Frage von Nati0211, 88

Beim überholen, allgemeine Rechtsfragen?

Guten Tag, Mein Mann und ich waren gestern auf ungarischen Straßen unterwegs. Da scheinbar die Einheimischen dort keine Stvo kennen, wollte ich mal 2 Situationen wissen.

A) Jemand überholt einen anderen und man kommt entgegen. Ist man verpflichtet darauf zu bremsen, bzw. auszuweichen? Oder sollte es zu einem Zusammenstoß kommen, würde ich eine Teilschuld bekommen?

B) Jemand überholt eine Kollone, der der überholt bemerkt,dass er es nicht mehr schafft, darf man die Lücke zum Vordermann schließen oder wird man da wieder belangt mit einer Teilschuld?

Antwort
von schattenrose96, 55

A) ja? Soweit ich weiß ist man verpflichtet. Wenn man die Chance hat, den Unfall durch bremsen zu vermeiden, muss man diese nutzen! Wäre ja auch dumm wenn nicht, solche Frontalunfälle enden oftmals tötlich!

B) Ja, auch hier gilt: wer einen Unfall verhindern kann, ohne selbst in Gefahr zu raten, muss dies auch tun! Wenn du also die Möglichkeit hast, einen frontalen Zusammenstoß zu vermeiden, indem du ein wenig Platz zum Vordermann machst, bist du verpflichtet, dies zu tun.

Antwort
von ES1956, 23

Bist du total bescheuert? Schmeiß sofort deinen Führerschein weg, dann geh zu deiner Fahrschule und verlangt das Geld zurück.

Antwort
von rudelmoinmoin, 20

mit deiner Frage, kannst du in Ungarn nichts Anfangen, hier zählt STOV, da nicht, da du ja noch in Ungarn bist 

Antwort
von AntwortMarkus, 36

Wenn du die StVO kennst,  erübrigt sich die Frage.

§ 1 Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Dies ist ein Auszug aus der DEUTSCHEN stvo 

Kommentar von dermick74 ,

Hier möchte ich gerne hinzufügen.......
gerade im Ausland sollte man es niemals darauf ankommen lassen "im Recht" zu sein, das geht nämlich meistens ganz böse nach hinten los !!

Kommentar von rudelmoinmoin ,

da kommt noch hinzu "ich nix versteh"

Antwort
von CaptnCaptn, 37

Du würdest bei beidem Schuld bekommen, wenn ein Unfall zu verhindern ist MUSS man dies auch tun egal ob sich der potenzielle Verursacher wie ein Idiot verhält oder nicht.

Antwort
von soga57, 44

Du bist in jedem Fall verpflichtet, alles dir Mögliche zu unternehmen, um einen Unfall zu vermeiden. Hier geht es erstmal nicht darum wer Recht oder Unrecht hat, sondern den Unfall zu vermeiden.

Wenn der Unfall dann trotzdem passiert, wird abgeklärt, wer sich wie verhalten hat und welches Verhalten zum Unfall geführt hat. 

Es wird im Falle des Falles allerdings schwierig, dir nachzuweisen, dass du durch dein Verhalten den Unfall nicht verhindern hast können. 

Allerdings in deinem Beispiel A wird man dann kaum noch jemanden befragen können. Frontalkollisionen enden sehr oft tödlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community