Frage von Karina2500, 26

Soll ich beim Vater bleiben oder zur Mutter ziehen?

hallo, wie oben gesagt stehe ich vor der wahrscheinlich schwierigsten entscheidung, die mein ganzes leben verändern kann... erstmal einige details zu meiner situation... ich bin 15 jahre alt und wohne bei meinem Vater, meine Mutter wohnt 70 km weit weg mein Vater kümmert sich irgendwie kaum um mich und meine schwester (6 jahre) der ganze haushalt bleibt immer liegen, oder bleibt an mir kleben, nebenbei muss ich meine schule machen, die nebenbeibemerkt, der grund ist warum ich überhaupt noch bei meinem Vater lebe...mein Vater hat grad die zweite trennung seiner neuen freundin hinter sich, mit der ich mich auch gut verstehe/verstanden habe, aber seitdem sie sich ein zweites mal getrennt haben, war mein vater ganz komisch, beinahe depressiv...ich hatte schon angst er wolle sich umbringen :'( dazu kommt das er sich wie gesagt um nichts mehr kümmert, sogar arbeiten geht er kaum noch, da er ständig krank geschrieben ist...er schafft es noch nichtmal für seine Kinder zu kochen, immer gibt es fertiggerichte wie Pizza oder ravioli...er kümmert sich einfach nicht mehr...er sagt mir immer das doch alles gut wird, aber das geht jetzt schon ca 1,5 jahre so, und ich kann das nicht mehr...ich bin nurnoch hier, weil ich meine Freunde hier habe und die schule eig nicht wechseln will...aber ich habe das gefühl dass ich irgendwann zusammenbreche wen ich nicht endlich ein geregeltes und ''normales'' leben führen kann, wo ich nachmittags nach hause kommen kann, ohne zu wissen das ich einen halben wohnungsputz machen muss... mein bruder (11) lebt bereits bei meiner Mutter...nur ich weiss halt nicht was ich tun soll... gehe ich zu meiner mutter fange ich schulisch bei 0 an, und meine freunde sind 70km weit weg bleib ich bei meinem Vater, bin ich jedoch nicht glücklich und wirklich wie zuhause fühle ich mich hier nicht mehr... nebenbei gesagt hat meine Mutter ebenfalls einen neuen lebensgfährten, der mich besser behandelt als mein Vater (sprich rumtollen oder späße machen...oder zusammen nen film gucken...) sowas macht mein Vater nie bzw hat er noch nie mit mir gemacht und allein diese tatsache gibts mir einen kick der sagt 'so gehts nicht weiter'...

ich hoffe ihr habt einige ratschläge die mir bei dieser Entscheidung helfen, und danke schonmal dass ihr euch dass alles überhaupt durchgelesen habt :) LG Karina

Antwort
von Akka2323, 8

Kinder können Eltern nicht retten. Rede mit Deiner Mutter und entscheide für Dich. Du hast Dein Leben noch vor Dir. Du kannst Dir auch beim Jugendamt Beratung und Hilfe holen.  

Antwort
von dieausberlin, 26

Also ich denke du solltest zu deiner Mutter ziehen. Denn du solltest nicht für dein Vater da sein, sondern er für dich, was anscheind wegen seiner seelische Situation nicht der Fall ist. Ich kenne dich nicht, also weiß ich nicht wie schwer dir ein neuanfang fallen würde, aber nette leute gibt es überall und neue Freunde kannst du bestimmt bei deiner Mutter finden. Etwas Normalität würde dir gut tun. Ich halte es aber für wichtig, dass du deinem Vater erklärst warum du umziehen willst und danach dich nicht mehr durch Reden wie " es wird alles gut und ich werde mich mehr kümmern" umstimmen lässt. Denk mal an dich und daran, wo es dir auf dauer besser gehen wird, was dir mehr Entspannung und Ruhe bringt .

LG elli (17)

Antwort
von Rosalie739, 17

Diese Entscheidung kann dir leider Niemand abnehmen. So müsstest du auch deine kleine Schwester zurück lassen... Vielleicht geht es deinem Vater auch noch schlechter wenn du gehst. Such doch mal das Gespräch mit ihm und sag ihm das es so nicht weitergehen kann.

