Frage von Besfort, 48

Beim Schwarzfahren erwischt. Andere bzw. falsche Fahrkarte vorgezeigt. Ermittlung wegen Urkundenfälschung, Betrug und Erschleichung von Leistungen. Was tun?

Also wie angegeben ich wurde beim schwarzfahren vor ein paar Tagen erwischt. Ich habe allerdings meine alte Fahrkarte gezeigt, worin allerdings das Monatsticket meiner Mutter drin war, heißt nur auf dem Bild sieht man mich, der Name ist der meiner Mutter. Dem Kontrolleur ist es allerdings aufgefallen und dieser hat dann die Polizei hinzugeholt. Die Polizei hat meine Daten aufgenommen und ich habe von der HVV eine Strafe von 60€ bekommen. Diese Strafe habe ich dann auch direkt überwiesen. Nun paar Tage später habe ich eine Vorladung von der Polizei bekommen, worin steht, dass gegen mich wegen Urkundenfälschung, Betrug und Erschleichung von Leistungen ermittelt wird.

Zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, arbeite in Teilzeit bei einem großen Discounter, wo ich ab dem 01.08.16 auch meine Ausbildung als Handelsfachwirt anfange und bin NICHT vorbestraft.

Was soll ich nun tun, also was wäre am sinnvollsten? Lohnt sich ein Anwalt? Was erwartet mich?


Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frodobeutlin100, 28

Die gezahlten 60,00 Euro sind lediglich das erhöhte Beförderungsentgelt - mit einer strafrechtlichen Verfolgung hat das erstmal nichts zu tun ...

die Polizei hat den Vorgang aufgenommen und führt jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts mehrerer Straftaten ... in dem Ermittlungsverfahren muss Dir die Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben werden, falls Du das noch nicht gemacht haben solltest...

Wenn die Polizei die Ermittlungen abgeschlossen hat, geht die Akte zur Entscheidung an die zuständige Staatsanwaltschaft. Die Staatsanwaltschaft entscheidet dann wie weiter verfahren wird - grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten:

- Anklage (Anmerkung: wenn Du strafrechtlich noch nie in Erscheinung getreten bist, ist das eher unwahrscheinlich)

- Strafbefehl (x Tagessätze zu je x Euro) - auch eher unwahrscheinlich

- Einstellung gegen Auflage nach § 153a StPO - möglich gegen Geld- oder Arbeitsauflage

- Einstellung nach § 153 StPO bzw. § 170 StPO - möglich, wenn die Staatsanwaltschaft von den Ermittlungen der Polizei nicht überzeugt wäre - eher unwahrscheinlich

Da Du erst 19 Jahre alt bist (also Heranwachsender bist), kommt vermutlich sogar Jugendstrafrecht in Betracht, auch hier käme eine Auflage in Betracht ...

Ob Du in der Sache einen Anwalt brauchst, musst Du selbst entscheiden, es hilft aber auf jeden Fall geständig zu sein und zu den Fehlern die man geamcht hat zu stehen ..

Kommentar von Besfort ,

Vielen Dank für diese sehr hilfreiche Antwort! Ich hätte nur noch ein paar Fragen, und zwar was kann ich tun außer reue zu zeigen bei dem Termin bei der Polizei, damit ich da ohne Eintrag ins Zentralregister raus komme. Außerdem Frage ich mich, was heißt es für, dass Jugendstrafrecht in Betracht kommt, eher positiv oder negativ?

Danke im vorraus

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Jugendstrafrecht wäre positiv, da es weniger auf "Bestrafung" als auf die erzieherische Wirkung ausgelegt ist ... und da Du soweio kaum Einkommen hast, kommst Du vielleicht mit ein paar Sozialstunden davon ..

http://www.brennecke.pro/177526/Sanktionen-im-Jugendstrafrecht-und-ihre-Folgen

Zitat:

Weiterhin können (Anmerkung: nach dem Jugendgerichtsgesetz) Zuchtmittel angeordnet werde. Darunter sind die Verwarnung, die Erteilung von Auflagen und der Jugendarrest zu verstehen. Auflagen werden in aller Regel in Form von Zahlungen einer Geldbuße oder von Arbeitsleistungen aufgegeben. Der Jugendarrest kann als Freizeitarrest, Kurz- oder auch Dauerarrest ausgestaltet sein. Letzterer darf höchstens vier Wochen betragen. Eintragungen in das BZR finden auch hier nicht statt.

Kommentar von Sirius66 ,

Mich stört immer immens, daß solche Menschen Unrecht/Ungerechtigkeiten nur dann wahrnehmen, wenn sie befürchten, ihnen zum Opfer zu fallen. Sie selbst zu begehen, macht ihnen nicht das Geringste aus.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß Mutti ihm geraten hat, es so zu machen. Aber erklaut mal eben ihre Dokumente. Man macht das, weil man cool ist, man ist ja schon groß. Man bescheiß* ganz unverfroren und zwar ohne Gewissen so lange, bis es schiefgeht.

Dann wird man erwischt und schlüpft unter Muttis Rockzipfel, braucht einen Anwalt und schreit nach Jugendstrafrecht, weil man ja noch klein ist.

