und Marathon laifen kannst, das kannst erst mal knicken. nach meiner 2. Bandscheuben OP sagte man mir,ich würde nie mehr ohnenSchmerzen sein, aber man mache es mir erträgiich. Darauf habe ich gewartet, Pillen in mich reingestopft, unf noch stärke O`Pollen und wiedererum , ophium bis zum Abwinken,

wischendurch habe ich mir noch 3 Beinbrüche aufgrund meiner Osteroporioise zugezogen, es war richtig aufregend. Jetzt, nach etwas über 3 Jahren geht es mit gut. Ich laufe zawr noch am Rollartor, aber ich kann alles allein verorgen, nin wieder frish und munter. und meine griße Klappe kommt auch langsam wieder zum Vorschein.

Du ist jung, höre Dir also verschiedene Meinungen an und entscheide dnn fürt Dich. Natürlich kann eine OP aich schief gehen, aber man kann ja auch morgen tot umfallen. Versuch mahct klug. Ich halte Dir die Daumen, und solltest Du im Norden wohnen, knn ich Dir noch die eine oder andere gute Klnik nennen.LG

Antwort
von FantaFanta76, 36

Du musst unbedingt mit deinen Orthopäden sprechen! Starke x Beine können auch zu Knie- und Hüftarthrose führen

Kommentar von laraaxx ,

Ich war letzte Woche bei einem Orthopäden er meinte, dass das nur eine Schönheitssache ist 

Kommentar von FantaFanta76 ,

Okay! Das ist doch gut! So eine Operation ist echt heftig!

Antwort
von salin14, 49

hallo Lara ...

Ich kann mir gut vorstellen , das dich die Beine stören , und auch Schmerzen verursachen . Ich kenne mich persönlich nicht damit aus , würde dir aber raten , einfach mal zu deinem Hausartzt zu gehen , um ihm deine Probleme zu schildern . Dann sag ihm ganz offen , wo du die Schmerzen hast , und wann sie eintreffen . ich denke , da wärst du schonmal gut aufgehoben . Der kann dir dann sagen , was man dagegen machen kann und wo du am besten hin gehen sollst .

Lg sarah

Kommentar von laraaxx ,

Ich war schon so oft bei Ärzten und ich habe das Gefühl, dass das nur Zeitverschwendung ist . Erst warte ich 10 Jahre bis ich ein Termin bekomme und dann warte ich noch 10 Stunden im Wartezimmer und an Ende können die mir nicht helfen 

Kommentar von salin14 ,

du könntest sie dir operativ begradigen lassen. Aber davon würde ich
abraten. Denn das ist eine langjährige Sache. Erst wird dir ein Bein
operiert. Dabei wird dir das Bein gebrochen und dann mit Schienen am
Bein begradigt. Diese Schienen musst du über mehrere Monate tragen. Nach
ca. einem Jahr das gleiche Prozedere mit deinem anderen Bein. Nach ca. 1
1/2 od. 2 Jahren hast du dann endlich gerade Beine und bist ca. 2 cm
größer... :-)

Kommentar von laraaxx ,

Einerseits hört sich das wirklich sehr schmerzhaft an und es kann ja auch zu Risiken kommen aber ich möchte dieses Problem endlich loswerden und schöne Beine haben sonst werde ich nie zufrieden mit mir sein ... 

Weißt du vielleicht wie viel so eine Operation kostet ? 

Kommentar von salin14 ,

das habe ich gerade gefunden ...,.ich hoffe, es Hilft dir etwas  :)

Durch Gewebeschwäche oder Verletzungen bedingt, aber auch angeboren,

kann es zu Fehlstellungen der Beine kommen. Rachitis oder Osteomalazie

sind häufig die Ursache der Erkrankung, bei der Vitamin-D-Mangel zu

einer Knochenerweichung führt. Auch eine langfristige mechanische

Belastung wie häufiges breitbeiniges Heben schwerer Gegenstände oder

Reiten können X- oder O-Beine zur Folge haben. In seltenen Fällen rufen

Tumore, Entzündungen sowie Lähmungen die

Fehlstellungen hervor. X-Beine und O-Beine werden bereits

in der frühen Kindheit ersichtlich.

Eine Untersuchung im Alter zwischen vier bis sechs Jahren ist am besten

geeignet, um problematische Entwicklungstendenzen früh erkennen und

behandeln zu können. Diese Untersuchungsempfehlung kommt vom Kinderarzt,

falls die Vorsorgeuntersuchungen entsprechende Hinweise ergeben. Bei

X-Beinen wird der Abstand gemessen, welcher zwischen den Fußgelenken

besteht. Ist der Abstand größer als 10 cm, handelt es sich um einen

Klärungsfall. Bei O-Beinen wird der Abstand gemessen, welcher in

liegender Position zwischen den Kniegelenken besteht. Ist dieser Abstand

deutlich größer als 5 cm, sollten Nachuntersuchungen folgen. Die

Fehlstellungen der Gelenke können zu Arthrose (Gelenkabnutzung) im Knie

und zu weiteren Folgeschäden führen. Auftretende Folgeschäden sind zum

Beispiel Bewegungseinschränkung bis hin zur Versteifung des Gelenks und

Bänderdehnungen. Beides ist mit starken Schmerzen verbunden. Bei solchen

Achsabweichungen ist es ratsam eine Umstellungsoperation durchzuführen.

X-Beine und O-Beine Korrektur - Fehlstellungen beheben

Die Operation erfolgt in Regionalanästhesie (ein größerer Körperbereich

wird betäubt) oder unter Vollnarkose. Um das betreffende Bein wird eine

stramme Manschette angelegt. Dadurch wird die Durchblutung vorübergehend

gestoppt. Dies verhindert starke Blutungen während der Operation und

verbessert die Sicht auf den Operationsbereich für den Chirurgen. Der

operierende Arzt hat

zwei Möglichkeiten der Korrektur. Entweder wird

aus dem beteiligten Knochen ein Keil herausgenommen oder eingearbeitet.

Ein solches „Implantat“ besteht meist aus Eigenknochen, welcher aus dem

Beckenknochen entnommen wird. Seltener finden Fremdknochen oder

Knochenersatzmaterial Verwendung. Fremdmaterialien wie Schrauben,

Platten oder Drähte fixieren den Knochen nach dem Eingriff.

Gegebenenfalls wird auch ein sogenannter Fixateur externe angelegt. Dies

ist eine Verbindungsstruktur, welche sich außerhalb des Körpers

befindet. Um eine Längenabweichung zu überbrücken, ist ein spezieller

Fixateur nötig, welcher das Knochengewebe aus einem angrenzenden Bereich

nach und nach in den Defektbereich zieht. Nach einer solchen Operation

sollte man sich unbedingt schonen.

 Die

Kosten einer X- oder O-Bein-Korrektur übernehmen

die Krankenkassen, sofern gesundheitliche Beeinträchtigungen vorliegen.

Kommentar von laraaxx ,

Vielen Dank für deine Hilfe ! :) 

Kommentar von salin14 ,

bitte :D immer wieder gerne

Antwort
von lovesoccer15, 22

Hey,
Ich hatte die OP letztens machen lassen.

Kommentar von laraaxx ,

War die Operation bei dir eine Schönheitssache oder wurde sie aus gesundheitlichen Gründen gemacht ? 

Kommentar von lovesoccer15 ,

Bei wurde diese OP aus gesundheitlichen Gründen gemacht, da ich kaum mehr laufen konnte und höllische Schmerzen in meinem Knie hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community