Frage von lenaask, 11

Beim klauen erwischt, Fragen beim Verhör, was für Folgen?

Also meine Freundin (14) wurde letztens beim klauen erwischt.. Im Wert von 30€.. Das aller erste mal und jetzt hat sie post bekommen und muss zur polizei zu einem Verhör.. Was werden ihr für Fragen gestellt? Was bekommt sie für Strafen? Wer hat Erfahrungen mit soetwas? LG

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 7

Hallo lenaask,

zunächst erst einmal zu dem Satz:

jetzt hat sie post bekommen und muss zur polizei zu einem Verhör

Auch wenn die polizeiliche Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigte in einem Strafverfahren wegen Diebstahls den Eindruck suggeriert, dass man verpflichtet dieser Vorladung Folge zu leisten, besteht diese Pflicht nicht.

Die Polizei ist zwar verpflichtet den Beschuldigten rechtliches Gehör anzubieten und deshalb erfolgte diese Vorladung.  Daraus das die Polizei verpflichtet ist dem Beschuldigten die Möglichkeit zu geben sich zur Sache zu äußern, resultiert aber für den Beschuldigten keine Pflicht das Angebot sich zur Sache zu äußern auch annehmen muss.

Wenn Deine Freundin sich nicht zur Sache äußern will, muss sie der Vorladung auch keine Folge leisten.

Wenn sie sich aber zur Sache äußern will, läuft die Vernehmung wie folgt ab:

  • sie meldet sich unten im Eingangsbereich der Polizei an. Deine Freundin hat das Recht die Eltern mit zur Vernehmung zu nehmen bzw. die Eltern haben das Recht bei der Vernehmung anwesend zu sein.
  • sie wird von den Beamten (der die Vernehmung durchführt) abgeholt und in das Vernehmungszimmer gebracht.
  • der Beamte stellt sich vor
  • Deine Freundin sollte sich ausweisen können. Da sie mit 14 noch nicht im Besitz eines Ausweises sein muss, kann sie sich z.B. auch durch die Krankenversicherungskarte mit Lichtbild ausweisen. Der Polizeibeamte muss sich vor der Vernehmung auf jeden Fall überzeugen, dass die Person auch die vorgeladene Person ist
  • der Polizeibeamte eröffnet ihr den Tatvorwurf
  • der Polizeibeamte belehrt sie über ihre Rechte. Insbsondere:
  1. dass sie nur Angaben zu ihrer Person machen
  2. dass sie das Recht hat zur Sache zu schweigen
  3. dass sie das Recht, sich von einem Anwalt vertreten zu lassen
  4. dass alles was sie sagt, auch gegen sie verwendet werden kann
  • sie wird gefragt, ob sie sich zur Sache äußern will
  • nun beginnt die Vernehmung zur Sache.
  • sie wird gefragt, ob sie den Verstoß zugibt oder ob sie den Verstoß zugibt
  • sie kann sich nun mit eigenen Worten zum Tathergang äußern
  • der Beamte stellt zwischendurch Ergänzungsfragen, wenn noch etwas unklar ist oder er die Beweggründe wissen will.
  • Nach Abschluss der Vernehmung, darf sich Deine Freundin das Vernehmungsprotokoll noch einmal durchlesen und evt. Korrekturen vornehmen und wenn alles richtig ist, soll sie das Vernehmungsprotokoll unterschreiben
  • Dann kann sie wieder gehen. Alles im Allen dauert so eine Vernehmung meist so zwischen 20 und 60 Minuten

Das Vernehmungsprotokoll wird zusammen mit der Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft gesendet. Die Staatsanwaltschaft entscheidet dann anhand der Aktenlage:

  •  ob sie das Verfahren gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit einstellt. (Das dieses der Fall ist, ist sehr wahrscheinlich, wenn es sich um die erste Straftat deiner Freundin handelt und der Warenwert mit 30 Euro recht gering war)
  • ob sie das Verfahren gem. § 153a StPO gegen Auflagen einstellt
  • ob sie eine Hauptverhandlung erforderlich hält und deshalb Klage erhebt. In dem Fall muss sich Deine Freundin in einer nichtöffentlichen Verhandlung vor dem Richter verantworten.

Zur zu erwartenden Strafe.

Als Jugendliche kann Deine Freundin zu keiner Geld.- oder Freiheitsstrafe verurteilt werden, sondern muss nur mit einer Erziehungsmaßregel  rechnen. Meist wird eine Arbeitsauflage in Form von Sozialstunden die z.B. in einem Altenheim abgeleistet werden muss, verhängt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von quietscheratsch, 4

Was sagen denn die Eltern dazu? Die werden ja sicher dabei sein. Sie sollte bei der Wahrheit bleiben und fertig.

Sozialstunden schätze ich mal, sie darf dann bissi Stunden abarbeiten. Eventuell noch Hausverbot, da wo sie gemoppst hat.

Kommentar von lenaask ,

Ja sie hat ärger bekommen deshalb muss ich mich jetzt für sie hier erkundigen da sie keinen Internetzugang mehr hat.. Wie viele sozialstunden und was muss man so machen?

Kommentar von quietscheratsch ,

Altenheim, kirche, Krankenhaus oder Jugendheim ... so soziale Einrichtungen eben, bissi putzen und eben die Strafe abarbeiten. So viel wird es schon nicht sein, damit ist sie in einem Monat durch, alle paar Tage paar Stunden. Müsst ihr abwarten.


Antwort
von Juli277di, 2

§ 242

  1. Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  2. Der Versuch ist strafbar.
Antwort
von Trianguli, 1

Sie wird erstmal in ein Verhör zimmer kommen, dann wird sie am Stuhl Gefesselt, dann kommt der Gute und Böse Cop ins Spiel, und vor dem Bösen muss sie Angst haben, und dann kommt sie in ein Raum der aus Dunkelheit besteht xD

Nein..

Die werden Natürlich nur paar Fragen stellen mehr ist das da nicht, brauch auch keine Angst haben ins Gefängnis zukommen, und wenn auch nicht sofort.

Aber in diesem Fall wird es max eh nur Sozial stunden geben, wenn überhaupt :)

Antwort
von ratsucher1912, 1

Du machst dir um 02:08 Uhr Gedanken, was deine Freundin im Verhör sagen muss ;). also wenn du beim klauen erwischt wurdest, erwarten dich evtl Fragen, wie :"Was war deine Motivation für den Diebstahl", "wie kam es dazu", etc...

Kommentar von ratsucher1912 ,

Es wird übrigens (wahrscheinlich) nicht zu Sozialstunden kommen, solange sie nicht vorgestraft ist oder sich der Cerhaftung wiedersetzt hat, möglicherweise wird das Verfahren einfach eingestellt, das kann man aber natürlich nicht garantieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community