Da brauch ich MCP Tropfen - ehrlich ...

Gruß S.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 23

Was du tun solltest? Konsequenzen tragen. Du hast noch dazu mit Vorsatz gehandelt. Das kann ja nicht straffrei bleiben. Ob die Geldstrafe genug ist, wird ein Richter entscheiden. Stell dich dem, hattest ja auch beim Betrügen große Klappe.

Gruß S.

Antwort
von kevin1905, 16

Die erstinstanzliche Verteidiung kostet bei einem Rechtsanwalt mit Grund- und Verfahrensgebühr (ohne Terminsgebühr) 765,- €.

Was erwartet mich?

Kommt drauf an ob Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht Anwendung findet.

Antwort
von Cryona, 16

Ich hatte einen ähnlichen Fall. Als ich alles bezahlt habe, kam einige Tage später der Bescheid, dass alles fallengelassen wurde.

Kommentar von Besfort ,

Von wem kam der Bescheid? Von der Polizei oder hat der zuständige Verkehrsbund darauf reagiert?

Kommentar von Cryona ,

Von der Polizei. Es ist im Endeffekt rein gar nichts passiert.

Kommentar von Besfort ,

Könntest du mir deinen Fall etwas genauer schildern damit ich grob vergleichen kann?

Kommentar von Cryona ,

Klar!

Ich wurde kontrolliert und hatte keine Fahrkarte, bin also schwarz gefahren.

Person hatte ich auch nicht dabei also hat er mich nach meinem Namen, der Adresse u.s.w. gefragt. Ich habe ihm meine Daten gegeben aber er hat mich nicht richtig verstanden und meinen Namen falsch geschrieben.

Ich habe ihn korrigiert und darauf hin ist er ausgerastet. Ich hätte falsche Angaben gemacht, das sei Vortäuschen einer falschen Identität und und und. Ich wusste natürlich, dass das Schwachsinn ist.

Er ist die restliche Fahrt keinen Zentimeter von meiner Seite gewichen und am Bahnhof standen 5 Polizisten, die auf mich gewartet haben :D

Ich durfte dann mit denen mit gehen, hab einen Kaffee auf der Wache getrunken und konnte wieder gehen.

Ein Paar Tage später kam dann Post mit der "Anklage", ich hab bei der Polizei angerufen und die meinten, dass ich mir keine Sorgen machen muss und in den nächsten Tagen wieder Post bekomme.

So war es dann auch. Alle Punkte sind fallengelassen worden.

Kommentar von Sirius66 ,

Nichts bezahlt? An die Verkehrsgesellschaft? Glaub ich nicht.

Kommentar von Cryona ,

Lies bitte genauer und alle meine Kommentare! 

Kommentar von Sirius66 ,

Kommentare? Du musst einige Begrifflichkeiten für dich selbst klären.

In deinen Kommentaren gab es bis zum meinem Kommentar keinerlei Hinweis auf ein Bußgeld der Verkehrsgesellschaft.

In deiner Antwort war ungenau und lapidar "... als ich alles bezahlt habe ... " beschrieben, daß du anscheinend irgendwann irgendwas bezahlt hast.

Ich kann nicht genau lesen, was du ungenau schreibst.

Und deine seltsamen Angaben, daß der Brief von der Polizei kam, ist ja auch nicht wirklich problemlösend, weil das gar nicht sein kann.

Gruß S.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Der "Bescheid" das etwas "fallen gealssen" wurde kann in keinem Fall von der Polizei gekommen sein, weil eingeleitete Strafverfahren nur von der Staatsanwaltschaft eingestellt werden können ...

Kommentar von Cryona ,

Das ist jetzt schon einige Zeit her aber ich weiß, dass ein Brief kam  indem erklärt wurde, dass alles fallengelassen wurde.

Ich kann nur schildern wie es bei mir war.

Kommentar von Zuko540 ,

Die Polizei entscheidet nicht, ob was eingestellt wird, sondern die Staatsanwaltschaft.

Kommentar von Cryona ,

Ich wiederhole mich nur ungern. Schön, dass ihr was zu sagen habt aber helft lieber bei der Problemlösung.

Nochmal: Ich weiß nicht mehr von wem der Brief kam aber  er kam und es hatte keine Konsequenzen außer damals 40€ weniger.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

das habe ich - im Gegernsatz zur Dir - getan ....

Kommentar von Cryona ,

Großartig! Du bist ja richtig auf Zack, das gefällt mir! Dann ist das Problem ja jetzt behoben und alle Kleingeister, können unter anderen Beiträgen die Menschen mit ihrem Wissen begeistern und an ihrer unglaublichen Weisheit teilhaben lassen :)

Kommentar von Sirius66 ,

Dein Unwissen frustriert DICH - nicht uns. GF ist doch für GUTEN, nicht für FALSCHEN Rat - oder?

Kommentar von Cryona ,

Sag mal habt ihr nichts anderes zutun? Ich habe lediglich meinen Fall geschildert weil ich darum gebeten wurde. Jetzt reißt euch mal zusammen und zieht weiter.

Kommentar von Sirius66 ,

Für mein Empfinden wurdest du aber auch ausfallend, unhöflich und pampig. Darf ich kommentieren, wie ich mag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community