Frage von Fokka,

Beim Rückwärtsfahren ingeparktes Auto gefahren, welches im absoluten Halteverbot stand! Teilschuld??

Ich bin vor einigen Tagen von meiner Ausfahrt rückwärts in eine Straße eingebogen und dabei habe ich ein auto, welches im absoluten Halteverbot stand berührt. Das Auto hat an der sStoßstange eine Beule. Ich habe einen Kostenvoranschlage von der Dame mit der Summe von ca 1440 Euro erhalten. Meine Frage ist jetzt nun ob ich Sie darum bitten oder auffrodern soll selbst einen teil zu zahlen, weil Sie ja im Absoluten gestanden hat und mich beim rausfahen von meiner Garaga behindert hat?

Ich hoffe irgendwer kann mir helfen.

Ich möchte diese Angelegenheit gerne ohne die Versicherung regeln, da diese sonst zu hoch ansteigt.

Hilfreichste Antwort von skyfly71,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

§ 9 Abs. 5 StVO: (5) Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren muß sich der Fahrzeugführer darüber hinaus so verhalten, daß eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls hat er sich einweisen zu lassen.

Du hast Dich nicht so verhalten, daß eine Gefährdung anderer ausgeschlossen ist - es kam zum Unfall. Ob da nun ne Laterne oder ein Auto im Halteverbot im Weg stand, spielt für die Beurteilung der Schuldfrage keine Rolle. Das Halteverbot wird es ja auch ganz sicher nicht deshalb geben, um parkende Fahrzeuge vor rückwärts-aus-der-Einfahrt-fahrenden Fahrzeugen zu schützen. Eine Mitschuld ist deshlab überhaupt nicht ersichtlich.

Nur, weil ein anderer Unfallbeteiligter ebenfalls gegen eine Verkehrsregel verstoßen hat, trifft ihn deshalb nicht automatisch eine Teilschuld.

Antwort von jockl,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wer ein stehendes Fahrzeug, oder sonstiges ruhendes Objekt anfährt ist klar selbst und allein schuld.

Antwort von fliegenlieben,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Beim Rückwärtsfahren ist grundsätzlich besondere Aufmerksamkeit geboten. Eine Teilschuld trifft die Dame nicht, denn Du hättest, sollte sie Dich wirklich behindert haben, überhaupt nicht fahren dürfen. - Es kann immer sein, dass dort etwas steht (auch ein Auto), wo normalerweise nichts ist und nichts stehen darf. Das ist erst einmal erlaubt.

Kommentar von Crack,

Absolut richtig, DH!

Antwort von dirk6666,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du bist alleine Schuld,auch wenn jemand anderes gegen das Gesetz handelt,darfst du nicht in Eigenjustitz handeln.Das andere Auto stand da ,basta,heißt nicht dass du zum reinfahren eingeladen bist.

Antwort von Anne39,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hast du denn nicht die Polizei gerufen?Ansonsten wird es schwierig.Obwohl ich nicht glaube,dass du da Recht hast.Du mußt schon aufpassen,ob das Auto nun im Halteverbot stand oder nicht.

Antwort von KanDoo91,

Der, der im Halteverbot gestanden hat bekommt mit Sicherheit keine Teilschuld. Du bist in das parkende Auto gefahren. Da kann kein anderer Schuld haben außer du. Der andere muss vielleicht ein kleines Bußgeld zahlen weil es eine Ordnungswidrigkeit war.

Antwort von biege,

Wenn sie im Halteverbot gestanden hat, trägt sie eine Mitschuld und sollte einen Teil der Kosten tragen.

Natürlich solltest Du in der Lage sein, dies auch zu Beweisen.

Kommentar von Fokka,

ich habe fotos gemacht..sollte als Beweis reichen oder?

Kommentar von Crack,

Das stimmt nicht!

Kommentar von biege,

Sorry, da war ich wohl zu fix. Hab es gerade gelesen.

Crack hat Recht:

Kommentar von taigafee,

biege, rein moralisch hast du wohl recht. müssen tut sie es nicht.

Kommentar von biege,

Hab es gerade bemerkt. Tut mir leid.

Antwort von lajobay,

Ob die gute Frau eine Teilschuld trifft,kann ich nicht sagen. IN DEM FALL (!) hättest Du mal besser die Polizei gerufen.Hätte sie wenigstens fürs Parken im Halteverbot zahlen müssen.Und die Polizei hätte die Sache mit einer etwaigen Mitschuld gleich geklärt.Sonst bin ich auch für privat regeln ohne Polizei,aber in dem Fall hätt´ich es anders gemacht;-)

Kommentar von Fokka,

Ja ich ärger mich jetzt auch, dass ich die Polizei nicht angerufen haben

Antwort von binima,

bei solchen Sachen immer die Polizei holen, jetzt im nachhinnein wirst du da nicht viel machen können

Antwort von Katiischmoti,

Sag ihr, sie soll es zahlen, ist nicht deine Schuld dass du sie nicht gesehen hast. Da dort ja normalerweise niemand steht wegen des halteverbots trifft dich keine Schuld. Wenn sie das nicht einsieht, besorg dir einen Anwalt!

Kommentar von Crack,

Glaubst Du das eigentlich selbst was Du hier schreibst???

Antwort von Sumselbiene,

Ich tendiere grundsätzlich dazu, auch solche DInge nicht ohne Versicherung zu regeln. Da kann man leicht übers Ohr gehauen werden.

Wegen dem Halteverbot kenn ich mich leider nicht aus, da kann aber ein Anwalt für Verkehrsrecht helfen. ODer du teilst deiner Versicherung den Sachverhalt mit und die kümmert sich dann drum. Die zahlen ja auch nicht mehr, als sie müssen und wenn die Frau eine Teilschuld hat, wird die Versicherung sich schon drum kümmern.

Antwort von valentine41,

Am besten wäre es gewesen, du hättest die Polizei geholt, du kannst die Dame wegen dem Halteverbot zu nichts zwingen. Was sagt die Versicherung?

Kommentar von Fokka,

Die versicherung ist auch der Meinung dass die Dame keine Schuld trifft...Ich bin aber etwas verwirrt, weil ein Bekannte, er ist Jurist, zu mir gesagt hat sie treffe defintitiv eine Teilschuld.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community