Antwort
von BuffyAngel, 7

Rede mit deiner Mama. Frag warum sie sich getrennt haben. Das mit deinem Paps hört sich nach Depression an.
Pack deine Sachen und deine Schwester und dann ab zur Mama und selbst ein Leben haben.
Und deinen Paps mal unbedingt zum Arzt schicken. Sag ihm, dass er 1 Woche Zeit hat, dass sich was ändert. Du bist selbst noch ein Kind und solltest dich nicht wie eine Mama und Hausfrau fühlen müssen. Erklär ihm warum. Du kannst ihn nicht retten, dafür ist er alt genug. Auch wenn du ihn liebst, aber so gehts nicht mehr.

Freunde findet man überall.

Alles Liebe für dich und geh dein Leben leben.

Kommentar von Karina2500 ,

getrennt haben sie sich weil mein vater krankhaft eifersüchtig war...hab ich teilweise imemer mal wieder mitbekommen, als sie noch verheiratet waren...im februar ist eine Vater tochter kur geplant, für ihn und meine schwester zusammen...ich bin zu alt dafür und müsste dann drei wochen oder länger zu meiner mutter...mein vater sieht das aber nicht als hilfe, sondern als urlaub...ich denke die einstellung ist falsch, da diese kur eig dazu gedacht war das er klar zum einen den kopf etwas frei bekommt aber auch lernt mit dem stress und uns kindern + haushalt und arbeit umzugehen...aber für ihn ist das urlaub...meine mutter würde wirklich vieles dafür geben um uns endlich bei sich zu haben...wen ich bei ihr bin, bin ich wie ausgewechselt...das merke ich selbst an mir...

wen es doch nur nicht so schwer wäre schule und freunde hier zu lassen :c

Kommentar von BuffyAngel ,

Wielang hast denn noch Schule?

Weisst du, sobald die Schule fertig ist, verliert man die meisten Freunde eh aus den Augen. Dann geht die Lehre los und man findet neue Freunde. Weil die anderen was anderes lernen ( Ausbildungsmässig ) .... Auch wenn es anfangs schwer zu sein scheint, ich glaube es ist der einzig richtige Weg.
Dein Paps hat es bequem mit dir. Sieht nix ein und denkt: chill mal.

Lass du dich von deiner Mama verwöhnen und fang an wieder Kind zu sein.
Wenn magst, warte bis Februar.
Aber das würde ich nur deiner Schwester zuliebe. Und auch nur, wenn sie mit ihm auf Kur will.

Antwort
von SchanineJa, 14

Weißt du was eine Depression bei einem Menschen anrichtet ? Weißt du wie sehr dein Vater leidet? Wieso hilfst du ihm nicht bei den Sachen die ihn jetzt schwer fallen? Ein bisschen im Haushalt helfen ist doch nicht schlimm. Vielleicht redest du mal mit ihm ernsthaft .. Das es dir damit auch schlecht geht . Ich denke das kein Vater seinem Kind da nicht zu hört . Vielleicht könnt ihr euch gemeinsam Hilfe suchen. Lass ihn jetzt nicht alleine ...

Lg

Kommentar von Karina2500 ,

ich helfe ihm wo es nur geht, aber neben der schule ist es schwer noch nen haushalt zu schmeißen...mein Vater meckert mich an wen ich nen tag krank zuhause bleibe, und 'nur' küche,wohnzimmer und mein Zimmer sauber mache und nebenbei mich um die wäsche kümmer, ist er aber ne woche oder länger krank geschrieben, macht er nix...ich habe schon oft versucht ihm zu sagen dass ich das alleine nicht kann, aber er ändert einfach nichts...

Kommentar von SchanineJa ,

Dann wende dich doch mal ans Jugendamt, wo man Hilfe diesbezüglich der Krankheit bekommen kann. Vielleicht brauch dein Vater auch mal eine Therapie.
Kann denn deine Mutter sich nicht mal dafür einsetzten ? Schließlich waren sie mal zusammen und haben euch ..

Kommentar von Karina2500 ,

das macht meine Mutter ja...wir hatten schon zwei mal eine familienhilfe vom jugendamt...mein vater hat beide hilfen wortwörtlich ''rausgeworfen'' weil es ihm egal war was sie ihm gesagt haben...

meine Mutter gibt ihm immer ratschläge und versucht zu helfen...sie könnte jeder zeit zum jugendamt gehen und uns hier raus holen, aber das tut sie nicht...weil ich immer sage ich will nicht wegen der schule etc...aber mit meinem Vater reden nützt nichts...da kann man auch mit einer wand reden...bringt genau das selbe...

Kommentar von SchanineJa ,

Ich weiß nicht wie wir dir dann helfen können, außer mit diesen Ratschlägen . Die Entscheidung musst ganz alleine du treffen.
Wir kennen ja nicht die genauen Umstände. Lg und alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community