Frage von jordi96, 152

Beim Schwarzfahren falsche Hausnummer bringt das was?

Wenn man den richtigen Namen und die richtige Straße gesagt hat, jedoch die falsche Hausnummer . Muss man dann trotzdem bezahlen ? Also wird man dann erwischt ?

Antwort
von jen687, 25

du bist tat sächlich leider nicht der erste der dies versucht aber wer's glaubt oder nicht das erledigt meinst der Postbote.

Der macht seinen Job nämlich sehr gut und weiß genau wo welche Familie in welchen Bezirk wohnt.

Die Wichtigstem Daten sind Vorname und Nachname sowie Geburtstag, damit hat man alles wichtige und kann alles über jeden der gemeldet ist, herraus finden.

Natürlich auch wo du wohnst. Die Strafe erhältst du und nicht deine Adresse. Das Verkehrunternehmen arbeitet eng mit der Bundespolizei zusammen. Dass ist eigentlich schon fast Betrug und ich würde mir solchen schärzen vorsichtig sein.

Das sind Straftaten und KEINE Kavarliersdelikte. Es kommen hierher noch automatisch zwei andere Straftaten dazu Erschleichen von Leistungen das "normale schwarz fahren" und dann eben Betrug und evtl noch UrkundenFälschung je nach dem ob du diese Daten so unterschrieben hast.

Wer mist bauen kann, steht auch hinter seiner eigenen mist. Alles andere ist Charakterlos!

Antwort
von Dexter10x, 68

Einfacher ist es, das erhöhte Beförderungsentgelt zu bezahlen, wenn Du das Geld nicht hast, frage das Verkehrsunternehmen nach einer Ratenzahlung. Das Angeben einer falschen Adresse ist Betrug und wird in der Regel von den Unternehmen sofort zur Anzeige gebracht. Im Übrigen haben sie ja deine alte Anschrift, kurze Nachfrage beim Melderegister genügt um dich zu finden.

Antwort
von Jewi14, 82

Was für eine doofe Frage! Natürlich muss man zahlen. 

Außerdem sollte dir klar sein, dass Schwarzfahren eine Straftat ist. Die 60 Euro sind nur eine Art Vertragsstrafe. Zahlst du die, geht das Verkehrsunternehmen der Sache nicht weiter.

So aber oder wenn du häufiger schwarz fährst, wird das Unternehmen die Sache an den Staatsanwalt weiterleiten und der wird dich früher und später finden und der Richter wird dir wie ich erklären, dass es eine Straftat ist.


PS: Sehr einfallsreich, einfach eine falsche Hausnummer zu nennen, ist natürlich noch nie jemand vor dir drauf gekommen...

Kommentar von jordi96 ,

Es gibt keine dummen Fragen , aber danke ;)

Kommentar von Jewi14 ,

Doch! Dank Internet und dank solchen Forum ist mir schon mehrfach der Beweis vorgekommen, es gibt sehr wohl doofe Fragen!

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Zahlst du die, geht das Verkehrsunternehmen der Sache nicht weiter nach.

Das mag ab und an so sein. Jedoch:

Auch wenn man die 60 € fristgerecht zahlt und auch wenn man das erste Mal erwischt wurde, kann das Verkehrsunternehmen einen Strafantrag nach § 265a StGB stellen.

Kommentar von Jewi14 ,

Nun rate mal, warum ich extra "Zahlst du die, geht das Verkehrsunternehmen der Sache nicht weiter." schrieb. Natürlich kann das Unternehmen Strafanzeige stellen, aber beim ersten Mal und die 60 Euro bezahlen mach das Unternehmen nichts weiter.

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Du kapierst es immer noch nicht.

Das ist zwar oft so, dass beim erstmaligen Verstoß und der fristgerechten Zahlung des erhöhten Beförderungsentgelt auf eine Anzeige verzichtet wird.

Aber ist halt nicht über all so und muss es auch nicht. Es gibt auch Verkehrsunternehmen, die zeigen generell jede Schwarzfahrt rigoros an.

Antwort
von noname68, 50

glaubst du denn, die kontrolettis sind so dämlich, und lassen sich von nicht nachprüfbaren daten/namen überzeugen? wenn du erwischt wirst und kannst dich nicht ausweisen oder irgendwie deine identität nachweisen, rufen sie die polizei.


Kommentar von jordi96 ,

Ne haben die bei meiner sitznachbarin nämlich nicht getan . Die hat alles falsch angegeben und die hats abgekauft 

Kommentar von noname68 ,

dann war's ein anfänger und solche fehler macht der nicht ein zweites mal, weil er sich hinterher ärger einfängt.

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

name hat recht. Kontrolleure sind angehalten von Schwarzfahrern ihren Personalausweis zu kontrollieren.

Wird dieser nicht vorgezeigt, soll man die Polizei rufen. Mündlich kann jeder alles mögliche behaupten.

Antwort
von MrZurkon, 61

Natürlich. Meinst du die kriegen dich nicht ,weil deine Hausnummer falsch ist? Wenn sie dir Post schicken und die kommt bei dir nicht an und du reagierst nicht darauf ,dann machen die dich schon ausfindig und stehen irgendwann bei dir vor der Tür

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Ausfindig können sie jemanden über das Einwohnermeldeamt machen.

Aber die Mitarbeiter eines Verkehrsunternehmen stehen deswegen nicht vor der Tür eines Schwarzfahrers. 

Kommentar von MrZurkon ,

Die nicht,aber die Polizei.

Antwort
von hauseltr, 38

Die falsche Angabe von Namen oder Adressen oder Teilen davon kann tatsächlich zu einer Betrugsanzeige führen.

Antwort
von GravityZero, 46

Ja natürlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten