Frage von larya2006, 123

Beim Praktikum Fenster geputzt und zerkratzt.Muss ich das bezahlen?

Hallo Ich mache zzt. ein Grundpraktikum bei einer Kindertagespflege.Die Awo hat ihr Räume vermietet in der sie die Kinder betreut.Heute musste ich Fenster putzen und eines war bemalt dies habe ich mit einem Schwamm gesputzt.Als ich fertig war und sie zurück kam war sie 'schockiert'.Sie meinte es wäre gut wenn ich meine Haftpflicht informiere.Die Zahlen das aber nicht.Muss ich das jetzt selbst bezahlen?Vielen Dank schonmal für eure Antworten.LG

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 68

Auch ein Praktikum ist eine berufliche Tätigkeit. Eine private Haftpflicht zahlt das also nicht.

Wenn deine "Arbeitgeberin" dir den Auftrag gibt, das Fenster zu putzen, ist das ihr eigenes Risiko. Sie hätte dir das eben besser erklären müssen, oder selbst putzen.

Antwort
von Retrohure, 59

Für gewöhnlich solltest du auch über den Betrieb versichert sein.

Für mich ist aber klar, dass der Schaden durch das Kind (?), das die Scheibe bemalt hat, verursacht wurde - dessen Versicherung muss hier greifen. Weil du das Fenster REINIGEN wolltest, kannst du dafür nicht zur Rechenschaft gezogen werden, das wäre ja absurd. Der Schaden wurde primär durch das Bemalen verursacht oder bedingt.

Darüber hinaus denke ich nicht, dass Fensterputzen zu angemessenen Aufgaben eines Praktikanten bei der AWO gehört. Deine Vorgesetze hat dir wahrscheinlich auch das Material dazu ausgehändigt? Wenn sie dir kein dafür geeignetes Material gibt, ist sie genauso auch selber Schuld daran.

Kommentar von larya2006 ,

Ich habe ungefähr 4 große Fenster geputzt. Zewa Rolle und Glasreiniger hat sie mir gegeben den Lappen habe ich mir selber genommen.Aber das eine Fenster war so stark bemalt das ich es mit den Lappen sehr sehr schwer hätte raus kriegen können.Darauf hin habe ich halt einen Schwamm von Vileda genommen die man zum Spülen benutzt.Und dann hatte ich den Salat.

Kommentar von DerHans ,

Das ist Sache der Arbeitgeberin

Antwort
von Apolon, 58

 Beim Praktikum Fenster geputzt und zerkratzt

ohne vorerst auf deine weitere Frage einzugehen, würde mich mal interessieren, mit was für einem Schwamm du das Fenster geputzt hast ?

Oder hast du Schmirgelpapier oder eine Stahlbürste verwendet ?

So nun zu deiner eigentlichen Frage.

Als Praktikant ist man durch Fehler die man verursacht über den Betrieb versichert. Bedeutet man kann dich nur in Regress nehmen, wenn du grob Fahrlässig oder Vorsätzlich einen Schaden verursacht hast.

Was ich aus der Schilderung vorerst mal nicht erkennen kann.

Wenn der Haftpflichtversicherer  dich schon darüber informiert hat, dass hier keine Schadenserstattung erfolgt, bedeutet dies, dass er für dich den Schaden abwehrt. Bedeutet auch gleichzeitig, dass du dafür nichts zahlen musst.

Ergänzend, kann auch nicht die Kindergärtnerin einen Schadensausgleich von dir verlangen. Dies müsste der Träger des Kindergartens in die Wege leiten. Da der Träger meist eine Kirche oder die Gemeinde ist wird diese Forderung auch nicht erfolgen.

Gruß N.U.

Kommentar von suzisorglos ,

Wenn der Haftpflichtversicherer bereits abgelehnt hat, muss das nicht bedeuten, dass er die Forderung für den Fragesteller abwehrt! Im vorliegenden Fall dürfte die Ablehnung eher wegen fehlender Deckung erfolgt sein, es besteht also für diesen Schaden kein Versicherungsschutz - auch nicht für die Abwehr von Forderungen.

Kommentar von Apolon ,

  Im vorliegenden Fall dürfte die Ablehnung eher wegen fehlender Deckung erfolgt sein,

Wie kommst Du auf diese Meinung ?

Praktikanten erhalten in der Regel kein Arbeits-Entgelt und somit müsste auch in diesem Fall eine Absicherung über die PHV bestehen.

Antwort
von xxzoexxoo, 63

Wenn die Versicherung es nicht bezahlt muss du natürlich dafür haften. Doch ich würde mich nochmal genauer informieren, denn bei einem bestimmten Schäden muss die Hapftpflichtv. Bezahlen. Wie groß sind die Kratzer und was für ein Schwamm war das? Diese Kleinheiten nehmen Versicherungen sehr ernst.  

Kommentar von DerHans ,

Das ist totaler Unsinn

Die private Haftpflichtversicherung heißt so, weil sie nur private Risiken deckt.

Ein Praktikum ist eine "berufliche" Tätigkeit. Deswegen zahlt die Haftpflicht nicht. Hier liegt das Risiko beim Arbeitgeber.

Kommentar von Apolon ,

Wobei man anmerken muss, dass auch die PHV solche Risiken abdecken kann.

Antwort
von Merlin1101, 51

Es wurde ja zumindest nicht mutwillig beschädigt, ich vermute nein.

Lg

Antwort
von MarvO00, 48

normaler weise bist du über die schule versichert

Antwort
von FreierBerater, 59

Nein, musst du nicht.

Antwort
von 1ueberfragter1, 55

Die Frage ist tatsächlich nciht ganz eindeutig zu beantworten... Deine Haftpflicht wird auf grobe Fahrlässigkeit verweisen und die ist bei den meisten Haftpflichtversicherungen nicht mitinbegriffen.

Generell hat die AWO aber denke ich eine Glasversicherung, die das abdecken müsste. Wenn sie nett sind bezahlen sie es, wenn nicht wird das eventuell auf einen Rechtstreit hinauslaufen.. Die Frage ist,. ob die AWO das weiterreicht an ihre Versicherung oder lieber dich zur Kasse bittet. Schau mal in deinen Vertrag, ob da irgendwas zu Schäden drinsteht...

Kommentar von FreierBerater ,

Mein Gott.... antworte doch nicht, wenn du nur eine Ahnung hast - deine Antwort ist in SÄMTLICHEN Punkten falsch!!!!

Kommentar von Apolon ,

 Deine Haftpflicht wird auf grobe Fahrlässigkeit verweisen und die ist bei den meisten Haftpflichtversicherungen nicht mitinbegriffen.

Deine Anmerkung ist völliger Unsinn.

In jeder Privathaftpflichtversicherung ist die grobe Fahrlässigkeit mitversichert.

 Generell hat die AWO aber denke ich eine Glasversicherung, die das abdecken müsste.

Ich muss mich wiederholen - völliger Unsinn.

Eine Glasversicherung zahlt keine verkratzten Fensterscheiben.

 Die Frage ist,. ob die AWO das weiterreicht an ihre Versicherung oder lieber dich zur Kasse bittet.

Du hast weder von Versicherungsrecht, noch von Arbeitsrecht eine Ahnung.

Weitere Kommentare erspare ich mir.

Kommentar von DerHans ,

Die private Haftpflichtversicherung heißt so, weil sie nur private Risiken deckt.

Ein Praktikum ist eine "berufliche" Tätigkeit. Deswegen zahlt die Haftpflicht nicht. Hier liegt das Risiko beim Arbeitgeber.

Kommentar von 1ueberfragter1 ,

Zuweilen sind auch Praktika in einer Privathaftpflicht abgesichert. Es gibt sogar Firmen, die das verlangen... Beispiel die Bahn tut das ;)

Kommentar von Apolon ,

Sorry - aber dieser Hinweis ist völliger Unsinn.

Eine Firma kann nicht verlangen, dass eine Privathaftpflicht den Versicherungsschutz erweitert.

Kommentar von 1ueberfragter1 ,

Der Fall war eher so, dass der Praktikanitin gesagt wurde wenn sie keine Haftpflichtversicherung hat, die das abdeckt braucht sie das Praktikum nciht anzutreten. Ob du das für Unsinn hältst oder nciht ändert daran nicht viel ;)

Antwort
von PippoDerErste, 60

Die AWO sollte eine Versicherung für  unabsichtlicheSchäden durch Angestellte haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community