Frage von Supidupidu 09.08.2012

Beim Traben Beine hoch (Pferde)

  • Hilfreichste Antwort von Tangstedt 09.08.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Supidupidu,

    Wie hier ja schon viele geschrieben haben, ist es Trainingssache zu einem Teil. Über den Spanischen Schritt gehen die Reiter aber nicht!

    1. Die Pferde haben wahnsinniges Potential. Wenn die ohne Reiter in der Halle laufen, dann schmeißen die ihre Beine schon höher als jedes Durchschnittspferd. Einfach so von Natur aus.

    2. Die Trabverstärkung bis hin zum Starken Trab dauert viele Jahre in der Entwicklung. Die Pferde sind extrem versammelt, belasten ihre Hinterhand deutlich mehr, als wir das erreiten können. Wenn sie sich also beim Reiten stark auf ihren Hintern setzen (die Hanken mehr beugen), wird die Vorhand leichter, die Vorderbeine können mehr ausgreifen.

    3. Das kann man ein Stück weit trainieren. Es beginnt aber mit einem gut ausbalancierten Pferd, das nie auf der Vorhand läuft.

    4. Wenn es mir also gelingt, das Pferd gut von "hinten nach vorn" zu reiten, kann ich auf der langen Seite zulegen - aber nur für wenige Tritte und nur so schnell, wie das Pferd in der Balance ist. Die meisten machen zu viel Tempo für zu viele Meter.

    5. Der Kopf muss dabei hoch gehalten werden. Alte Faustregel: Das Pferd tritt im Mitteltrab dort hin, wo es hinguckt. Ist der Kopf also weit hinter der Senkrechten, oder das Pferd zu tief eingestellt, dann kann es nur "in den Boden" treten. Das klappt nicht.

    Du hast sicher schon Pferde gesehen, die sich auf der Weide aufregen, den Schweif hoch nehmen und lostraben. Imponiertrab nenne ich das. Der Kopf wird ganz weit oben getragen und dazu schnauben sie auch noch hektisch. Das ist im Grunde genommen der Mitteltrab. Er wird unter dem Reiter nur etwas kultiviert und "in Form" gebracht.

    Bevor man also einen guten Mitteltrab reiten kann, muss das Pferd gut zu versammeln sein und einen geregelten, aufgerichteten normalen Trab gehen können!

    Den starken Trab (Beine zeigen beinahe waagerecht nach vorn), erreicht kaum ein "Normalsterblicher". Unsere Pferde haben dafür einfach nicht den Körperbau.

    Wenn ich Balletttänzer sehe, die normal auf der Straße gehen, haben die auch einen ganz vornehmen Gang - auch wenn sie nicht tanzen. Das macht das jahrelange korrekte Training.

    Die enorme Bewegungmöglichkeiten haben unsere Privatpferde eher selten. Dafür kosten sie aber auch nicht Hunderttausende von Euro...

    Die Beine der Dressurpferde werden nicht empfindlich gemacht. Mag sein, dass der eine oder andere mit Gewichten an den Füßen arbeitet. Das macht man auch bei Fahrpferden, damit sie ihre "Knieaktion" verstärken. Wenn dann die Gewichte abkommen, wirkt der Fuß leichter und sie schmeißen den Füße höher und weiter. Das wird ihnen dann irgendwann zur Gewohnheit.

  • Antwort von Karin1987 09.08.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Durch gutes Training.

    Im Prinziep eigneltich wie alles andere auch ganz einfach.

    Das Pferd muss ausbalanciert sein, gelehrnt haben das es auf der Hinterhand geht und der Motor eben hinten ist.

    Nun reitet man z.b. druch die ganze Bahn wechseln, in der Ecke nimmt man sein Pferd gut auf, richtet es wieder gerade und treibt die Hinterhand, gleichzeitig wird vorn Parriert damit das Pferd nicht auseinander Fällt und einfach nur schneller geht sondern eben fleißiger (fleißiger heißt nicht schneller, das gilt generell im Reitsport).

    Dazu muss man sagen das nicht jedes Pferd seine Beine schmeißen kann wie Totilas, allein schon vom Körperbau und von der veranlagung sind die Pferde da ganz unterschiedlich. Mann kann aber so einiges rausreiten und druch trainung verbessern. Ein Friese z.b. hat von Natur aus eine Höhere Knieaktion als ein Quaterhorse.

  • Antwort von happyjosi 10.08.2012

    ich bin mir nicht ganz sicher, da ich noch in den tieferen klassen bin, aber ich glaube man legt die beine weiter nach vorne als sonst und ziet etwas anden zügeln. aso wenn du das machst musst du aussitzen.

  • Antwort von LeikniersLady 09.08.2012

    Hallo :)

    Das hat erstmal damit zu tun, das die Pferde darauf gezüchtet werden, eine möcglichst weite Bewegung und viel Aktion zu zeigen. Also erster faktor: Gezielte Zucht. Meiner mienung nahc artet das aber etwas aus.

    Dann: Die pferde werden meist extrem darauf trainiert, und zwar von beginn deer Ausbildug an. also: Gezieltes, intensives Training.

    Dann gibt es viele Berieter, die einfach durch reiterliche Fähigkeiten viel aus einem Pferd herauskitzeln können. Reiterliche Höchstleistungen (zumindest meistens...)

  • Antwort von Blondimausi007 09.08.2012

    Da fällt mir nur Horse Soring ein....aber das ist Tierquälerei der höchsten Stufe :'(

    Knuddeel hat schon das passende Video gepostet...

  • Antwort von knuddeel 09.08.2012

    Hey,

    also ist das erstmal Trainingssache.... Man kann zum Beispiel mit dem spanischen Schritt anfangen, und das dann auf den Trab übertragen.

    Ansonsten kann man das auch durch schwere Hufeisen erreichen, oder mit anderen doofen Idee. Schau dir mal das Video an: http://www.youtube.com/watch?v=8fcFgLOn5JA

    Lg Knuddeel ☺

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!